« News Übersicht

Apr 29 2019

 von: Bastian_Albrecht

Während die beiden Netzbetreiber Vodafone und die Deutsche Telekom in Sachen Internetverbreitung und Mobilfunk seit einer gefühlten Ewigkeit um Marktanteile kämpfen, so verschiebt sich die Kampfzone mehr und mehr auch auf den TV-Bereich. Konkret geht um die Verbreitung von TV- und Streamingangeboten über Internet und Kabel. Die Telekom setzt dabei auf ihr etabliertes Angebot „MagentaTV“ (ehemals Entertain) und die Übertragung per (V)DSL oder Glasfaser. Vodafone kann dank eigenem Kabelnetz sogar zwei Wege beschreiten, einmal GigaTV Net (IPTV) und Kabel-Fernsehen (GigaTV). Wir stellen die beiden Dienste der Kontrahenten gegenüber und geben dabei auch einen kurzen Ausblick für 2019.

Magenta TV

MagentaTV hat sich mittlerweile als umfangreiches TV- und Streaming-Angebot etabliert. Neben 100 Sendern, davon rund 45 in HD, gibt es bei der Telekom auch den Zugriff auf verschiedene Mediatheken und Streaminganbieter. Wie Netflix, Maxdome, Amazon oder auch alle PayTV-Angebote von Sky.

 

 

Telekoms Magenta-TV bietet neben dem breiten inhaltlichen Angebot, auch aus technischer Sicht alles, was der Kunde benötigt. Aufnahmefunktion, zeitversetztes Fernsehen gepaart mit einem leistungsfähigen 4K-Receiver und die Möglichkeit, diesen per App zu steuern, runden das Angebot ab. Ein Highlight ist auf jeden Fall die Restart-Funktion, bei der schon laufende Sendungen erneut gestartet werden können. Aber auch der Program-Manager bringt etwas mehr Komfort in den TV-Alltag. Hierüber lässt sich z.B. von unterwegs per Smartphone eine TV-Sendung am Rekorder daheim programmieren.

 

Im Premiumpaket kostet das Angebot inklusive Receiver 14.95 € im Monat, die Basisversion startet dagegen schon für rund 10 € monatlich. Ein weiterer Pluspunkt: Seit Oktober 2018 benötigt man nicht einmal mehr einen Internetzugang direkt von der Telekom, um MagentaTV nutzen zu können. Als TV-Streamingdienst steht das Angebot allen Breitbandkunden offen. Allerdings dann mit eingeschränktem Funktionsumfang. Mehr zur OTT App-Version hier.

 

Magenta TV

Vodafone

Im Gegensatz zur Telekom, vertreibt Vodafone gleich zwei TV-Anschlüsse. Einmal klassisch über den Kabel (GigaTV) und natürlich via IPTV (GigaTV Net). Letzteres bietet der Provider ab 9.99 € im Monat optional zu den DSL- bzw. VDSL-Anschlüssen. Dann stehen rund 62 TV-Sender zum Abruf bereit, ca. 40 in HD-Qualität. Im Vergleich zu MagentaTV bietet GigaTV Net also nicht ganz so viele Sender. Allerdings können ca. weitere 40 HD-Kanäle über zwei Zusatzpakete nachgebucht werden. Genauer gesagt „HD-Premium“ und „HD Premium Plus“ für 9.99 € bzw. 6.99 € im Monat. Ein entscheidender Unterschied zwischen den IPTV-Angeboten beider Anbieter ist, dass die GigaTV Net Box (Receiver) über keine Festplatte verfügt. Bei MagentaTV bietet der MR401 immerhin 500 GB Speicherplatz. Aufnahmen sind so leider nicht möglich.

 

Die Nutzung unterwegs per App klappt hingegen sowohl bei der Telekom wie auch bei Vodafone. Allerdings verlangt die Telekom einen Aufpreis von rund 5 € wenn man die reguläre Heimvariante wählt – über GigaTV ist die App-Nutzung inklusive.

 

Seit Ende 2018 kann GigaTV Net übrigens auch ohne Internetzugang von Vodafone bestellt und genutzt werden.

 

GigaTV Net von Vodafone | Bild: Vodafone Presse

Unterschiede

Alles in allem hat Vodafones IPTV-Paket also allerlei Nachteile gegenüber MagentaTV. Keine Aufzeichnung möglich, weniger Sender, kein zeitversetztes Fernsehen, kein Sky, kein Restart. Eigentlich alles heute fast Selbstverständlichkeiten. Der einzige Bonuspunkt – die IPTV-Box kann unabhängig vom Breitbandanbieter genutzt werden. Für die Heimversion von MagentaTV mit Receiver, benötigt man zwingend ein Telekomzugang.

MagentaTV Testsieger

In der 12. Ausgabe des Fachmagazins „Video“, konnte Entertain (jetzt MagentaTV) 2017 wiederholt als Testsieger abschneiden. Ausschlaggebend war dabei neben dem breiten inhaltlichen Angebot, vor allem auch die Leistungsfähigkeit und die zahlreichen innovativen Features. Eine Drittelsekunde Umschaltzeit beim Zappen, zuverlässigerer Kanalwechsel als bei den Wettbewerbern sowie Bild- und Tonqualität auf hohem Niveau waren die überzeugenden Parameter, welche am Ende den Unterschied ausmachten. Vor allem unter hoher Belastung der Leitungen, hat MagentaTV (damals noch EntertainTV) hier die Nase vorne.

 

Einen weiteren Sieg für das IPTV-Angebot, holte sich die Telekom im connect Test 2018. Im Vergleich: Alle drei IPTV-Angebote von Vodafone, Telekom und 1&1. Die Telekom erreichte 468 Punkte und nimmt damit Platz eins ein. Gefolgt von Vodafone mit 447 Punkte und 1&1 (353 Punkte).

