« News Übersicht
25. 09. 2015

Wurde in den vergangenen Jahren über die großen Wachstumsfelder im TV-Bereich gesprochen, war selten von terrestrischem Empfang die Rede. IPTV, Satellit, Kabel – na klar, hier steigen Qualität und Angebot stetig, demnächst steht vielleicht schon 4K ins Haus. Aber DVB-T hatte man ein wenig vom Schirm verloren. Aber der terrestrische Empfang hat einen stetig wachsenden Nutzerkreis und eine deutschlandweite Abdeckung sowieso. Im kommenden Jahre soll HDTV die Technologie endlich wieder zeitgemäß machen.

Nach 70 Ländern kommt DVB-T2 nun auch nach Deutschland

Deutsche TV-PlattformAls Innovationstreiber und Fortschrittsmotor sieht sich Deutschland ja gerne. In Sachen terrestrischem Fernsehen kann sich unser Land diese Insignien jedenfalls nicht auf die Fahnen schreiben. Zugegeben DVB-T gibt es in Deutschland länger als in manch einem anderen europäischen Land, aber das noch immer ausschließlich in SD-Qualität gesendet wird, wirkt dann doch ein wenig antiquiert. Höchste Zeit also für die Einführung von DVB-T2 und HD, ist sich die Geschäftsführerin der Deutschen TV-Plattform, Carine Chardon, im Gespräch mit IPTV-Anbieter.info sicher: „Damit folgen wir übrigens über 70 Ländern weltweit, die bereits DVB-T2 ausstrahlen!“. Der späte Umstiegt bringt Vorteile mit sich, so Chardon, denn „Deutschland kombiniert DVB-T2 mit dem neuesten Videokompressionsstandard HEVC (High Efficiency Video Coding), der quasi der Nachfolger von MPEG-4 ist und ursprünglich für die sehr großen Datenmengen von Ultra HD-TV entwickelt wurde.“. Damit sei man Vorreiter in Sachen Qualität verbunden mit höchster Effektivität.

LTE als Ersatz?

Da bei der Weiterentwicklung des terrestrischen Fernsehens immer auch die knappen Frequenzen eine Rolle spielen, die auch die Mobilfunkindustrie im Auge hat, drängt sich doch die Frage auf, ob schnelle Verbindungstechnologien wie LTE DVB-T nicht irgendwann den Rang ablaufen könnten? „Nein – auch das ultraschnelle LTE ist kein Ersatz für die Rundfunkverbreitung“, entgegnet Chardon knapp. Gerade bei TV-Massenereignissen wie dem „Tatort“ oder Live-Fußball würden die Netze schnell zusammenbrechen.

Umfangreiches Interview mit Deutscher TV-Plattform

Über das Potential von DVB-T2, der Konkurrenz durch Mobilfunk und den TV-Markt insgesamt, sprachen wir ausführlich mit Carine Chardon im IPTV-Anbieter.info-Interview.

 

 

Bilquelle Logo: © Deutsche TV-Plattform, mit freundlicher Genehmigung
Hier klicken zum bewerten
[Total: 0 Durchschnitt: 0]

Günstige IPTV-Tarife

Zuhause Fernsehen über das Internet in 4K.
Dchon ab 10 Euro monatlich.
Hier idealen Tarif finden!



Was meinen Sie zum Thema?

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Time limit is exhausted. Please reload the CAPTCHA.

Hinweis:

Zunächst werden alle Kommentare einzeln moderiert und freigeschaltet. Wir behalten uns vor Beiträge die nicht direkt zum Thema des Artikels stehen zu löschen. Auch solche, die beleidigen/herabwürdigen oder verleumden oder zu Werbezwecken geposted werden.


Sei der Erste, der sich zu diesem Thema äußert!