« News Übersicht

Sep 14 2012

 von: FxS

Bis Ende 2012 soll das Smart-TV Portal von HD+ den Regelbetrieb aufnehmen. Als erster Partner wird die Mediengruppe RTL Deutschland ihre Inhalte zur Verfügung stellen. Neben Videos gehört auch eine Reihe von HbbTV-Funktionen zum Angebot.

 

Sorgfältig auf die IFA 2012 abgestimmt, präsentiert seither ein Demokanal die Vorzüge von HD+ Replay. Hier sollen auch die Lieferanten der Inhalte und die Hersteller der passenden Geräte ihre Plattform finden. Den Anfang macht dabei RTL, welches in Form von RTL NOW, Vox NOW und Super RTL im Endprodukt vertreten sein wird. Verpasste Sendungen können so beispielsweise, optimiert für den Flachbildschirm in Qualität und Bedienungsweise, im HbbTV-Standard abgerufen werden. Einzige Bedingung für die Nutzung des neuen Video-on-Demand (VoD) Dienstes, ist ein HD+ Smart-TV Receiver. Ein aktives HD+ Abo des linearen Fernsehprogramms muss hingegen nicht bestehen.

Einführung preislich gestaffelt

In der Testphase ist HD+ Replay kostenlos. Übergangsweise sind zur Markteinführung günstige Sonderkonditionen vorgesehen. Auch danach sollen sich die Preise in einem akzeptablen Rahmen bewegen, da es sich um ein Angebot zum Selbstkostenpreis handelt. Zumindest entsteht dieser Eindruck nach den Formulierungen in der Ankündigung („technisches Zugangsentgelt“, „Übertragungskosten … Betrieb der Plattform … refinanzieren“). Inwiefern diese Aussagen eingehalten werden, zeigt sich zum Weihnachgeschäft, wenn die endgültigen Preise präsentiert werden.

Qualität, Navigation und Zusatzinhalte im Vordergrund

Georges Agnes, Geschäftsführer Operations und Produktentwicklung von HD+, beschreibt dabei den Fokus auf zwei Elemente: „Wir legen großen Wert darauf, dass Zuschauer künftig auch Video-on-Demand-Angebote einfach und in guter Bildqualität auf dem Bildschirm erleben können.“ In Begleitung zu den bekannten RTL-Formaten wird es den digitalen Teletext zu RTL, Vox und n-tv geben. Freunde des guten Geschmacks können dagegen bei den Videorezepten von „kochbar“ fündig werden. Auf die Ohren gibt es schließlich bei „Clipfish MUSIC“.

 

Mit der umfassenden Integrierung interaktiver Smart-TV Inhalte, wird der eingeschlage Kurs zum vernetzten Fernsehen weiterentwickelt. Unter anderem Apps von BILD, TVMovie und Kicker bringen das Web schon auf den Schirm. Bis Ende das Jahres sollen an die 50 fürs TV angepasste Anwendungen den Nutzern zur Verfügung stehen.Ob das ausreicht, um im Umfeld der starken Konkurrenz zu überzeugen, wird der Endverbraucher schon bald selbst entscheiden.

Quelle: HD PLUS GmbH

 Sei der erste, der den Beitrag teilt!

1 Sterne2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (Top) (Wie hat Ihnen der Beitrag gefallen?)
Loading...

Schlagwörter: , , , ,
Update: 14. September 2012

Ihre Meinung zum Thema



Time limit is exhausted. Please reload the CAPTCHA.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.






Alle Informationen fundieren auf sorgfältigen Recherchen. Dennoch ohne Gewähr auf Richtig- und Vollständigkeit!
© IPTV-Anbieter.info

Ja, auch diese Webseite verwendet Cookies. Alles zum Datenschutz
banner