« News Übersicht

Jan 01 2020

 von: Redaktion IPTV-Anbieter.info

Über die Jahre ist 1&1 von einem reinen Vertrieb von DSL-Anschlüssen aufgestiegen zu einem Komplettanbieter für (V)DSL, Mobilfunk, Webhosting und mittlerweile auch TV. Marktführer in Sachen Fernsehen per Breitbandinternet ist und bleibt aber die Deutsche Telekom mit „Magenta TV“ (ehemals Entertain). Doch wer hat das bessere TV-Angebot per IPTV? Wo liegen jeweils die Vor- und Nachteile und in welchen Features unterscheiden sich beide? Wir zeigen, welcher Anbieter zu Ihnen am besten passt!

Magenta TV

Die Deutsche Telekom hat sich zum Ziel gesteckt, mit MagentaTV alle beliebten Dienste, Sender und Features unter einem Angebot zu vereinen. Deutlich wird dies auch durch den Slogan „Einfach eins für alles“. Zudem bietet Magenta-TV aktuell die größte Senderauswahl. Bereits im Basispaket, für rund 10 € monatlich, stehen rund 100 TV-Sender bereit, um die 20 davon in HD-Qualität (ÖR). Die Plus-Variante für 5 € Aufpreis bietet hingegen schon 45 HD-Kanäle(auch die Privaten, wie RTL, Sat.1) und die sogenannte Restart-Funktion.

 

Magenta TV – eins für alles | Bild: Dt. Telekom

 

Schon begonnene Sendungen können so neu gestartet werden. Zeitversetztes Versehen und Zugriff auf alle wichtigen Mediatheken stehen allen Nutzern zur Verfügung, ebenso wie das „7 Tage Replay“. Magenta TV erlaubt zudem Zugriff auf die populärsten Streaming- und PayTV Dienste. Also Sky, Netflix und Maxdome. Ergänzt wird das Angebot durch die eigene große Onlinevideothek mit über 50.000 Titeln.

1&1 HD Fernsehen

Ende 2019 startete 1und1 ein abermals überarbeitetes IPTV-Angebot. 1&1 HD-TV bietet mit 90 Sendern (+ optional gut 40 Pay-TV Sender) ein Tick weniger Auswahl, wobei sich diese Unterschiede eher auf Exoten beziehen. Natürlich stehen auch hier viele (~ 50) in HD zur Verfügung.

 

1und1 Digital TV | Bild: 1&1

 

Darüber hinaus können noch diverse Genre-Sender und Sprachpakete zugefügt werden. Der Basispreis beträgt dafür 0.00 € im Monat! Richtig gelesen, denn die Basisversion ist seit der Überarbeitung nun kostenlos, sofern ein VDSL-Tarif beim Anbieter gebucht wird. Allerdings erfolgt die Steuerung dann per App am PC, Tablet oder TV-Gertät, sofern unterstützt. Will man wie gewohnt eine Fernbedienung und hat das TV-Gerät noch keinen Zugang zu der nötigen App, benötigen Sie einen optional angebotenen Stick (+ 2.99 € pro Monat) bzw. die 1&1 TV-Box (+ 4.99 € / Monat).

 

Hardwareoptionen bei 1&1 TV | Bild: Screenshot 1&1

Unterschiede zwischen beiden IPTV-Angeboten

Der erste offensichtliche Unterschied betrifft den Preis. Selbst mit der UHD-fähigen TV-Box von 1&1, kostet das Packet rund 5 € weniger pro Monat. Allerdings: Zeitversetztes Fernsehen und Aufnahmen sind zudem bei 1&1 nicht im selben Umfang wie bei der Telekom möglich, da weder die IPTV-Box von 1&1, noch der Stick keine Festplatte enthält. Zumindest nicht ohne nochmalige Mehrkosten! Denn Aufnahmen und Pausieren wird über die hauseigene Cloud abgewickelt. 90 Minuten Timeshift sind im Basispaket daher das Maximum. Magenta-TV Kunden sind hingegen nur über den freien Speicher auf dem Mediareceiver limitiert.

 

Aufnahmen einstellen im EPG bei MagentaTV

 

Wer bei 1&1 mehr Aufzeichnungen über als 10 Stunden (inklusive) archivieren möchte, muss mehr zahlen. Immerhin 2.99 Euro kostet das Upgrade auf 100 Stunden, auf 200 Stunden gar 4.99 €. Mit einem relativ ähnlichen Funktionsangebot (Receiver + Aufnahmespeicher), kostet also auch 1&1 TV um die 8 € monatlich. Dafür sind bei 1&1 aber bereits alle wichtigen HD-Sender der ÖR sowie Privaten Sender inklusive. Bei MagentaTV sind diese erst ab dem 14.95 € teuren Pluspaket enthalten.

 

Ein weiterer Punkt wo sich beide Anbieter unterscheiden ist die Möglichkeit zur Erweiterung. Sky samt Bundesliga können aktuell nur Magenta-Kunden hinzubuchen, ebenso wie Netflix. Letzteres gibt es sogar im Komplettpaket deutlich billiger! 1&1 bietet als Drittanbieter nur Partner Maxdome und keine eigene Onlinevideothek!

