« News Übersicht

Jun 28 2013

 von: hjv

Das Angebot des Web-TV-Dienstes Zattoo ist um einige Sender mit großem Namen reicher. Mit den Free-TV-Programmen der RTL-Group sind insgesamt sechs neue Sender beim Internet-Fernsehanbieter verfügbar. Zudem ist Zattoo nun in Deutschland auch erstmals über das Mobilfunknetz nutzbar – jedoch ohne die RTL-Sender.

RTL wagt Schritt zuerst

Beim Internet-TV-Anbieter Zattoo sind ab sofort auch die privaten Free-TV-Programme der RTL-Gruppe zu empfangen. Zu den insgesamt sechs neuen Sendern gehören neben RTL auch VOX, RTL 2, Super RTL, RTL Nitro und n-tv. Damit sind erstmals auch große Sender von privaten Programmveranstaltern über den Online-Dienst verfügbar. RTL und ProSiebenSat.1 hatten Zattoo bisher in ihrer Distributions-Politik vernachlässigt. Mit der RTL Group hat nun der erste der beiden großen privaten Player am deutschen Free-TV-Markt den Schritt auf die Plattform Zattoo gewagt.

Nur im Premium-Paket

Nicht alle Kunden von Zattoo können jedoch auch von den neuen Sendern der RTL Gruppe bei ihrem TV-Dienstleister profitieren. Die insgesamt sechs Sender der RTL-Gruppe sind nämlich nur im kostenpflichtigen High-Quality-Paket (HiQ) enthalten, das ab 3,75 Euro im Monat gebucht werden kann. Im kostenlosen Basis-Angebot des Schweizer Online-Unternehmen sind die Sender nicht erhältlich. Trotz der ausschließlichen Verbreitung im High-Quality-Paket sind die Sender von RTL jedoch nicht im hochauflösendem Format, sondern lediglich in SD-Qualität über Zattoo verfügbar.

Erstmals über Mobilfunk – aber ohne RTL

Neben den Sendern der RTL-Gruppe gibt es weiter relevante Änderungen bei Zattoo. So ist das Angebot des Online-TV-Dienstes ab sofort auch erstmals in Deutschland über das Mobilfunknetz via UMTS nutzbar. Bisher konnte der Service mobil nur mit bestehender WLAN-Verbindung genutzt werden. Jedoch ist Senderangebot über UMTS nur eingeschränkt verfügbar, denn neben Sport1 und DMAX behalten sich auch die RTL-Sender vor, auf eine Verbreitung im Mobilfunknetz durch Zattoo zu verzichten. Der auftretende Datentraffic sollte für die mobile Nutzung allerdings nicht außer Acht gelassen werden: Das Datenvolumen pro Minuten beträgt in etwa zwischen 12 und 15 Megabyte, was schnell zu 900 Megabyte Datenvolumen in der Stunde führen kann. Bei den meisten aktuellen Mobilfunkverträgen wäre damit das monatliche Datenvolumen schon aufgebraucht.

 

Quelle: Zattoo

 Sei der erste, der den Beitrag teilt!

1 Sterne2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (Top) (Wie hat Ihnen der Beitrag gefallen?)
Loading...

Schlagwörter: , ,
Update: 28. Juni 2013

Ihre Meinung zum Thema



Time limit is exhausted. Please reload the CAPTCHA.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.






Alle Informationen fundieren auf sorgfältigen Recherchen. Dennoch ohne Gewähr auf Richtig- und Vollständigkeit!
© IPTV-Anbieter.info

Ja, auch diese Webseite verwendet Cookies. Alles zum Datenschutz
banner