Magenta TV ohne Telekom-Internetanschluss

Alles zum flexiblen Fernsehen von der Telekom


Die Deutsche Telekom bietet mit Magenta TV einen vollwertigen Fernsehanschluss mittels IPTV-Technik. Voraussetzung dafür war bis Ende 2018 ein Breitbandanschluss (MagentaZuhause) aus eigenem Hause. Das Angebot wurde mittlerweile für alle Interessenten geöffnet, auch wenn der Internettarif z.B. von Vodafone oder O2 stammt. Es gibt jedoch Unterschiede zum Komplettpaket! Wir zeigen, was MagentaTV für alle bietet, was das kostet und welche Nachteile ggf. zu erwarten sind.

Magenta TV per App am Fernseher

MagentaTV für alle

Der IPTV-Anschluss, welcher jahrelang als „Entertain“ vermarket wurde, war ein voller Erfolg. 2022 schauten bereits gut 3.9 Millionen Haushalte über den Breitbandanschluss fern. Innovative Funktionen, wie Restart und viele Sender, sprechen für sich. Doch nicht jeder will unbedingt eine Internet-Flat bei der Telekom oder gar den Anbieter wechseln. Zudem buhlen bereits mehrere flexible Streaming-TV Dienste (z.B. waipu.tv) um die Gunst der Kunden. Daher lag der Schritt nahe, ein ähnliches Angebot einzuführen und Magenta TV für jeden zu öffnen. Nun langt bereits eine App plus Internetanschluss und es kann losgehen!

Magenta TV am Handy einrichten

unabhängig & flexibel Fernsehen

Mit Magenta-TV als "Over the Top"-Dienst (OTT), sind Sie flexibel wie nie und sehen unabhängig vom Internetzugang, heimischen TV-Receivern oder Sat-Schüsseln fern - wo auch immer und in bester Qualität. Der Empfang erfolgt einfach per App oder Browser am Tablet, Smartphone und Laptop. Selbstverständlich ist auch der Empfang am Fernseher selbst möglich. Einzige Voraussetzung ist stets ein flotter Internetzugang mit WLAN, egal ob per LTE, VDSL oder Kabel.

Tipp: Magenta TV App gibt es seit Anfang 2020 auch als TV-Box Version und Fernbedienung. So binden Sie wenigen Handgriffen jeden Fernseher problemlos an.

Vorteile im Überblick

Mit "Magenta-TV" per Streaming sichern Sie sich den Zugriff auf rund 75 TV-Sender, davon 75 in HD. Auch der Zugriff auf die wichtigsten Inhalte von ARD & ZDF ist möglich + die Eigenproduktionen der Telekom. Sendungen können teils sogar runtergeladen und später (offline) angesehen werden. Für Aufzeichnungen sorgt ein Cloud-Rekorder, welcher Sendungen 50 Stunden lang breithält. Telekom Sport und das Film-Paket sind ebenfalls optional zubuchbar. Selbst im Urlaub innerhalb der EU steht das Angebot zur Verfügung. Sie verpassen also keine Lieblingssendung mehr.

  • ca. 75 Sender (auch in HD)
  • Megathek: das Beste aus ARD & ZDF sowie Telekom Eigenproduktionen
  • Download von Sendungen für Offline-Nutzung
  • bis zu 5 Geräte und 3 parallele Streams gleichzeitig nutzen
  • Restart, Timeshift und zeitversetztes Fernsehen möglich
  • RTL+ inklusive
  • Aufnahmen kostenlos in der Cloud (50 h)
  • Nutzung innerhalb der EU möglich
  • optional monatlich kündbar (Flex) oder mit 24 Monaten Laufzeit


Sender und Senderliste

Wie schon angedeutet, stehen ca. 75 Sender (auch in HD-Qualität) zum Abruf bereit. Dazu gehören die üblichen öffentlich-rechtlichen und privaten Kanäle, aber auch Sender wie MTV oder CNN International. Eine komplette Kanal-Liste finden Sie hier als PDF.




Nutzung per App oder Stick

Alle Magenta TV Pakete (außer Basic) können optional auch ohne Internetanschluss der Telekom bestellt werden. Die Nutzung erfolgt dann sowohl an mobilen Endgeräten, als auch am Fernseher. Für letzteres führen zwei Wege zum Ziel. Entweder unterstützt das Gerät von Haus aus die Magenta-App oder man bucht noch den Magenta-TV Stick hinzu. Eine Art Dongle mit Fernbedienung, durch die man dann alles wie mit einem Receiver steuern kann.

