« News Übersicht

Jan 28 2010

 von: MaDi

Das Internet ist Informationsquelle Nummer Eins und gleichzeitig ein wichtiger Wirtschaftszweig – auch in Deutschland. Doch die derzeitige Krise der Weltwirtschaft macht auch der Internetwirtschaft Schwierigkeiten, zuletzt auch dem deutschen Internet-Spezialisten United Internet AG. Dieser will nun auf den Wachstumsmarkt IPTV setzen.

Von DSL zu IPTV

United Internet ist vor allem durch seine Marken „WEB.DE“, „GMX.DE“ und „1&1“ auf dem deutschen Markt bekannt. Allerdings stellt sich bereits seit einigen Monaten eine gewisse Sättigung auf dem deutschen Internetmarkt ein. Wachstumspotential sieht das Unternehmen aus Montabaur hier nicht mehr. Selbiges findet sich nach Meinung des Konzerns allerdings im Markt rund um das Internetfernsehen „IPTV„. Um hier tätig zu werden, ist man allerdings auf das Know-How der Deutschen Telekom angewiesen. Laut einem Bericht der Financial Times führt die United Internet AG bereits seit längerem Gespräche mit der Telekom, Hauptforderung dabei ist die kostenfreie Bereitstellung der IPTV-Infrastruktur.

Telekom zögerlich

Die Telekom zeigt sich derzeit noch zurückhaltend. Dieses Verhalten ist aus Unternehmenssicht verständlich, vermarktet man doch mit „Entertain“ ein eigenes IPTV-Angebot. Mit der Öffnung der Netze würde man potentiellen Konkurrenten Tür und Tor öffnen. Jedoch zeigte sich ein T-Home Sprecher gegenüber der Frankfurter Allgemeinen Zeitung durchaus gesprächsbereit, man arbeite derzeit an der Konzipierung eines geeigneten Vorleistungspakets, welches auch Wettbewerbern den Aufbau eigener IPTV-Angebote ermöglichen würde. Wann das allerdings soweit ist steht noch in den Sternen. Auch über den aktuellen Stand der Vorbereitungen bei United Internet hält sich das Internetunternehmen bedeckt, schließlich müsste ein eigenes Programm entwickelt und entsprechende Inhalte eingekauft werden.

2,5 Millionen IPTV-Anschlüsse erwartet

Glaubt man aktuellen Prognosen scheinen die geplanten Expansionspläne von United Internet durchaus sinnvoll: Bis 2012 erwartet der Branchenverband BITKOM 2,5 Millionen IPTV-Anschlüsse in Deutschland. Die Gewinne sollen auf 420 Millionen Euro ansteigen. Die United Internet AG ist keinesfalls Neuling auf dem Online-Video-Markt, seit mehreren Jahren betreibt man in Kooperation mit der ProSiebenSat.1 Media AG die Online-Videothek „maxdome“, größtes Pay-per-View Portal Europas.

Weiterführendes

» IPTV Anbieter Übersicht
» IPTV Verfügbarkeit prüfen

Quelle: United Internet AG, Financial Times, FAZ

 Sei der erste, der den Beitrag teilt!

1 Sterne2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (Top) (Wie hat Ihnen der Beitrag gefallen?)
Loading...

Schlagwörter: , , , ,
Update: 28. Januar 2010

Ihre Meinung zum Thema



Time limit is exhausted. Please reload the CAPTCHA.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.






Alle Informationen fundieren auf sorgfältigen Recherchen. Dennoch ohne Gewähr auf Richtig- und Vollständigkeit!
© IPTV-Anbieter.info

Ja, auch diese Webseite verwendet Cookies. Alles zum Datenschutz
banner