« News Übersicht

Okt 30 2013

 von: Sarah_Klare

Der Internet-Riese youtube scheint sein Geschäftsfeld erweitern zu wollen. Seit Tagen machen sich Gerüchte im Internet breit, youtube plane einen Musik-Abonnenten-Service. Ist etwas dran an den Gerüchten? Und wenn ja, wie könnte so ein geplanter Abonnement-Service aussehen? Wir haben die Details zusammen gefasst.

“Fremium”-Angebot

Youtube plant sein Angebot um einen Musik-Abo-Service zu erweitern. Das berichtet der amerikanische Nachrichtendienst Bloomberg. Der Musik-Abo-Service soll ähnlich wie der des schwedischen Streaming Anbieters Spotify funktionieren. Nutzer können hier Musik-Abos erwerben und dann beliebig Lieder aus der vorhandenen Plattform streamen. Youtube plant angeblich zwei Versionen einer solchen Plattform auf den Markt zu bringen. Eine kostenlose Version, bei der allerdings Werbung geschaltet wird und die Musikauswahl begrenzt ist und eine zahlungspflichtige Version bei der die Musikauswahl größer ist und keine Werbung geschaltet wird. Wie DIE WELT berichtet soll der die zahlungspflichtige Version 10 Dollar im Monat kosten. Im Unterschied zu Diensten wie Spotify soll youtube’s Plattform auch Videos im Streaming-Angebot beinhalten.

Special Feature

Spekulationen gibt es derzeit viele. Klar scheint nur, um sich von bereits vorhandenen Anbietern abheben zu können, muss es youtube gelingen ein Angebot mit speziellen Services anzubieten. Denkbar wäre z.B. die Inhalte nicht nur als Online-Stream, sondern auch offline zugänglich zu machen. Wie Bloomberg berichtet, soll youtube’s -Musikservice vermutlich auch die Möglichkeit bieten Inhalte auf dem Smartphone zu speichern, auch für Nutzer der kostenlosen Abo-Version.

Offizielle Stellungnahme

Und was sagt youtube dazu? Eine offizielle Stellungnahme des Musikriesen gibt es derzeit nicht. Bloomberg zitiert in seiner Meldung Matt McLeron, einen youtube-Sprecher, der sich wie folgt zum Sachverhalt geäußert hat. „Wir arbeiten stetig an neuen und besseren Möglichkeiten, YouTube-Inhalte auf allen Endgeräten abzurufen und wollen unseren Partnern mehr Möglichkeiten geben, ihre Fans zu erreichen.“ Derzeit habe das Unternehmen aber nichts Offizielles bekannt zugeben. Interessant ist, dass der der Mutterkonzern Google selbst seit Mai 2013 mit der Plattform „Google Play Music: All Access“ einen Musik-Abo-Service betreibt. Für monatlich 9,99 Dollar können Abonnenten hier Musik streamen. Allerdings ist dieser Dienst momentan nur in den USA und einigen wenigen europäischen Ländern, nicht aber Deutschland, verfügbar.

 

Quelle: Bloomberg, FAZ, DIE WELT

 Sei der erste, der den Beitrag teilt!

1 Sterne2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (Top) (Wie hat Ihnen der Beitrag gefallen?)
Loading...

Schlagwörter: , , , ,
Update: 30. Oktober 2013

Ihre Meinung zum Thema



Time limit is exhausted. Please reload the CAPTCHA.






Alle Informationen fundieren auf sorgfältigen Recherchen. Dennoch ohne Gewähr auf Richtig- und Vollständigkeit!
© IPTV-Anbieter.info

Ja, auch diese Webseite verwendet Cookies. Alles zum Datenschutz
banner