IPTV von M-Net

Alle Infos zu Mnet TVplus


Der Internetprovider „M-net “ unterhält vor allem in Bayern ein dichtes, hochleistungsfähiges Glasfaser-Netz. Internetflatrates mit sagenhaften 1000 MBit pro Sekunde bietet der Provider darüber heute schon. Da schnelle Internetzugänge ideal für die Übertragung von Digital-TV sind, offeriert M-net seit Anfang 2016 auch das sogenannte „IPTV“. Folgend zeigen wir, was das IP-Fernsehen von M-net (TVPlus) alles bietet, welche Voraussetzungen nötig sind und was es kostet.

Mnet IPTV

TV, Internet, Telefon und mobile Datendienste aus einer Hand | Bild: © Mnet


Was war nochmal „IPTV“?

Statt über Koaxialkabel (Kabel-TV) oder  Funk, kommen die TV-Sender beim IP-TV in kleinen Datenpakten via Internetanschluss zu Ihnen nach Hause ins Wohnzimmer. IPTV gibt es in Deutschland seit nunmehr schon Jahren und hat sich mittlerweile als echte Alternative zu DVB-T, SAT oder Kabelfernsehen entwickelt. Die Technik verspricht einige Vorteile und bildet die ideale Anwendungsbasis für superschnelle Breitbandanschlüsse. Denn erst diese ermöglichen ohne weiteres auch eine Skalierung auf ultrahochauflösende TV-Techniken, wie Ultra-HD oder sogar künftige 8K-Auflösungen (doppeltes UltraHD).


M-net TVPlus: Modernes Fernsehen für Glasfasernutzer

Der IPTV-Anschluss bietet insgesamt 100 TV-Sender, wovon die meisten in HD beziehbar sind. Dank der enthaltenen Multimedia-Box (IPTV Receiver), lassen sich TV-Sendungen aufzeichnen und die Timeshifting-Funktion (zeitversetztes Fernsehen) aktivieren. Die Programmierung des Rekorders kann übrigens auch unterwegs per App erfolgen. Feste Programm-Uhrzeiten sind somit kein Thema mehr. Ein elektronischer Programmführer (EPG) leitet Sie durch das TV-Programm der kommenden 14 Tage. Per Klick können dort auch Aufzeichnungen geplant werden. Neben der Ausgabe am Fernseher, erlaubt Mnet´s IPTV auch Second Screen TV auf Smartphones oder Tablets innerhalb des heimischen WLANs.


Vorteile und Funktionen im Überblick:

  • preiswerter TV-Anschluss zur bestehenden oder geplanten Breitbandflat bei M-Net
  • über 100 Kanäle + viele Zusatzpakete (z.B. internationale Sender)
  • hochwertiges, digitales HD-Fernsehen
  • gut 60.000 digitale Radiostationen
  • Aufnahmen von TV-Sendungen auf der Multimedia-Box
  • Aufnahmeprogrammierung von Sendungen auch von unterwegs per App
  • Zugang zu diversen Mediatheken und  Onlinevideotheken
  • zeitversetztes Fernsehen
  • elektronischer Programmführer mit Zusatzinfos zu den Sendungsinhalten
  • auf bis zu 3 Endgeräten – auch Smartphones und Tablets per App


Was kostet Mnet TVPlus?

Der TV-Anschluss von M-Net ist erstaunlich günstig. Der Aufpreis samt Multimediabox zum Internetanschluss beträgt lediglich 9.90 € monatlich. Im Vergleich zu den meisten Kabel-TV-Anschlüssen, ist dies ungemein preiswert. Wer nicht nur die öffentlich rechtlichen Sender in HD genießen will, muss allerdings nochmals 4.90 € mehr einplanen.

Tipp: Bei Onlinebestellung hier unter www.mnet.de/tvplus/ winken für Neukunden jetzt satte Preisvorteile von bis zu 315,10 €.


Welche Sender kann ich mit Mnet TVPlus empfangen (Senderliste)?

Das Basis-Paket enthält, wie schon erwähnt, über 100 TV-Sender. Dazu zählen die öffentlich rechtlichen Kanäle (SD und HD) sowie die populärsten privaten Sender - wie etwa RTL, ProSieben, Kabeleins etc.. Welche das im einzelnen sind, kann dieser Senderliste (PDF) entnommen werden. Wer auch die folgenden privaten Sender in HD-Qualität beziehen möchte, muss monatlich einen Aufpreis von 4.90 € je Monat zahlen. Das entspricht dem branchenüblichen Salär für HD-Optionen. Auch per DVB-T oder Satellit, sind Zusatzgebühren für HD in Höhe von rund 60 € im Jahr üblich.

RTL HD, RTL2 HD, Sat.1 Gold HD, ntv HD, VIVA HD, Sat.1 HD, kabel eins HD, ProSieben MAXX HD, N24 HD, ProSieben HD, RTL Nitro HD, Tele5 HD, Nickelodeon HD, VOX HD, Super RTL HD, Sixx HD und MTV HD.


