« News Übersicht

Mrz 11 2014

 von: Redaktion IPTV-Anbieter.info

AVM hat auf der Cebit 2014 neue Produkte für TV-Streaming im Heimnetz vorgestellt. IPTV im Heimnetzwerk scheint mit immer schnelleren Breitbandlösungen zu einer attraktiven Lösung zu werden – selbst für Nutzer von Kabelfernsehen.

Kabelfernsehen als IP-Stream

AVM hat auf der Cebit 2014 neue Produkte mit TV-Features vorgestellt. Der FritzWLAN Repeater DVB-C ist WLAN-Repeater und DVB-C-Empfänger in einem und ermöglicht es mit Hilfe der zugehörigen Applikation FritzApp TV, Live-Fernsehen problemlos im Heimnetzwerk zu streamen. Dazu wird das Kabel-Signal in einen IP-Strom umgewandelt und kann auf verbundene Endgerät wie Tablets, Smartphones und Notebooks verteilt werden. Während die App zum Anschauen der Programme zum Marktstart für iOS und Android zur Verfügung stehen wird, soll das TV-Signal am Rechner mit dem weit verbreiteten VLC-Player abspielbar sein.

Features und Technische Ausstattung

Genutzt werden kann das Streaming über den Repeater DVB-C für alle im Kabel frei verfügbaren TV-Kanäle. Dank eines integrierten Dual-Band-TV-Tuner ist es möglich, gleichzeitig zwei separate TV-Streams zu realisieren. Der Empfang der einzelnen TV-Signale ist auf mehreren Endgeräten gleichzeitig möglich. Sehr praktisch ist zudem, dass auch sämtliche Funktionen wie EPG, Telexet, alternative Tonspuren und Untertitel über den Stream übertragen werden. Ein Qualitätsverlust soll beim Streaming nicht entstehen. Neben den TV-Features und der Repeater-Funktion für die WLAN-Standards AC und N ist das Gerät zudem auch mit einem LAN-Port ausgerüstet, über den Geräte per Netzwerkkabel angeschlossen werden können.

Heimnetzwerk für Multimedia

Mit der FritzBox 3490 hat AVM zudem einen WLAN-Router vorgestellt, der vollkommen auf Datenverkehr ausgelegt ist und damit Anwendungen wie IPTV, VoD oder Medienstreaming im Heimnetzwerk bestens unterstützt. Mit voller Vectoring-Unterstützung ist das Gerät für VDSL-Anschlüsse mit bis zu 100 Mbit/s Bandbreite gewappnet. Auch bei der Fritzbox 3490 kommen die beiden WLAN-Standards AC und N zum Einsatz und erlauben somit im Heimnetzwerk Datentransferraten von bis zu 1300 Mbit/s bzw. 450 Mbit/s. Damit steht der problemlosen Nutzung von HD-Streaming nichts mehr im Wege. Vier LAN-Anschlüsse und NAS-Support für die Nutzung eines Medienservers bieten beste Voraussetzung für die Installation eines Multimedia-Heimnetzwerks.

„Gigabit-Generation“

Wann genau die neuen Geräte verfügbar sein werden, ist aktuell noch nicht bekannt. Auch der Preis steht noch nicht fest. Neben der Fritzbox 3490 und dem FritzWLAN Repeater DVB-C wurden auf der Cebit auch weiter Produkte von AVM vorgestellt. Das Highlight stellt dabei ein Router für den direkten Anschluss an Glasfaser-Kabel vor, der Bandbreiten bis zu 1 Gbit/s managen kann. AVM bezeichnet seine neuen Produkte passend als die „Gigabit-Generation“.

 

Bildquelle: © IPTV-Anbieter.info

 Sei der erste, der den Beitrag teilt!

1 Sterne2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (Top) (Wie hat Ihnen der Beitrag gefallen?)
Loading...

Schlagwörter: , , ,
Update: 11. März 2014

Ihre Meinung zum Thema



Time limit is exhausted. Please reload the CAPTCHA.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.






Alle Informationen fundieren auf sorgfältigen Recherchen. Dennoch ohne Gewähr auf Richtig- und Vollständigkeit!
© IPTV-Anbieter.info

Ja, auch diese Webseite verwendet Cookies. Alles zum Datenschutz
banner