 

IPTV VergleichMagentaTVGiga TV Net
Anbieter Deutsche TelekomVodafone
Mindestdatenrate 16 MBit/s10 MBit/s
Sender freibis ca. 100bis ca. 62
HD Sender zubuchbar> 40> 35
Ultra-HD Inhalteja, z.B. RTL UHDüber Streamingdienste
Videothek~ 50.000 Titelvia Maxdome ~ 50.000
Restart Funktionjanein
Fernsehen pausieren (Timeshift)ja nein
Replay Funktionmöglichnein
Aufnahme
programmieren per App
janein
HDD-Rekorder500 GBnein
im Urlaub (EU) per App nutzbarmöglichmöglich
mehrere Räume mit TV versorgbarjaein zusätzlicher (+5 €)
optional ohne Internetzugang
beim Anbieter
ja, 4.95 € Aufpreis oder
7.95 € als Stand alone Variante
ja, regulär
Aufpreis pro Monatab 9.95 € mit Receiver9.99 € mit Receiver
noch mehr erfahren» Details ansehen» Details ansehen
Unsere Wertung
direkt zum Anbieter» zur Telekom» zur Vodafone

Was bringt 2019?

Wie wir in einem Interview mit der Telekom im Umfeld der IFA 2018 erfuhren, wird wohl weiter vermehrt Wert auf eigene Produktionen gelegt werden.

 

Bei Vodafone steht zu hoffen, dass man noch eine Aufnahmefunktion nachliefert, was eigentlich heute Standard sein sollte. Auch eine Ausweitung des Onlinevideoangebots stände dem Angebot nicht schlecht. Ebenso fehlt der Partner Sky für die Bundesliga…

Was ist mit 1&1?

Wir haben absichtlich zunächst nur die IPTV-Pakete von Vodafone und der Telekom verglichen. Denn 1&1 startete Anfang 2018 erstmals ein eigenes IPTV-Angebot. Zuvor setzte man quasi auf eine Resale-Variante des Telekomangebots. Vergleichbare Zahlen zu Kunden gibt es also aktuell noch nicht.

Kurzes Fazit

Vergleicht man das reine TV-Angebot, so hat Vodafone per Kabel ein deutlich leistungsfähigeres Netz für die TV-Übertragung zur Verfügung. Im reinen IPTV-Segment, kann Vodafone mit der Konkurrenz allerdings bei weitem nicht Schritt halten. Nicht nur dank innovativeren TV-Optionen, mehr Sendern und besseren Streaming-Angeboten, ist MagentaTV die „komplettere“ Lösung. Allein das umfangreiche Sportangebot sorgt hier für einen deutlichen Wettbewerbsvorteil. Auch inhaltlich zeigt sich die Telekom deutlich breiter aufgestellt, nicht zuletzt durch die Kooperation mit allen wichtigen Streaminganbietern (Netflix, Amazon, Sky). Wir können also gespannt sein, was sich Vodafone in Sachen IPTV und Streaming noch einfallen lässt. Bei uns gibt noch einmal beide IPTV-Angebote auf einen Blick gegenübergestellt.

Weiterführendes

» GigaTV Net im Test

 

Quelle: Vodafone, Deutsche Telekom; erstes Bild: Deutsche Telekom

GigaTV Net vs. MagentaTV: Welches Angebot ist besser?: 1 Sterne2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (Top)
3,82 von 5 Punkte, basieren auf 11 abgegebenen Votings.
Loading...

Schlagwörter: , , , , , , ,
Update: 29. April 2019

Ihre Meinung zum Thema



Time limit is exhausted. Please reload the CAPTCHA.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.



4 Kommentare zu “GigaTV Net vs. MagentaTV: Welches Angebot ist besser?”

  1. Sepp sagt:

    Die Preise stimmen überhaupt nicht! MagentaTV = €55 + €5 für Receiver!

  2. Redaktion IPTV-Anbieter.info sagt:

    Hallo Sepp,
    na, deine Preise stimmen nicht ganz. :-)

    Ich vermute, du beziehst darin den Telekom (V)DSL Internetanschluss mit ein. Dieser ist zwar dafür erforderlich, MagentaTV kann optional dazugebucht werden.
    Lt. Internetseite der Telekom: „MagentaTV erhalten Sie für 5 Euro pro Monat (zzgl. Media Receiver 4,94 € für monatlich) und MagentaTV Plus für 10 Euro pro Monat (zzgl. Media Receiver für 4,94 € monatlich).“ (Quelle: Deutsche Telekom)

    Somit kostet das Premiumangebot 14,95 € – so wie es im Text steht.

  3. Hans sagt:

    Hallo,

    ich habe einen Kabelanschluß (klassisch) und Telefon/DSL über die Telekom. Vodafone hat mir jetzt eine GigaTV Box empfohlen.

    Kann ich die GigaTv Box an meinem Telekom DSL Anschlu0 (Router 724V) nutzen oder macht das überhaupt Sinn?

    Vielen Dank,
    Hans

  4. Redaktion IPTV-Anbieter.info sagt:

    Hallo, ja solange der DSL-Anchluss flott genug ist, geht das theoretisch sehr gut. Siehe auch unser Test: https://www.iptv-anbieter.info/testberichte/vodafone/giga-tv-net-test.html




Alle Informationen fundieren auf sorgfältigen Recherchen. Dennoch ohne Gewähr auf Richtig- und Vollständigkeit!
© IPTV-Anbieter.info

Ja, auch diese Webseite verwendet Cookies. Alles zum Datenschutz
banner