Internetzugänge für IPTV von Mnet

Der TVPlus-Anschluss lässt sich aber nicht mit jedem Internetzugang des Anbieters kombinieren. DSL als Zugangsart fällt aufgrund der geringen Leistung aus. Nur wenn vor Ort Glasfaser- oder VDSL-Anschlüsse mit wenigstens 25 MBit verfügbar sind, kann IPTV von M-Net gebucht werden. Ob dies bei Ihnen am Wohnort möglich ist, verrät dieser Test beim Anbieter . Reine Surflats mit 25 MBit gibt es schon ab 24.90 € je Monat. Die Zweifachflat mit Festnetz (Surf & Fon), beginnt bei 29.90 Euro. Zusammen mit TV, fallen also 34.80 € bzw. 39.80 € im Komplettpaket an. Die folgende Übersicht zeigt exemplarisch die Preise und Möglichkeiten mit den Surf & Fon Flats von M-net. Für die Varianten ohne Telefon, ziehen Sie einfach 5 € ab.

Surf & Fon Tarife mit ... 50 MBit 100 MBit 300 MBit 1000 MBit
Max. Download 50 MBit/s 100 Mbit/s 300 Mbit/s 1000 Mbit/s
Max. Upload 10 Mbit/s 40 Mbit/s 50 Mbit/s 50 Mbit/s
Surfflatrate ja ja ja ja
Festnetzflatrate ja ja ja ja
Aufpreis TVPlus IPTV 9.90 € 9.90 € 9.90 € 9,90 €
WLAN-Router Aufpreis 0 € / Monat 0 € / Monat 0 € / Monat
Preis pro Monat mit TV 44,90 € 49,80 € 79,80 € 158,90 €
Online-Vorteil 255,10 € 315,10 € 273,10 € 213,10 €
zum Anbieter


Highspeeed-Verfügbarkeit und Ausbau bei M-NET

M-net baut sein Glasfaser-Netz vor allem in und um München, Augsburg, Essenbach sowie Erlangen aus. Hinzu kommen noch einige regionale Ausbauerfolge im Main-Kinzig-Kreis. VDSL gibt es außerdem in Nürnberg, Ingolstadt, Würzburg, Bayreuth, Regensburg, Landshut, Ulm, Kempten und Gelnhausen. Testen Sie am besten hier direkt für Ihre Adresse, ob die Angebote von M-net bei Ihnen schon verfügbar sind.

Hier direkt beim Anbieter Verfügbarkeitscheck durchführen!

Nötige Hardware für Mnet TVPlus

Neukunden erhalten die „TV-Plus Box“ ohne Aufpreis. Benötigt wird ansonsten nur noch ein IP-fähiger WLAN-Router, wie die moderne FritzBox 7490. Letztere gibt es für Neukunden aktuell ebenfalls, je nach Tarif, teils kostenlos, teils vergünstigt dazu. Bei der M-net Box handelt es sich um einen HD-fähigen IP-Receiver, der per USB-Speichermedium zu einem Aufnahmegerät erweitert werden kann. Ein 32 GB fassender Stick ist inklusive. Diese Kapazität reicht allerdings nicht für sehr viele Aufzeichnungen, weswegen wir empfehlen, eine externe Festplatte per USB anzubinden. Andere IPTV-Anbieter sind da weitaus spendabler. Im Regelfall beträgt die Aufnahmekapazität hier 500-1000 GB. Unserer Meinung nach, spart Mnet hier etwas an der falschen Stelle. Glücklicher Weise sind entsprechende Speichererweiterungen heute nicht teuer …

IPTV Box einrichten

Symbolbild: Anschluss der IPTV Box an einen Router per LAN-Kabel


Einrichtung und Inbetriebnahme

Die erste Einrichtung des Routers und der M-net Box gestalten sich recht simpel. Im ersten Schritt verbinden Sie die IPTV-Box mit der FritzBox per LAN-Kabel. Am besten wählen Sie „LAN1“ im Router, sofern kein "WAN" Port zur Verfügung steht. Als nächstes wird das externe Speichermedium (oder der mitgelieferte USB-Stick) am USB1 Port der IP-Box (!) eingesteckt. Nun muss nur noch die Verbindung vom Fernseher zur MediaBox mit dem HDMI-Kabel hergestellt und der Stromanschluss angebunden werden. Im nächsten Schritt können Box und Router angeschaltet werden. Folgen Sie den Anweisungen am TV-Screen.

M-net TV am PC, Tablet oder Smartphone nutzen

Voraussetzung ist zunächst, dass ihr PC oder ein mobiles Endgerät der Wahl, per LAN oder WLAN mit der Fritzbox im Heimnetz verbunden ist. Wechseln Sie hier zu mnet.de und gehen im Kundenportal (oben rechts einloggen) in „Dienste“ und „M-Net TVplus“. Dort muss man zunächst die TVplus Zugangsdaten anfordern. Folgen Sie den Anweisungen. Anschließend unter tvplus.m-net.de die Zugangsdaten eingeben oder per App am Smartphone oder Tablet. Die Mnet App finden Sie hier im Google Playstore oder hier bei Apple.



Alle Informationen fundieren auf sorgfältigen Recherchen. Dennoch ohne Gewähr auf Richtig- und Vollständigkeit!
© IPTV-Anbieter.info

Ja, auch diese Webseite verwendet Cookies. Alles zum Datenschutz