Preise & Tarife für Magenta-TV

Für die unabhängige Nutzung ohne Telekom-Internetzugang können Interessenten aus allen drei Paketen wählen. Also "Smart", "Entertain" oder "Netflix". Der Smart-Tarif kostet monatlich zum Beispiel 10 Euro, Entertain 15 € und mit Netflix 20 €. Wenn man eine monatliche Kündbarkeit wünscht reduziert sich die Auswahl aber auf das sogenannte "Flex" Paket oder "Magenta TV Smart". Dann geht man kein Risiko ein, da das MagentaTV-Paket falls es einem doch nicht zusagt. Bestellbar hier auf www.telekom.de.


Magenta TV am Tablet im Einsatz

Nachteile gegenüber Magenta-TV mit Internetanschluss

Die Flexibilität hat allerdings auch ihren Preis. Wer vornehmlich klassisch daheim am TV fernsehen möchte, fährt wahrscheinlich mit dem Komplettpaket von MagentaTV mit Internet besser. Zum einen gibt es im Komplettpaket mit MagentaZuhause Internetanschluss mehr Sender (100 statt 75). Beim stationären Paket von MagentaTV ist zudem ein Ultra-HD Receiver mit dabei (MR401), welcher viel mehr Aufnahmen auf der 500 GB großen Festplatte erlaubt und zudem dauerhaft statt nur 24 Stunden.

Jetzt hier MagentaTV mit Internet bestellen und satte Onlinerabatte sichern

Unser Fazit

Wer viel unterwegs ist und sowieso kaum daheim fernsieht, für den ist Magenta-TV als App-Variante (Streaming) ohne Telekom-Internetzugang ideal. Sucht man dagegen einen klassischen TV-Anschluss mit Zapp-Fernbedienung und Festplatten-Receiver, fährt man mit dem herkömmlichen Magenta-TV per IPTV und Internet-Anschluss besser!

Im Zusammenhang mit der App ist bei der Telekom auch von "Magenta TV Smart" die Rede. Mit dem Smart-Paket grenzt die Telekom das Ende 2020 neu eingeführte Angebot gegenüber der noch verfügbaren Basic-Variante ab, welche aber weniger Funktionen bietet.

TV für Unterwegs – bisher immer ein Flop – kommt jetzt die Trendwende?

Mobilfunkmast LTE

Leistungsstarke Mobilfunknetze als Voraussetzung für Mobile TV

Es ist nicht das erste Mal, dass Mobilfunkkonzerne und Handyhersteller versuchen den Nutzern mobiles Fernsehen am Handy schmackhaft zu machen. Bisher scheiterten in der Vergangenheit gleich mehrere Versuche und Techniken. DVB-H und DVB-T sind nur einige Standards, die Fernsehen für Unterwegs schon vor vielen Jahren etablieren sollten. Immer ohne Erfolg! Allerdings zu einer Zeit, als das Wort „Smartphone“ noch nicht geboren wurde und Handys meist weniger als ein Drittel der heute üblichen Bildschirmdiagonalen aufwiesen.

Die Chancen stehen also gar nicht mal so schlecht, dass es in den kommenden Jahren klappen könnte. Denn sowohl die Abspielgeräte (Smartphones) sind seither um ein Vielfaches leistungsfähiger und größer, selbiges gilt auch für die Mobilfunk-Datennetze, welche mit rießen Schritten in Richtung Gigabit-Netz marschieren.

Der damals vorherrschende Mobilfunkstandard UMTS war einfach zu langsam, um zuverlässig TV-Inhalte auf die Endgeräte der Kunden zu bringen, obgleich es durchaus mit Einschränkungen möglich war. Mit LTE, heute teils über 500 MBit/s schnell, steht ein leistungsfähiges Mobilfunknetz bereit, das dieser Aufgabe ohne weiteres gewachsen ist. Seit 2020 etabliert sich zudem bereits der LTE-Nachfolger 5G, welcher noch schneller und zuverlässiger ist.



Alle Informationen fundieren auf sorgfältigen Recherchen. Dennoch ohne Gewähr auf Richtig- und Vollständigkeit!
© IPTV-Anbieter.info