« News Übersicht

Sep 07 2014

 von: Redaktion IPTV-Anbieter.info

Gleich mehrere VoD-Anbieter haben im Rahmen der IFA 2014 den Start eigener 4K-Dienste angekündigt. Neben internationalen Playern wie Netflix und Amazon wollen auch Streaming-Plattformen aus Deutschland mit Ultra HD durchstarten.

Streams in Ultra HD

Zahlreiche neue TV-Geräte mit Ultra-HD-Auflösung wurden auf der IFA 2014 vorgestellt – und auch die Verbreitung von entsprechenden Inhalten scheint in Fahrt zu kommen. Während im Rundfunk aufgrund der notwendigen Investitionssicherheit noch nicht endgültig absehbar ist, wann die ersten Ultra HD Sender mit der Ausstrahlung beginnen werden, befinden sich die Streaming-Anbieter in einer weitaus flexibleren Situation. Nachdem Netflix als Vorreiter bereits seit einigen Monaten 4K-Inhalte zum Streaming anbietet, haben nun auch andere große Video-on-Demand-Anbieter den Start von Ultra-HD-Angeboten angekündigt.

Netflix, Amazon und Maxdome

Der noch für September angekündigte Netflix-Start in Deutschland wird für 4K-Fans nur der Anfang sein, denn bereits im Oktober will auch Amazon Instant Video mit Ultra-HD-Inhalten hierzulande und in weiteren Ländern starten. Maxdome plant ein ähnliches Angebot und hat dies bereits für Anfang 2015 angekündigt. Käufer aktueller TV-Modelle der Marken Samsung und Sony sind dabei im Vorteil: Sie können die neuen 4K-Angebote gleich direkt auf ihren Fernsehen Nutzen. Die Hersteller haben dazu entsprechende Vereinbarung zur Verbreitung der Inhalte in Ultra mit den VoD-Anbietern getroffen – und führten auf der diesjährigen IFA bereits 4K-Inhalte der Streaming-Portale auf ihren neuen TV-Geräten vor.

 

Streaming Netflix vs. Amazon
Voraussetzungen und Kosten

Für das Streaming von Ultra-HD-Inhalten ist vor allem die entsprechende Hardware Voraussetzung. Dabei ist ein TV-Gerät mit Ultra-HD-Auflösung und HEVC-Codec unabdingbar. Zudem wird ein Breitband-Anschluss mit einer freien Kapazität von mindestens 25 Mbit/s benötigt. Während Netflix seine 4K-Inhalte aktuell für alle Kunden ohne Mehrkosten zugänglich macht, ist noch unklar, wie die Angebote bei den anderen VoD-Portalen aussehen werden. Neben Netflix und Co. werden in den nächste Monaten auch weitere UHD-Angebote starten. So bietet Sony bereits einen 4K-Streaming-Player für sein eigenes VoD-Portal an. Zudem hat auch Vodafone eine neue Set-Top-Box vorgestellt, über die IPTV-Kunden ab Sommer 2015 Inhalte in Ultra HD bei Vodafone TV abrufen können.

Physischer Datenträger als Gegenstück

Um die Vorherrschaft über die Ultra-HD-Inhalte nicht allein den Streaming-Anbietern zu überlassen, arbeitet die Blu-ray Disc Association derzeit mit Hochdruck an einem physischen Speichermedium, das alle technischen Funktionen von Ultra HD (unter anderem Verbesserungen in Auflösung, Farbraum, Dynamik und Sound) nutzen kann. Wie das Gremium auf der IFA 2014 mitteilte, soll die Definition für den physischen Datenträger bereits größtenteils abgeschlossen sein. Im Frühjahr oder Sommer 2015 könnte dann die Lizenzierung für die Anbieter beginnen, sodass spätestens zum Weihnachtsgeschäft 2015 die ersten 4K-Blu-rays im Handel sein werden.

 

Bilder: © IPTV-Anbieter.info

 Sei der erste, der den Beitrag teilt!

1 Sterne2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (Top) (Wie hat Ihnen der Beitrag gefallen?)
Loading...

Schlagwörter: , , ,
Update: 7. September 2014

Ihre Meinung zum Thema



Time limit is exhausted. Please reload the CAPTCHA.






Alle Informationen fundieren auf sorgfältigen Recherchen. Dennoch ohne Gewähr auf Richtig- und Vollständigkeit!
© IPTV-Anbieter.info

Ja, auch diese Webseite verwendet Cookies. Alles zum Datenschutz
banner