« News Übersicht

Sep 07 2016

 von: Bastian_Albrecht

In einem exklusiven Interview stellt sich 1&1 nun bereits zum 2ten Mal unseren Fragen. Dabei geht es erneut um den im Februar 2015 eingeführten IPTV-Dienst „1&1 Digital TV“. Dieses Mal wollten wir wissen, wie sich der Dienst entwickelt hat und was das Unternehmen dafür tut, um flexibel auf das Feedback der Kunden zu reagieren. Dabei gewährt uns Peter Manderfeld, der Head of Access (PR) bei 1&1, interessante Ein- und Ausblicke.

„1&1 Digital TV“ hat sich erfolgreich etabliert

Bei 1&1 ist man mit der Entwicklung des Dienstes zufrieden dies hat sich auch im ersten Interview angedeutet. Besonders die Tatsache, Telefon, Internet und Fernsehen alles aus einer Hand anzubieten, sieht man dabei als wesentlichen Grundstein, um dem Trend am Markt zu folgen. Dabei nutzt der Provider seine hochwertigen Vorleistungen in Form von schnellen VDSL-Anschlüssen und „schnürt“ attraktive Gesamtpakete für seine Kunden. Die erfolgreiche Etablierung des Dienstes ist dabei nicht nur auf die Tatsache des Triple Play – Angebots zurückzuführen, sondern auch die gezielte Auswahl der Sender hat einen wesentlichen Anteil daran. Sky bildet dabei nur ein Beispiel für das umfassende Portfolio.

Permanente Anpassung der Inhalte

So lautet das Erfolgsrezept bei 1&1. Das Feedback der Kunden ist dem Provider sehr wichtig und wird als essentieller Baustein genutzt, um das Angebot anzupassen. „Das Senderangebot wird ständig aktualisiert. Sender, die vom Zuschauer nicht gut angenommen werden, werden aus dem Angebot entfernt und durch neue Sender ersetzt.“ Dadurch wird dem Kunden ein Vertrauen entgegengebracht und das Angebot entspricht immer genau den Bedürfnissen. So wird im August beispielsweise der Seriensender FOX in das Portfolio aufgenommen. Doch nicht nur inhaltlich verändert sich der Dienst. Auch die Features werden regelmäßig angepasst.

Aktuelle Features und Schnittstellen

Mit dem Digital TV Manager können Nutzer bequem mit Ihrem Smartphone oder Tablet von unterwegs Aufnahmen auf Ihrem 1&1 IPTV MediaCenter programmieren. Zudem können die Kunden auf eine elektronische Programmübersicht zurückgreifen. Dazu muss nur die App aus dem App-Store heruntergeladen werden. Für den Kunden ist es wichtig, möglichst viele Inhalte über eine einzige Plattform zu konsumieren. Deshalb ist es auch wichtig möglichst viele Schnittstellen zu anderen Diensten zu generieren. Mit dem IPTV-Angebot von 1&1 hat man, neben dem Zugriff auf die Sender-Mediatheken und Videoload, auch die Möglichkeit, VoD-Angebote wie Netflix oder Maxdome zu verknüpfen.

Zukunft des klassischen TV?

1&1 versucht das Angebot stetig zu erweitern, um auch in Zukunft seinen Kunden ein „komfortables Produkt“ zur Verfügung zu stellen. Die Bedürfnisse der Nutzer sowie die Entwicklungen am Markt stehen dabei im Fokus. Das flexible Fernsehen, „ … das der Kunde nutzen kann, wann und wo er möchte … “ liegt stark im Trend. Auch über die Entwicklung des klassischen TV äußert sich 1&1 im Interview. In den Vordergrund rücken dabei die Attribute Flexibilität, Preis, Qualität und Content. Wer diese vier Eigenschaften am besten vereinen kann, wird sich vermutlich den Zuspruch der Kunden auch für die nächsten Jahre sichern können.

 


 Sei der erste, der den Beitrag teilt!

1 Sterne2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (Top) (Wie hat Ihnen der Beitrag gefallen?)
Loading...

Schlagwörter: , , , , , , ,
Update: 7. September 2016

Ihre Meinung zum Thema



Time limit is exhausted. Please reload the CAPTCHA.






Alle Informationen fundieren auf sorgfältigen Recherchen. Dennoch ohne Gewähr auf Richtig- und Vollständigkeit!
© IPTV-Anbieter.info

Ja, auch diese Webseite verwendet Cookies. Alles zum Datenschutz
banner