« News Übersicht
05. 09. 2019

Morgen öffnet die Elektronikmesse IFA in Berlin wieder ihre Pforten und gibt Interessierten Laien und einem Fachpublikum die Möglichkeit, die neuesten Trends in der IT- und Unterhaltungselektronik zu entdecken. Smartphones und E-Scooter sind da ganz vorn mit dabei, aber auch das Fernsehen ist ein großes Thema im Jahr 2019.

 

IFA 2019

Fernseher mit einer Smartphone-Seele

Der Smart-TV wird mehr und mehr zum Standard in den deutschen Haushalten. Auch die Hersteller der Fernsehgeräte treiben die Konvergenz von Smartphone und Smart-TV weiter voran. Immer mehr Geräte sind mit dem Android TV als Betriebssystem ausgestattet und bieten damit noch mehr als nur die üblichen Fernsehprogramme und Inhalte von Streamingdiensten. Um all diese Geräte und Technologien wie 4K- oder 8K-Auflösungen auch optimal nutzen zu können, kommt es immer mehr auch auf eine schnelle Internetverbindung und entsprechend gute Receiver an. So hat die Deutsche Telekom ihr Angebot an Receivern aufgestockt und bietet einen Receiver der Anschlussart IPTV an, mit Inhalte in Ultra-HD gestreamt werden können, vorausgesetzt, man ist in der glücklichen Lage, einen Internetanschluss mit 100 Mbit/s zu haben.

Streaming Entertainment am TV

Auch wenn man fast alles mittlerweile mit dem Smartphone macht, ist der Fernseher für viele noch besonders wichtig. Vor allem beim Video-Streaming oder beim Konsumieren von WebTV-Inhalten, haben die großen Displays der Fernseher viele Anhänger. Epische Inszenierungen wie „Games of Thrones“ kann man auf einem großen Fernseher viel mehr genießen. Neue Modelle mit 4K-Auflösung werden in diesem Jahr von der nächsten Generation der 8K-Fernsehgeräte mit OLED Technologie abgelöst.

 

Doch die Käufer und Hersteller von Fernsehern legen nicht nur Wert auf eine hohe Auflösung, sondern auch auf eine beachtliche Größe der Geräte. Waren im letzten Jahr noch UHD-Fernseher mit 55 Zoll der Standard, sind es nun 65 Zoll, mit denen das Display die Bilder an die Menschen bringt.

 

Fernseher als Kunstobjekt

Eine besondere Weltneuheit wird Panasonic auf der IFA Berlin zeigen. Der Design-Prototyp ist ein OLED-Fernseher, der im ausgeschalteten Zustand transparent ist. Der Holzrahmen drumherum ist beleuchtet und so wird der Fernseher optisch zur Vitrine, wenn man ihn gerade nicht benutzt. Der Fernseher als Einrichtungsgegenstand in seiner neuesten Interpretation. Auch Samsung hat einen Fernseher im Programm, der ausgeschaltet zu Kunst wird. The Frame begeistert eingeschaltet mit OLED-Technologie und ausgeschaltet wird er zum Bild an der Wand, denn auf ihm können Nutzer jedes Foto ihrer Wahl anzeigen lassen.

 

Wir sind gespannt, welche weiteren Innovationen und Geräte die Hersteller von Unterhaltungsgeräten, aber auch die Video-on-Demand-Anbieter und Netzbetreiber in den nächsten Tagen für uns haben.

Weiterführendes

» Das war die IFA 2018
» IPTV Anbieter Übersicht

 

Quelle: IFA, Handelsblatt, Home & Smart, T-Online
Hier klicken zum bewerten
[Total: 0 Durchschnitt: 0]

Günstige IPTV-Tarife

Zuhause Fernsehen über das Internet in 4K.
Dchon ab 10 Euro monatlich.
Hier idealen Tarif finden!



Was meinen Sie zum Thema?

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Time limit is exhausted. Please reload the CAPTCHA.

Hinweis:

Zunächst werden alle Kommentare einzeln moderiert und freigeschaltet. Wir behalten uns vor Beiträge die nicht direkt zum Thema des Artikels stehen zu löschen. Auch solche, die beleidigen/herabwürdigen oder verleumden oder zu Werbezwecken geposted werden.


Sei der Erste, der sich zu diesem Thema äußert!