 

Auch hinsichtlich der Mindestanforderungen an den Breitbandzugang gibt es Unterschiede. So verlangt 1und1 mindesten VDSL mit 50 MBit, bei der Telekom langt zumindest normales DSL. Wir empfehlen aber dennoch, falls verfügbar, 50 MBit oder mehr zu wählen. Denn für Ultra-HD Inhalte, die immer häufiger zur Verfügung stehen, benötigt man minimal 20-25 MBit Nettodatenrate. Wer nicht weiß wie schnell sein jetziger Anschluss ist, kann hier einen Speedtest machen.

Gemeinsamkeiten

Bei beiden Anbietern können Kunden schon begonnene Sendungen neu starten. Zumindest bei unterstützten Sendern. Die Funktion nennt sich Restart. Schon beendete Programminhalte lassen sich meist 7 Tage lang nochmal ansehen. Bei der Telekom ist dafür das Plus-Paket nötig – 1&1 hat das Feature als Standarddienst implementiert.

 

 

Auch die mobile Nutzung ist auf dem Smartphone, Tablet oder PC ist bei beiden problemlos möglich. Allerdings verlangt die Telekom einen Aufpreis von rund 5 € monatlich, während die Flexibilität bei 1&1 ohne Aufpreis inklusive ist bzw. dem Basispaket ohne Hardware entspricht.

 

IPTV Pakete im VergleichMagentaTV1&1 Digital TV
AnbieterDeutsche Telekom1und1
Mindestdatenrate16 MBit/s (DSL)50 MBit/s (VDSL)
Sender (frei)ca. 100ca. 90
Aufpreis private HD-Sender5 €inklusive
mehr Sender zubuchbarjaja
Ultra HD-Inhalteja, z.B. RTL UHDüber Streamingdienste
hauseigene Videothekja, ca. 50.000 Titelnein, z.B. nur via Maxdome
Restart-Funkionjaja (Instant Restart)
Replay-Funktionja, bis 7 Tageja, bis 7 Tage Replay
Pausieren (Timeshift)ja, bis Festplette vollja, 90 Minuten
Aufnehmenauf IPTV-Receiver mit 500 GB10 Stunden oder Aufpreis
Aufnahmen programmieren
per App
jaja
Bundesliga / Sky zubuchbarjanein
im Urlaub per (EU) App nutzbarmöglichmöglich
mehrere Räume mit TV versorgbarmöglichmöglich
optional ohne Internetzugang
beim Anbieter
ja, 4.95 € Aufpreis oder
7.95 € als Stand alone Variante
nein
Aufpreis pro Monatab 9.95 € mit Receiver4.99 € mit Receiver (TV-Box)
noch mehr erfahren» mehr über MagentaTV» mehr über 1&1 TV
Unsere Wertung
direkt zum Anbieter» zu Magena TV» zu 1&1 Digital TV

 

Stand alone ohne Internetzugang?

Bei beiden IPTV-Paketen mit Receiver ist ein Internetzugang beim jeweiligen Anbieter nötig. Alternativ bietet die Telekom Magenta TV aber auch als reine App-Version. Dann ist die Nutzung über jeden Breitbandanbieter möglich. Mehr dazu hier.

Unser Fazit

Sowohl 1&1 als auch die Telekom führen alltagstaugliche TV-Anschlüsse über den Breitbandzugang. Im Basispaket schneidet MagentaTV geringfügig besser ab, da zum gleichen Preis hier etwas mehr Sender enthalten sind, die Bundesliga per Sky hinzugebucht werden kann und über den IPTV-Receiver mehr Aufnahmezeit zur Verfügung steht. Vergleicht man hingegen das Preisleistungsverhältnis, schneidet 1&1 etwas besser ab. Für einen vergleichbaren Umfang an Sendern und Funktionen, zahlt man hier nur um die 8 € monatlich. » zur Telekom » zu 1&1

Was ist mit GigaTV Net?

Auch Vodafone bietet ein IPTV-Paket ähnlich dem der Telekom oder 1&1. Wir haben an dieser Stelle aber bewusst nur die zwei Kontrahenten gegeneinander antreten lassen. Für einen Vergleich von Giga TV Net und Magenta TV klicken Sie bitte hier.


 Sei der erste, der den Beitrag teilt!

Magenta-TV vs. 1&1 Digital TV: Welches Angebot ist besser?: 1 Sterne2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (Top)
4,00 von 5 Punkte, basieren auf 4 abgegebenen Votings.
Loading...

Schlagwörter: , , ,
Update: 1. Januar 2020

Ihre Meinung zum Thema



Time limit is exhausted. Please reload the CAPTCHA.






Alle Informationen fundieren auf sorgfältigen Recherchen. Dennoch ohne Gewähr auf Richtig- und Vollständigkeit!
© IPTV-Anbieter.info

Ja, auch diese Webseite verwendet Cookies. Alles zum Datenschutz
banner