« News Übersicht

Sep 24 2009

 von: SL

Das Stichwort „HD“ ist momentan in aller Munde. Nach dem ersten Showcase der öffentlich-rechtlichen Sender sind anscheinend immer mehr Nutzer an einem Einstieg in die hochauflösende Zukunft des Fernsehens interessiert. Grund genug, HD-Inhalte auch im Internet anzubieten.

Videoarchiv erweitert

Anzeige:

Das ZDF setzte mit seiner umfangreichen Mediathek schon in der Vergangenheit Meilensteine. Nun erweitert der Sender das Videoarchiv um Inhalte in hochauflösender Qualität. Damit kommen auch Nutzer, die per Kabel oder Satellit kein HDTV empfangen können, in den Genuss der neuen Bildqualität. Das ZDF möchte laut eigenen Aussagen einen Eindruck über die HDTV-Ausstrahlungen verschaffen.

Internationale Funkausstellung war Initialzünder

Die Internationale Funkausstellung 2009 in Berlin war anscheinend der Grund, die Mediathek mit HD-Inhalten zu versehen. Vor allem Sport-Inhalte lassen sich unter dem Stichwort „HD“ über die eingebettete Suchfunktion finden, aber auch interessante Hintergrundberichte („Making of“ zum ZDF-Zweiteiler „Der Seewolf“).

Spezialkategorie folgt demnächst

Wie bereits erwähnt, lassen sich die HD-Produktionen zurzeit nur über die Suchfunktion ausfindig machen. Laut ZDF sei für die Zukunft aber eine eigene Kategorie für HDTV-Content in Planung. Dann wird der Zuschauer noch schneller zu den Inhalten in 720p-Auflösung geleitet.

Zentraler Bestandteil

Die ZDF-Mediathek ist zentraler Bestandteil der Online-Angebote www.zdf.de und www.heute.de. Dabei ist das Videoarchiv nicht nur auf den PC-Browser beschränkt. Alle ZDF-Videostreams können auch über internetfähige Settop-Boxen oder einen Wohnzimmer-PC, der mit dem Fernsehgerät verbunden ist, abgerufen werden. Voraussetzung hierfür ist ein Breitband-Internetanschluss. Auch unterwegs muss man nicht auf die Informationen des Mainzer Senders verzichten. So sind die Videostreams auch über internetfähige Mobiltelefone abrufbar, sowohl über GPRS als auch über UMTS.

Online-Archivierung

Die Archivierungsdauer der einzelnen Sendungen beträgt durchschnittlich dreizehn Monate, abhängig von der rechtlichen Lage. Unter der Rubrik „Sendung verpasst?“ wird eine Liste der Sendungen der vergangenen sieben Tage bereitgestellt. Außerdem werden Podcasts als Audio- oder Videodateien zur lokalen Verwendung oder zur Nutzung auf mobilen Endgeräten zum kostenlosen Download angeboten.

Weiterführendes

» Alle Mediatheken in der Übersicht
» HDTV über IPTV – Einführung
» HDTV von ARD

Quelle: Zweites Deutsches Fernsehen

 Sei der erste, der den Beitrag teilt!

1 Sterne2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (Top) (Wie hat Ihnen der Beitrag gefallen?)
Loading...

Schlagwörter: , , ,
Update: 24. September 2009

Ihre Meinung zum Thema



Time limit is exhausted. Please reload the CAPTCHA.






Alle Informationen fundieren auf sorgfältigen Recherchen. Dennoch ohne Gewähr auf Richtig- und Vollständigkeit!
© IPTV-Anbieter.info

Ja, auch diese Webseite verwendet Cookies. Alles zum Datenschutz
banner