« News Übersicht

Feb 09 2022

 von: Redaktion IPTV-Anbieter.info

Seit nunmehr fast 16 Jahren bietet IPTV eine echte Alternative zum TV-Empfang via Kabel, DVB-T oder Satellit. Über 4,5 Millionen Verbraucher (davon ca. 4 Mio. von der Telekom) nutzen die zukunftsweisende Technik in Deutschland schon. Grundvoraussetzung ist ein schneller DSL-Anschluss. Doch welche Geschwindigkeit ist eigentlich Mindestvoraussetzung und warum?

 

Update: Lesen Sie hier die aktuellste und überabeitete Version unseres Ratgebers „Wie schnell muss DSL für IPTV sein?“ Darin betrachten wir auch Streamingdienste a la Netflix und Amazon TV.

Datenhunger

Das TV-Programm in guter Bild- und Tonqualität über das Internet zu übertragen, stellt einige Anforderungen an den Internetanschluss. Denn die Menge an zu übertragenden Daten ist enorm. Je besser die Qualität sein soll, desto größer der Datenstrom. Sollen zudem mehrere Haushaltsmitglieder einen eigenen TV-Anschluss bekommen, steigt dieser linear mit der Teilnehmerzahl. Zumindest bei gleichzeitigem Betrieb. Highspeed-Internet ist also angesagt!

So schnell muss DSL für IPTV beim Anbieter X sein

Prinzipiell reichen 8-12 MBit/s für „gute“ Qualität aus. Gut heißt, in etwa Kabel- oder Satelliten-Niveau. Doch es gibt von Anbieter zu Anbieter Unterschiede und auch Dienste die höhere Ansprüche stellen. Im Folgenden erfahren Sie, welcher IPTV-Anbieter welche Ansprüche an den DSL-Anschluss stellt:

 

Telekom

Telekom: Platzhirsch auf dem Markt für IPTV ist nach wie vor die Deutsche Telekom mit „Magenta TV“. Sie bietet unserer Meinung nach, und das von bereits über 4 Millionen Kunden, dass bisher umfangreichste und hochwertigste Angebot. Im Vergleich mit Sat und Kabel wohlgemerkt.

 

Leider stellt MagentaTV relativ hohe Ansprüche an den DSL-Anschluss. Das begünstigt zwar die Qualität, schränkt aber gleichzeitig die Verfügbarkeit ein. Als Basis wird in jedem Fall ein DSL2+-Anschluss mit wenigstens 16 MBit/s am Wohnort vorausgesetzt. Dann ist ein Stream in HD möglich. Wenn mehrere Teilnehmer in HD fernsehen möchten, setzt man bei der Telekom die Messlatte nochmals höher. Erst mit VDSL25 oder VDSL50 können mehrere Sender gleichzeitig in HD-Qualität gesehen bzw. aufgenommen werden. Für Ultra HD Streaming (z.B. Netflix) sollten es gut 25 MBit sein – bei Live TV verlangt der Konzern sogar satte 100 MBit/s.

Vodafone

Vodafone: Vodafone bietet ebenfalls ein IPTV-Angebot namens GigaTV Net. Prinzipiell reichen nach Anbieterangaben 10 MBit aus, um den IPTV-Anschluss im vollen Umfang nutzen zu können. Auch in HD, aber mehr ist natürlich auch hier besser und schützt tendenziell vor Bildrucklern.

 

1und1: Die höchsten Hürden steckt 1&1 für ein IPTV-Angebot „1und1 HD TV„, denn die Option ist nur buchbar, wenn man sich mindestens für einen Tarif mit 50 MBit entscheidet. Für das alte DSL gibt es also hier keine Möglichkeit.

Schneller ist besser?

Prinzipiell kann man diese einfache Formel so stehen lassen. Zwar reicht bei Vodafone schon eine Transferrate von 10 MBit/s. Doch wenn ein weiterer Fernseher angebunden werden soll, kann es schnell „eng“ auf der DSL-Leitung werden. Insbesondere, wenn noch andere Geräte, wie Smartphones oder Laptops, gleichzeitig im Heimnetz auf das Internet zugreifen. Glücklicherweise werden die Netze bundesweit stetig ausgebaut. Die Deutsche Telekom baut seit Jahren sogar am Breitbandnetz der Zukunft per Glasfaser. Diese versprechen heute schon Downloadraten von 1000 MBit/s. Gleiches gilt für die Kabelanbieter, zu denen auch Vodafone gehört (siehe glasfaser-anbieter.info). TV, auch in allerbester Qualität, ist damit kein Problem mehr.

Und was ist mit Streaming allgemein?

Neben echtem IP-TV, kann man sein Programm auch über diverse Streaming-TV-Anbieter noch übers Internet beziehen. Dabei ist es egal, wo man seinen Breitbandanschluss hat. Bekannte Vertreter sind Waipu.TV oder Zattoo. Wie hoch hier die Mindestanforderungen sind, zeigt hier unser Ratgeber.

Vergleich

Aufgrund der zahlreichen Angebote am DSL-Markt lohnt, sich ein DSL Vergleich. Falls der Anbieter Ihres favorisierten Tarifangebotes kein IPTV bietet, gibt es immer noch die Möglichkeit, den DSL-Anschluss mit Kabel-TV zu ergänzen. Es zeigt sich bei genauem Nachrechnen jedoch, das Tripleplay-Angebote mit IPTV in der Regel etwas preiswerter sind. Zudem erhalten Sie nur eine Rechnung von einem Anbieter.

Weiterführendes

» IPTV Anbieter Übersicht
» IPTV Verfügbarkeit prüfen
» Speedtest für IPTV & Streaming TV

 

Bild TV Familie: © Monkey Business – Fotolia.com


 Sei der erste, der den Beitrag teilt!

DSL Speed – was ist die richtige Geschwindigkeit für IPTV?: 1 Sterne2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (Top)
3,75 von 5 Punkte, basieren auf 4 abgegebenen Votings.
Loading...

Schlagwörter: , ,
Update: 9. Februar 2022

Ihre Meinung zum Thema



Time limit is exhausted. Please reload the CAPTCHA.






Alle Informationen fundieren auf sorgfältigen Recherchen. Dennoch ohne Gewähr auf Richtig- und Vollständigkeit!
© IPTV-Anbieter.info

banner