« News Übersicht

Apr 30 2019

 von: Redaktion IPTV-Anbieter.info

Sowohl Vodafone, als auch der Discounter 1&1, bieten zu ihren Breitband-Internetflatrates hochwertige, digitale TV-Anschlüsse per IP-TV. Doch welches Angebot ist besser und worin unterscheiden sich diese. Wir zeigen, wo die Unterschiede, sowie Vor- und Nachteile zwischen beiden Wettbewerbern bestehen.

Fernsehen von 1und1

1und1 vertreibt seit 2018 seinen eigenen TV-Anschluss namens „1&1 Digital-TV“. Als Grundlage wird ein schneller 1und1 VDSL-Anschluss ab 50 MBit/s benötigt. Dann streamen rund 90 TV-Sender über die 1&1 TV Box (IPTV-Receiver) ins Wohnzimmer auf den heimischen Fernseher. Viele davon natürlich in HD-Qualität. Zudem lassen sich weitere Kanäle über das „1&1 HD Paket“ hinzubuchen.

 

IPTV (DigitalTV) von 1und1 | Bild: 1&1

 

Zeitversetztes Fernsehen ist ebenso möglich, wie Aufzeichnungen. Allerdings erfolgt die Abwicklung nicht auf der TV-Box selbst, sondern online in der 1&1 Cloud. Der verfügbare Speicherplatz lässt sich von 10 Stunden (inklusive) auf bis zu 200 Stunden erweitern. Hinzu kommt noch die „Instant-Restart-Funktion“, wodurch verpasste Sendungen einfach neu gestartet werden können. Per „Catch-Up“ Feature sind Inhalte der letzten 7 Tage abrufbar. Optional können natürlich auch mobile Endgeräte, wie Smartphones, genutzt werden. Kostenpunkt: Ab 4.99 € im Monat ohne Receiver bzw. 9.99 € als Komplettpaket. Bestellbar hier auf www.1und1.de/digitaltv.

GigaTV Net

Auch Vodafone setzt auf ein eigenes IPTV-Paket. Nachdem jahrelang „Vodafone TV“ vermarktet wurde, gibt es seit 2018 ein neues Angebot namens „Giga-TV Net“. Der Anbieter liefert gut 60 Sender, 40 davon in HD, auf den Wohnzimmerbildschirm oder in einen weiteren Raum im Haushalt. Auch hier wird ein kleiner IPTV-Receiver eingesetzt, die GigaTV Net Box. Leider verfügt auch diese über keinen internen Speicherplatz für Aufnahmen. Mit „HD-Premium“ und „HD-Premium Plus“ können weitere HD-Sender hinzugebucht werden. Die Nutzung auf mobilen Endgeräten per App ist ebenfalls möglich. GigaTV Net gibt es für 9.99 € monatlich. Bestellung hier auf www.vodafone.de/tv.

 

GigaTV Net | Bild: Vodafone

Unterschiede zwischen beiden Angeboten

Beide Angebot unterscheiden sich hinsichtlich einiger wichtiger Punkte. Bei Vodafone leider zum negativen. Denn noch gibt es keine Timeshift-Funktion (zeitversetztes Fernsehen), ja selbst Aufzeichnungen sind nicht möglich. Eigentlich heutzutage zwei Standardfunktionen! Stattdessen verweist Vodafone auf die Mediatheken.

 

Sky kann momentan bei keinem der IPTV-Anbieter gebucht werden – Stichwort Bundesliga – Interessenten seien hier auf MagentaTV verwiesen. Außerdem überzeugt 1&1 mit mehr Funktionen, wie Catchup (7 Tage Replay) und einer Art Sendungs-Restart-Option. Zu guter Letzt bietet Vodafone momentan weniger Sender, zumindest im Basispaket.

 

Und noch ein Nachteil bei GigaTV Net: Nach der Mindestlaufzeit von 1 Jahr, verteuert sich der Anschluss um satte 50 Prozent auf 14.99 Euro, das ist schon etwas frech für die gebotene Leistung finden wird.

 

IPTV Pakete im VergleichGigaTV Net1&1 Digital TV
AnbieterVodafone1und1
Mindestdatenrate10 MBit/s50 MBit/s (VDSL)
Sender (frei)ca. 60ca. 90
Aufpreis weitere HD-Sender9.99 €6.99 €
mehr Sender zubuchbarjaja
Ultra HD-Inhalteüber Streamingdiensteüber Streamingdienste
hauseigene Videotheknein, nur via Maxdome/Netflixnein, nur via Maxdome
Restart-Funkionneinja (Instant Restart)
Replay-Funktionneinja, bis 7 Tage (Catch Up)
Pausieren (Timeshift)neinja, 90 Minuten
Aufnehmennein10 Stunden oder Aufpreis
Aufnahmen programmieren
per App
neinja
Bundesliga / Sky zubuchbarneinnein
im Urlaub per (EU) App nutzbarmöglichmöglich
mehrere Räume mit TV versorgbarein weiteres Gerät (+ 5 €)möglich
optional ohne Internetzugang
beim Anbieter
janein
Preis pro Monatab 9.99 € mit Receiverab 9.99 € mit Receiver
noch mehr erfahren» mehr über GigaTV Net» mehr über 1&1 TV
Unsere Wertung
direkt zum Anbieter» zu GigaTV Net» zu 1&1 Digital TV

Ohne Internetzugang vom Anbieter nutzbar?

Einen wichtigen Unterschied haben wir bisher noch nicht näher beleuchtet, da wir diesem einen eigenen Abschnitt widmen wollten. In der Anfangszeit von IPTV war es geläufig, dass man zwingend einen Internetzugang beim selben Anbieter benötigte. Mittlerweile gibt es aber auch entkoppelte (MagentaTV App) oder gemischte Konzepte, wie GigaTV Net. Letzteres kann nicht nur mit jedem Internetprovider betrieben werden, sofern dieser wenigsten vor Ort 10 MBit liefert, sondern auch wahlweise daheim am TV oder unterwegs via App. 1&1 Digital TV gibt’s dagegen nur zusammen mit einer 1und1 VDSL-Flat.

Unser Fazit

GigaTV Net ist zwar etwas flexibler, da man nicht zwingend eine 1&1 VDSL-Flatrate bestellen muss. Dafür bietet 1&1 Digital TV aber wesentlich mehr Funktionen und Sender fürs Geld. Ohne die Möglichkeit laufende Sendungen zu pausieren, neu zu starten oder überhaupt Aufnahmen zu tätigen, wird es das Vodafone-Angebot eher schwer haben. Daher empfehlen wir im direkten Vergleich auf jeden Fall 1&1!

Was ist mit MagentaTV?

Auch die Telekom führt ein entsprechendes IPTV-Paket. Der Übersichtlichkeit halber, haben wir die separat verglichen mit GigaTV Net!

 


 Sei der erste, der den Beitrag teilt!

1 Sterne2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (Top) (Wie hat Ihnen der Beitrag gefallen?)
Loading...

Schlagwörter: , , ,
Update: 30. April 2019

Ihre Meinung zum Thema



Time limit is exhausted. Please reload the CAPTCHA.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.






Alle Informationen fundieren auf sorgfältigen Recherchen. Dennoch ohne Gewähr auf Richtig- und Vollständigkeit!
© IPTV-Anbieter.info

Ja, auch diese Webseite verwendet Cookies. Alles zum Datenschutz
banner