« News Übersicht

Jan 11 2013

 von: FxS

Die CES in Las Vegas läutet traditionell das neue Jahr in Sachen Unterhaltungselektronik ein. Hier werden alle wichtigen Trends präsentiert, diesmal von 3250 Ausstellern. Damit wurde der Rekord des Vorjahres übertroffen. 20.000 neue Produkte werden im Rahmen der Messe veröffentlicht. IPTV-Anbieter.info zeigt, welche Highlights rund um die vernetzten Flachbildschirme Zeichen setzen.

 

Vom 8. bis zum 11. Januar konnten sich Journalisten, Fachleute und Insider mit den prägenden Entwicklungen der kommenden Monate auseinandersetzen. Dabei wurde schnell klar: Auch wenn Geräte wie Fernseher, Tablets oder Smartphones in ihrem Tätigkeitsfeld bestimmte Stärken haben, vernetzt sein müssen sie alle. Die Konnektivität springt dabei auf den gesamten Haushalt über und macht auch vor lebenswichtigen Anwendungen, wie der Überwachung des Gesundheitszustandes aus der Ferne, nicht halt. Dabei rechnet alleine die Unterhaltungsindustrie in den USA für 2013 mit einem Zuwachs auf 209,6 Milliarden US-Dollar (2012: 203,9 Milliarden US-Dollar). Weltweit sollen mehr als eine Billion US-Dollar erzielt werden. Doch hinter diesen gigantischen Zahlen stecken vor allem auch aufregende Geräte, vollgestopft mit modernster Technologie.

 

Panasonic hat den größten OLED Flachbildschirm

Panasonic hat einen 56 Zoll Flachbildschirm mit organischen Leuchtdioden (OLED) entwickelt. Das weltgrößte Gerät mit dieser Art von LED verfügt über eine „4K2K“-Auflösung (3840×2160 Pixel, insgesamt 8,29 Millionen Pixel). Eine exzellente Farbtreue, ein weiter Blickwinkel, ein hoher Kontrast und die schnelle Reaktionszeit, ergeben zusammen eine unschlagbare Kombination. Der japanische Hersteller will damit die Vorteile von Plasma und Flüssigkristall (LCD) verbinden: Ein extra dünnes Display, leicht und mit geringem Stromverbrauch. Panasonic will das volle Potential von OLED in den kommenden Gerätegenerationen ausschöpfen und hält sogar papierdünne und biegbare Displays für machbar.

Sony mit großer Breite beim Einsatz von 4K

Nach eigenen Angaben ist Sony der Vorreiter, wenn es um 4K geht. Die vierfache HD-Auflösung wurde bereits in 4K-Kinoprojektoren in großem Stil umgesetzt. Mehr als 13.000 dieser Projektoren seien weltweit installiert. Auch die erste professionelle 4K-Filmkamera (F65) kommt von dem Unterhaltungsgiganten. Mit einem 4K-Heimprojektor und weiteren Geräten, wie dem 84 Zoll 4K-LED TV, will Sony eine so komplette Produktreihe im Programm haben, wie kein anderer Hersteller. Mit preiswerteren Flachbildschirmen in 55 Zoll und 65 Zoll (X9000A-Serie) sollen neue Käuferschichten angesprochen werden. Ein 56 Zoll OLED in 4K und in 4K gemasterte Blurays, sowie ein 4K-Camcorder, verleihen dem vielseitigen Lineup den letzten Schliff.

 

Samsung setzt auf Ultra-High-Definition und Vier-Kern Prozessoren

Bei Samsung gibt es nicht nur große Smartphone-Displays, auch bei den Smart-TVs werden neue Dimensionen ausgelotet. Hinter dem schlichten Kürzel „S9“ verbirgt sich ein 110 Zoll-Monster (2,79 Meter) mit Ultra-High-Definition (3840×2160 bis 7680×4320) Auflösung, nach Angaben der Südkoreaner, das weltweit größte „handelsübliche“ Gerät seiner Art. Da eine ungebrochene Nachfrage nach mächtigen Diagonalen wahrgenommen wird, sollen 2013 neue Geräte ab 60 Zoll den Markt befriedigen.

