« News Übersicht

Apr 01 2020

 von: D_Heim

Die Corona-Pandemie hat uns alle weiterhin voll im Griff. Durch die Einschränkungen des öffentlichen Lebens und der Ausübung beruflicher Tätigkeiten, sitzen viele Menschen zu Hause und schauen fern. Doch nicht nur der Konsum von Nachrichten und Informationssendungen der öffentlich-rechtlichen Fernsehsender steigt deutlich, sondern es wird auch mehr und mehr gestreamt. Dies zeigt eine Studie des TV-Streaming-Anbieters Zattoo.

Analyse von Zattoo zeigt wachsenden TV-Konsum in Deutschland

Die Corona-Pandemie verändert unser tägliches Leben. Schulen und Kitas sind geschlossen, Menschen sitzen zuhause in Kurzarbeit oder im Homeoffice. Die Einschränkungen, mit denen wir derzeit leben müssen, führt zu einer entschleunigten Lebensweise, und die zeigt sich vor allem darin, dass wir deutlich mehr TV schauen und streamen als zuvor. Der TV-Streaming-Anbieter Zattoo hat die Nutzerdaten des ersten Quartals 2020 analysiert und präsentiert die deutlich veränderten Nutzungsgewohnheiten im März 2020, dem Monat, in dem wir alle unser Leben umstellen mussten.

TV-Konsum und Streaming steigt im März 2020 deutlich an

Die Ergebnisse von Zattoo zeigen einen deutlichen Zuwachs der Nutzung des Dienstes, sowohl in den Nutzerzahlen, als auch in der Dauer. Im Vergleich zum Monat Januar stiegen die Nutzerzahlen um 13 Prozent. Vor allem auf dem großen Bildschirm zuhause wird deutlich mehr TV geschaut, als in den Monaten davor. Der Anteil der Connectet-TV’s stieg auf 64 Prozent gegenüber 61 Prozent im Januar. Auch auf mobilen Endgeräten und im Web am PC wurde im März mehr TV gestreamt als in den Vormonaten.

 

Doch nicht nur die Häufigkeit der Nutzung von Zattoo steigt, sondern auch die durchschnittliche, monatliche Nutzungsdauer. Insbesondere die Dauer der Nutzung des werbefinanzierten Zattoo FREE Services zieht an. Waren es im Januar noch rund 10 Stunden, die der durchschnittliche Nutzer gestreamt hat, sind es im März schon 12 Stunden. Ebenso deutlich ist die Steigerung des TV-Konsums bei den Ultimate- und Premium-Abonnenten von Zattoo. Die monatliche Nutzungsdauer stieg hier um satte 10 Stunden an, was 13 Prozent Steigerung bedeutet.

Informationssendungen sind in Corona-Zeiten besonders beliebt

Schaut man sich an, welche Art von Sendungen die Deutschen über Zattoo streamen, fällt auf, dass vor allem das Bedürfnis nach Informationen in dieser Zeit groß ist. Dieses, und die Absage der meisten Sportveranstaltungen, deren Konsum via TV-Streaming sonst sehr ausgeprägt ist, führen zu einem veränderten Fernsehverhalten. Im März ging das Streaming von Sportveranstaltungen gemessen in Stunden verständlicherweise um 43 Prozent zurück, während die Informationssendungen aufholen. Serien sind zwar mit 25 Prozent noch an vorderster Front, doch Informationssendungen liegen mit 23 Prozent nah dran. Im Januar lag dieser Wert noch bei 17 Prozent.

Tagesschau und regionale Nachrichten als wichtige Informationsquelle

Bei der Gewinnung von Informationen setzen die Deutschen vor allem auf öffentlich-rechtliche Quellen. Besonders deutlich zeigt sich dies beim Anstieg der Nutzung der Tagesschau. 50 Prozent mehr Nutzer als üblich schalteten diese im März ein. Auch die Anzahl der Stunden, in denen die Tagesschau gestreamt wird, stieg mit 69 Prozent sehr deutlich. Die höchsten „Einschaltquoten“ hatte dabei die Tagesschau vom 22. März, in der über die Einigung von Bund und Ländern zu den eindämmenden Maßnahmen bezüglich des Corona-Virus berichtet wurde.

 

“Der Bedarf an Information hat deutlich zugenommen. Davon profitiert nicht nur die Tagesschau bei der ARD, sondern auch die regionalen Sender, die die Menschen in den jeweiligen Bundesländern über aktuelle Entwicklungen auf dem Laufenden halten”, so Jörg Meyer Chief Officer Content und Consumer bei Zattoo. “Die aufgrund der aktuellen Lage fast schon naheliegende Vermutung, dass sich der TV-Konsum insgesamt und insbesondere der Konsum von Nachrichtensendungen deutlich erhöhen, wird durch die Zattoo-Nutzungszahlen eindeutig bestätigt.”

 

Ein weiterer Trend in Zeiten von Corona ist, dass mehr und mehr auch der Anteil der regionalen Nachrichtensendungen steigt. Als Beispiel nennt Zattoo einen Anstieg der Zuschauerzahlen von 48 Prozent bei der Berliner Abendschau vom rbb. Aber auch die Nachrichtensendungen anderer Regionalsender der ARD zeigen vergleichbare Entwicklungen.

Weiterführendes

» IPTV Anbieter Übersicht
» IPTV Verfügbarkeit prüfen

 

Quelle: Zattoo

 Sei der erste, der den Beitrag teilt!

1 Sterne2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (Top) (Wie hat Ihnen der Beitrag gefallen?)
Loading...

Schlagwörter: , , , , , , , , , ,
Update: 1. April 2020

Ihre Meinung zum Thema



Time limit is exhausted. Please reload the CAPTCHA.






Alle Informationen fundieren auf sorgfältigen Recherchen. Dennoch ohne Gewähr auf Richtig- und Vollständigkeit!
© IPTV-Anbieter.info

Ja, auch diese Webseite verwendet Cookies. Alles zum Datenschutz
banner