« News Übersicht

Aug 31 2012

 von: FxS

Auf der IFA haben gerade die Smart-TVs ihren großen Auftritt. Doch egal wie ausgereift deren Technik ist, ohne Inhalte wären sie verloren. Video on Demand ist eine immer beliebter werdende Nutzungsmöglichkeit. Ein frisch gestartetes Serviceportal soll nun Aufklärungsarbeit leisten.

 

Die Filmwirtschaft verfügt mit Video on Demand (VoD) über einen zuverlässigen Wachstumsmarkt. Nach Zahlen der Gesellschaft für Konsumforschung (GfK), haben sich in der ersten Hälfte 2012 bereits 500 000 Nutzer mehr, als noch im Vorjahreszeitraum, für den digitalen Abruf von Videomaterial entschieden. Die Onlinevideotheken erzielten mit dem Verleih von Filmen und Serien eine Umsatzsteigerung von 41 Prozent oder auch 41 Millionen Euro. Die Anzahl der Transaktionen hat sich mit einem Plus von 36 Prozent auf 8,1 Millionen verbessert. Um diese positive Entwicklung zu unterstützen, hat die Branche, in Form vom Bundesverband Audiovisuelle Medien (BVV) und der Gesellschaft zur Förderung audiovisueller Medien (FAM), ein neues Informationsportal ins Leben gerufen.

Video on Demand vorantreiben, heißt Schwarzkopien eindämmen

Die Initiative, den Online-Verleih zu fördern, wird durch weitere Fakten bestätigt. Von den derzeitigen VoD-Konsumenten handelt es sich zu 23 Prozent um Neukunden. Joachim A. Birr, Geschäftsführendes Vorstandsmitglied des BVV, zeigt sich zufrieden: „Die GfK-Daten zeigen deutlich, dass legale Filmangebote im Netz immer stärkeren Zuspruch finden.“ Scheint also endlich ein probates Mittel gegen Schwarzkopien gefunden zu sein? Jedenfalls wird mit 18,7 Prozent schon fast ein Fünftel der Verleihmarktumsätze mit VoD eingefahren.

was-ist-vod.de : FAQ und Technik-Check

Die Aufgabe von www.was-ist-vod.de ist eine für den Laien verständliche Erklärung und Heranführung an Video on Demand. Die Beantwortung häufig gestellter Fragen gehört ebenso zur Beratung, wie ein Technik-Schnellcheck, welcher die notwendigen Grundvoraussetzung für VoD abprüft. Ist die Internetanbindung schnell genug? Fehlt ein Gerät? Oder hängt es nur an einem Kabel? Ein individueller Einkaufszettel erleichtert dann die Beschaffung der fehlenden Bausteine.

was-ist-vod.de : Anbieter-Finder für die richtige Wahl

Ist die Entscheidung gefallen, sich VoD einmal genauer anzusehen, hilft eine Gegenüberstellung der zahlreichen Anbieter bei der passenden Auswahl. Immerhin stehen schon über 20 Anbieter aus Deutschland, Österreich und der deutschsprachigen Schweiz zur Verfügung. Der „Anbieter-Finder“ verwendet dabei einfache und effektive Filter: Kaufen/Leihen (Kaufen oder Leihen), Land (DE, AT oder CH), Abrufart (Einzelabruf, Flatrate oder Abo) und Formate (SD, HD oder 3D). Kurze Fakten, beispielsweise zu der Größe des Filmarchivs und den technischen Bedingungen, ergänzen die Präsentation der in Frage kommenden Anbieter.

Weiterführendes

» mehr Informationen zu Onlinevideotheken
» mehr zu Web TV

 

Quellen: BVV, FAM, GfK


 Sei der erste, der den Beitrag teilt!

1 Sterne2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (Top) (Wie hat Ihnen der Beitrag gefallen?)
Loading...

Schlagwörter: , , ,
Update: 31. August 2012

Ihre Meinung zum Thema



Time limit is exhausted. Please reload the CAPTCHA.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.






Alle Informationen fundieren auf sorgfältigen Recherchen. Dennoch ohne Gewähr auf Richtig- und Vollständigkeit!
© IPTV-Anbieter.info

Ja, auch diese Webseite verwendet Cookies. Alles zum Datenschutz
banner