« News Übersicht
29. 08. 2019

Auf den Swiss Radio Days wurde der neue Webmonitor 2019 der Schweiz präsentiert. Die Ergebnisse der umfangreichen Befragung zeigen eine deutliche Tendenz hin zur Nutzung von Webmedien wie Radio und Fernsehen im Internet. Schon 56 Prozent der TV-Nutzung findet heute in der Schweiz im Internet statt.

 

Es gibt einiges vom Schweizer Webmedienmarkt zu berichten, vor allem viel Positives. Nach den Ergebnissen des Webmedienmonitors 2019, steigen die Nutzerzahlen und die Bereitschaft, für den Konsum von Medien im Internet zu zahlen, stetig an. Mehr als die Hälfte der Bevölkerung nutzt danach TV-, Video- und Audiodienste im Netz. Auch das Angebot im Internet ist deutlich größer und professioneller geworden. Der Webmedienmonitor ist eine umfangreiche Befragung von Webmediennutzern und -anbietern, die im Juni und Juli im Auftrag des Bundesamtes für Kommunikation BAKOM durchgeführt wurde.

Nutzung der Webmedienangebote und Zahlungsbereitschaft ist gestiegen

Mehr als 56 Prozent der TV-Nutzung findet in der Schweiz heute im Internet statt. Am beliebtesten sind dabei Live-TV-Programme und kostenlose Videoportale. Aber die Bereitschaft, für solche Angebote auch zu zahlen, steigt an. Von den Schweizer Online-Nutzern von TV- und Videoinhalten konsumieren ebenfalls mehr als die Hälfte auch kostenpflichtige Angebote. Bei der Gruppe der 16-29-Jährigen liegt dieser Anteil sogar schon bei über zwei Dritteln. Im Audiobereich sind die Zahlen der Nutzung kostenpflichtiger Angebote etwas geringer.

Fast 600 Webmedienangebote gibt es in der Schweiz

Im Vergleich mit der Vorgängerstudie aus dem Jahr 2017 ist der Schweizer Webmedienmarkt gewachsen und hat sich deutlich professionalisiert. Derzeit gibt es insgesamt 593 Onlineaudio- und Videodienste von 261 Anbietern. Diese präsentieren sich sowohl inhaltlich als auch sprachlich sehr vielfältig. Klassische Medienmarken sind besonders stark vertreten. So kommen mehr als die Hälfte der Anbieter im Bereich Onlinevideo aus dem Fernseh-, Radio- oder Printmarkt. Die im Jahr 2017 noch häufiger vertretenen kleineren und Hobby-Anbieter haben sich mehr auf Social-Media-Plattformen verlagert.

Noch mehr Wachstum für die Zukunft erwartet

Mit der Professionalisierung und stärkeren Nutzung der TV- und Videostreamingdienste, aber auch der Onlineaudioangebote, ist ebenfalls deren Attraktivität für die Werbebranche gestiegen. TV-Streaming-Dienstleister rechnen mit einem Werbewachstum von 49 Prozent. Auch die Prognosen für die Webmedienbranche insgesamt sind positiv. Im Audiobereich sehen die Anbieter vor allem mobiles Streaming im Auto als großes Zukunftspotential. Die wichtigsten Zukunftsthemen sind laut Webmedienmonitor 2019 innovative Formate, interaktive Inhalte, Influencer-Marketing und natürlich der Mobilfunkstandard 5G.

Weiterführendes

IPTV Anbieter Übersicht
IPTV Verfügbarkeit prüfen

 

Quelle: Goldmedia
Hier klicken zum bewerten
[Total: 1 Durchschnitt: 5]

Günstige IPTV-Tarife

Zuhause Fernsehen über das Internet in 4K.
Dchon ab 10 Euro monatlich.
Hier idealen Tarif finden!



Was meinen Sie zum Thema?

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Time limit is exhausted. Please reload the CAPTCHA.

Hinweis:

Zunächst werden alle Kommentare einzeln moderiert und freigeschaltet. Wir behalten uns vor Beiträge die nicht direkt zum Thema des Artikels stehen zu löschen. Auch solche, die beleidigen/herabwürdigen oder verleumden oder zu Werbezwecken geposted werden.


Sei der Erste, der sich zu diesem Thema äußert!