« News Übersicht

Jul 17 2012

 von: FxS

Haushalte, die ihre Fernsehsignale per DVB-T oder analogem Kabel beziehen, sind bislang von hochauflösendem Fernsehen ausgeschlossen. Genau diese zwölf Millionen Haushalte will jetzt VideoWeb mit seiner Set-Top-Box erreichen.

 

Fernsehen in High Definition ist auch in diesem Jahr ein echter Verkaufsschlager. Doch Konsumenten, die auf den digital-terrestrischen Empfang oder altes Erdkabel angewiesen sind, stehen vor einer schwierigen Entscheidung. Als Alternative, zu einer technischen Umrüstung und dem Weg zu einem vollwertigen IPTV- oder Pay-TV-Anbieter, bringt VideoWeb eine smarte kleine Box in Position. Darüber sollen, mit einem bereits vorhandenen DSL-Anschluss, sowohl HD als auch Smart-TV möglich werden.

Die Ausnutzung vorhandener Infrastruktur

VideoWeb wendet sich bewusst an preisbewusste Anwender, die nicht mit lang laufenden Veträgen ihr Budget belasten wollen. So können für einen digitalen Festanschluss im Jahr bis zu 200 Euro an Kosten auflaufen. Die Lösung ist in diesem Fall die heimische DSL-Anbindung – ab 4 Mbit/s ist hierüber HDTV möglich. Mehr als 28 Millionen Haushalte verfügen bundesweit über die nötige Geschwindigkeit. Und mehr als 35 Millionen Flachbildschirme sind bereit, die hochaufgelösten Videoinhalte abzuspielen. Die Integration der Box ins Wohnzimmer ist denkbar einfach. Ein HDMI-Kabel stellt die Verbindung zum TV her, während wahlweise mithilfe von LAN, WLan oder WiFi mit dem Internet Kontakt aufgenommen wird.

Öffentlich-Rechtliches HDTV

Ist das Gerät jetzt angeschlossen, muss noch die Zattoo-App installiert werden. Hierüber sind in HD die folgenden öffentlich-rechtlichen Sender verfügbar: Das Erste, ZDF, ARTE, KiKA, 3sat, PHOENIX, BR, NDR, SWR, WDR, ZDFinfo, ZDFneo, ZDFkultur. Die Schweizer Nutzer erhalten zusätzlich: SF1, SFzwei, RTS un, RTS deux, RSI La1 und RSI La2. In SD sind zahlreiche dritte Programme, Spartensender und Auslandspakete verfügbar, die per DVB-T oder analoges Kabel nicht übertragen werden.

Übersichtliche Kostenstruktur

Für die Hardware von VideoWeb werden einmalig 149 Euro fällig. Die HD-Sender von Zattoo können einen Monat lang kostenlos getestet werden. Danach werden für Zatto HiQ beispielsweise für einen Monat 4,99 Euro fällig. Staffelungen von einem Tag, einem Monat, drei Monate oder zwölf Monate lassen eine hohe Flexibilität zu. Optionale Sprachpakete in türkisch, bosnisch, kroatisch und polnisch bringen Bürgern mit ausländischer Muttersprache ein wenig Heimat ins Wohnzimmer. Doch die Box von Video Web bietet darüber hinaus auch Smart-TV Funktionalitäten von IPTV, Video-On-Demand (z.B. Maxdome) über HbbTV (u.a. Mediatheken), bis zu Mediaplayer, Browser und mehr auf den Flachbildschirm.

Weiterführendes

» mehr Informationen zu Zattoo

Quelle: VideoWeb

 


 Sei der erste, der den Beitrag teilt!

1 Sterne2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (Top) (Wie hat Ihnen der Beitrag gefallen?)
Loading...

Schlagwörter: , ,
Update: 17. Juli 2012

Ihre Meinung zum Thema



Time limit is exhausted. Please reload the CAPTCHA.






Alle Informationen fundieren auf sorgfältigen Recherchen. Dennoch ohne Gewähr auf Richtig- und Vollständigkeit!
© IPTV-Anbieter.info

Ja, auch diese Webseite verwendet Cookies. Alles zum Datenschutz
banner