O2 TV powered by waipu.tv

Alles wichtige zum IPTV-Angebot von Telefónica


Am 02. Mai 2019 ist auch O2 mit seinem neu eingeführten IPTV-Dienst gestartet. Als technischen Partner hat man hierfür waipu.tv mit ins Boot geholt und kann so auf ein umfangreiches Angebot verweisen. Je nach gebuchtem Paket, stehen über 100 Sender zur Auswahl, die auch in HD empfangbar sind. Zu beachten ist, dass vorerst ein bestehender Vertrag notwendig ist, um das Angebot in Anspruch zu nehmen. Folgend haben wir für Interessenten alles wichtige zum IPTV-Paket zusammengefasst.

O2 TV

Voraussetzungen für O2 TV

Geht es um die Hardwareanforderungen, so kann sich O2 bewusst offen gegeben. Im Gegensatz zu vielen Angeboten der Konkurrenz, wird für das Anschauen der Programme nämlich kein Receiver benötigt. Monatliche Extrakosten entfallen somit ebenfalls. O2-Fernsehen lässt sich dabei nicht nur auf dem Fernseher, sondern auch auf dem Smartphone oder Tablet streamen. Wer sich für das klassische TV-Gerät entscheidet, der kann bei Samsung-Geräten auf die O2 TV-App zurückgreifen. Alternativ besteht die Möglichkeit, einen Chromecast von Google zu nutzen oder einen Fire-TV Stick von Amazon. Auch Apple TV steht zur Auswahl und bietet volle Unterstützung. Wer zu seinem Handy greift, sollte aber beachten, dass hier nur SD-Qualität ankommt. High-Definition (HD) ist bei der Auslieferung für die kleinen Mobilfunkgeräte nicht vorgesehen.



Um eines der O2-TV Tarife nutzen zu können, benötigt man aber entweder einen (V)DSL-Anschluss beim Anbieter oder einen O2-Free Mobilfunkvertrag. Mehr Infos zu diesen, finden Sie hier unter www.o2-online.de/internet.

O2 TV: Tarife S, M und L im Vergleich

Bei der Tarifstruktur hat O2 sein IPTV-Angebot in 3 Pakete geliedert. Sie bieten auf S, M und L und jeweils unterschiedliche Leistungen. Hauptsächlich unterschieden wird dabei, ob die Sender in HD zu empfangen sind und ob auch die mobile Nutzung außerhalb der eigenen Wände möglich ist.

Mit dem Angebot “S“ möchte man insbesondere preisbewusste Kunden ansprechen. Hier ist man auf die heimische Nutzung limitiert, kann aber auf zwei unterschiedlichen Geräten seine Programme streamen. Zur Auswahl stehen dabei über 80 Sender, die jedoch nicht in 1080p zu bekommen sind.

Bestandteile O2 TV S O2 TV M O2 TV L
Basis-TV-Sender SD-Qualität
Senderanzahl > 80 > 100 > 100
Programme in HD > 70 > 70
Online-Recorder (Stunden) 25 100 100
Mobile Nutzung möglich
im EU-Ausland nutzbar
Mindestlaufzeit 1 oder 24 Monate 1 oder 24 Monate 1 oder 24 Monate
Preis (monatlich) 4,99 € 8,99 € 9,99 €
zum Anbieter « hier gehts zu O2 TV »

Wer das mittlere Angebot auswählt, dem stehen bereits über 100 Programm zur Verfügung. Zudem erhält der Kunde die höchstmögliche Qualität und kann zur Anzeige sogar 4 Geräte gleichzeitig nutzen.

Entscheidet man sich für die Premium-Version, lässt sich das Angebot auch mobil unterwegs nutzen. Warum O2 hier mehr Geld verlangt, erschließt sich uns allerdings nicht ganz. Denn bei GigaTV Net oder Magenta-TV per App ist die mobile Nutzung eigentlich immer von vornherein Bestandteil ohne Mehrkosten. Wer einen O2-Free Vertrag sein Eigen nennt, profitiert durch die enthaltene Weitersurfgarantie, welche wenigstens noch 1 MBit zur Verfügung stellt. Dadurch kann auch nach Verbrauch des inkludierten Datenvolumens noch mit Einschränkungen in der Qualität weiter gestreamt werden.



Kundenvorteile

Wer einen Mobilfunkvertrag ab O2 Free L sein Eigen nennt, der kommt preislich besonders gut davon. Hier sinkt der monatliche Betrag des größten Angebotes auf den, des kleinsten Paketes. Aber auch für diejenigen, die sich nicht preislich höher binden möchten, gibt es noch weitere Leistungen, die bereits inkludiert sind. So hat man kostenlosen Zugriff auf Internet-Sender sowie Mediatheken und Video on Demand Angeboten, die abgerufen werden können. Dieses Angebot wird fortlaufend aktualisiert und erweitert.

Senderliste und Zusatzfunktionen

Neben den öffentlich rechtlichen Kanälen, stehen auch die privaten Programme zur Verfügung. Die Liste reicht dabei von “Al Jazeera English“ bis hin zu “ZDF Neo“. Wem die Auswahl nicht genügt, der hat die Möglichkeit, per Sky zu erweitern.



Komfortfunktionen stehen dabei auch zur Auswahl. So bieten alle Tarife die Möglichkeit, Aufnahmen anzufertigen. Nicht weniger als 100 Stunden stehen zur Verfügung, die man befüllen kann. Lediglich im Einstiegspaket ist man auf 25 Stunden limitiert. Ein weiteres Feature besteht darin, dass man auf dem Smartphone durch die Programme “wischen“ kann, ohne den laufenden Sender umzuschalten. So lässt sich ein Eindruck verschaffen, ob ein Umschalten lohnen würde, ohne das aktuell laufende zu verpassen.


Das folgende Video zeigt erste Schritte und Funktionen für O2 TV.


Häufige Fragen zu O2 TV

Benötige ich einen O2-Anschluss?
Ja, Grundvoraussetzung ist entweder ein O2-Free Vertrag oder ein Festnetzinternetzugang beim Anbieter.


Gibt es eine Mindestvertragslaufzeit?

Sie als Kunde haben die Wahl, O2 mit oder ohne Vertragslaufzeit abzuschließen. Im letzteren Fall entfallen aber attraktive Neukundenrabatte (O2 TV special). Ansonsten beträgt die Mindestlaufzeit 24 Monate.


Verbraucht O2 TV am Handy mein Datenvolumen?

Ja, allerdings nicht sehr viel, da für Smartphones nur in SD ausgestrahlt wird. Zudem fallen Sie für den Fall der Fälle "weich", da die Drosseldatenrate 1 MBit beträgt und so weiterhin TV-Streaming möglich ist.

Kann ich O2 TV auch mit anderen Internetanbietern bzw. Tarifen nutzen?

Ja, das geht. Es muss lediglich O2 TV zusammen mit einem O2-Tarif gebucht werden. Der Login zur TV-App kann aber von beliebigen Providern erfolgen.

Kann man Aufzeichnungen runterladen?

Nein, dass geht aktuell noch nicht.


Lässt sich O2 TV im Ausland nutzen?
Jain - im EU-Ausland ist das vorübergehend bei Reisen möglich. Außerhalb der EU aber nicht.

Bilder: O2 Presse


Alle Informationen fundieren auf sorgfältigen Recherchen. Dennoch ohne Gewähr auf Richtig- und Vollständigkeit!
© IPTV-Anbieter.info

Ja, auch diese Webseite verwendet Cookies. Alles zum Datenschutz