 

Doch da intelligente Fernseher nicht alleine durch die zusätzlichen Zentimeter überzeugen, wurden auch die Bedienkonzepte verbessert. Die Gesichtserkennung ist mittlerweile in der Lage, einzelne Familienmitglieder auseinander zu halten und die Spracherkennung kommt nun auch mit Alltagssprache zurecht. Der Gestensteuerung wurden weitere Bewegungen hinzugefügt, so die Vergrößerung oder Verkleinerung von Inhalten mithilfe beider Hände. Schließlich wurde mit dem F8000 noch ein Flachbildschirm mit Vier-Kern Prozessor gezeigt, wie er auch das Flaggschiff S9 antreibt. Bei Diagonalen bis 75 Zoll wirkt diese Modellreihe dagegen allerdings fast schon unerhört bescheiden.

LG mit Laser und hohem Tempo bei der OLED-Auslieferung

Fängt LG den Krieg der Sterne an? Zumindest wurde ein 100 Zoll (2,54 Meter) Full HD Gerät mit Lasertechnologie aufgefahren. Eine externe Projektionseinheit beleuchtet dabei eine Leinwand auf extrem kurze Distanz (55 Zentimeter), bei einem Kontrastverhältnis von 10.000.000:1. Michael Wilmes, PR Manager bei LG, erklärt die Vorzüge: „Der 100-Inch Laser-TV von LG hebt die Projektionstechnologie auf ein neues Level. Es eignet sich sowohl für den Meetingraum als auch das Wohnzimmer. Außerdem sind die Lichtquellen quecksilberfrei und haben eine extrem lange Lebensdauer.“ Selbstredend beinhaltet das System alle wichtigen smarten Fähigkeiten, von der Cloud, über Facebook, bis zu Video-on-Demand (Maxdome).

 

OLED ist dagegen ein weiteres heißes Eisen, das LG zu schmieden gedenkt. Wilmes: „LG ist der erste Hersteller, der den 55-Zoll OLED TV auf dem Markt einführt.” Eine Armada von Bildverbesserern, unter anderem High Dynamic Range (HDR), und hochwertige Materialien, wie carbonfaserverstärkter Kunststoff (CFK), illustrieren den Kampf um das beste Gesamtpaket. Havis Kwon, Präsident und CEO der LG Electronics Home Entertainment Company, will durch eine hohe Geschwindigkeit bei der Markteinführung die Konkurrenz ausstechen: „Für LG ist das Jahr 2013 sehr wichtig. Es ist der Anfang einer neuen TV-Ära.“ Noch im ersten Quartal 2013 wird der 55 Zoll OLED TV in Europa ankommen.

Fazit zur CES 2013

Der CES wurde letztes Jahr vorhergesagt, sie würde an Bedeutung verlieren. Sieht man sich die Anzahl der angetretenen Hersteller und die vielen spannenden Produktpräsentationen an, kann das nur belächelt werden. Sicher werden die schlagzeilenträchtigen Meilensteine, wie der Samsung S9, so schnell nicht den Weg in das Wohnzimmer eines Normalsterblichen finden. Der Smart-TV zeigt aber auch, dass Innovationen in die kleineren, eher bezahlbaren, Modellreihen abfärben. Obwohl Analysten mittelfristig in 4K nur ein Format für Randgruppen sehen, setzten zahlreiche Hersteller auf diese Technik. Wer sich irrt, darüber entscheiden im Endeffekt immer noch die Kunden. Neben den rein technischen Aspekten, investieren alle Wettbewerber kräftig in passende Software. Die Smart TV Alliance versucht beispielsweise mit dem Formatchaos aufzuräumen. Es kann festgestellt werden, dass die Optimierung der Smart TVs auf einem guten Weg ist. 2013 wird sowohl für Hersteller, als auch für Endverbraucher, ein gutes Jahr werden.

 

Quellen: Consumer Electronics Association, Panasonic, Sony, Samsung, LG;
Bilder: cesweb.org Presse

 Sei der erste, der den Beitrag teilt!

1 Sterne2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (Top) (Wie hat Ihnen der Beitrag gefallen?)
Loading...

Schlagwörter: , , , , , , ,
Update: 11. Januar 2013

Ihre Meinung zum Thema



Time limit is exhausted. Please reload the CAPTCHA.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.






Alle Informationen fundieren auf sorgfältigen Recherchen. Dennoch ohne Gewähr auf Richtig- und Vollständigkeit!
© IPTV-Anbieter.info

Ja, auch diese Webseite verwendet Cookies. Alles zum Datenschutz

banner