« News Übersicht
12. 06. 2013

Der TV-Empfang über Kabel ist ein weit verbreiteter Empfangsweg in deutschen Haushalten. Um Kunden eine noch höhere Sendervielfalt zu ermöglichen entwickeln die Netzbetreiber die Technologie beständig weiter. Nun ist die zweite Generation des Digital Video Broadcast Cable auf dem Vormarsch. Seit 2010 hat Kabel Deutschland erste Testläufe mit der zweiten Generation des digitalen Kabelanschlusses unternommen. Jetzt sollen die Feldversuche wieder aufgenommen und erweitert werden.

Testdurchläufe

Seit Anfang Juni hat der Kabelnetzbetreiber Kabel Deutschland erneut mit Tests des neuen Übertragungsstandards begonnen. Zunächst wird die Technologie in Hamburg, Berlin und München getestet. Dafür werden auf Kanal D794 einzelne Programme durch DVB-C2 verbreitet. Die Weiterentwicklung des DVB-Standards arbeitet mit dem OFDM-Modulationsverfahren. Dadurch können Frequenzen effizienter genutzt werden. Das heißt bei gleicher Bandbreite können mehr Programme übertragen werden. Gleichzeitig ist es möglich die Programme in einer besseren Qualität und auch solche in High Definition Auflösung zu verbreiten. Auch in Sachen Geschwindigkeit steigert DVB-C2 im vergleich zur Vorgängertechnologie seine Leistungsfähigkeit. So werden bis zu 8 Gbit/s im Download möglich. Bisher war das Maximum bei 5 Gbit/s.

Erste Versuche

Bereits 2010 hat Kabel Deutschland erste Versuche mit der zweiten Generation der DVB-C Technologie durchgeführt. Damals hat das Unternehmen in seinem Kabelnetz in Berlin die Übertragung mit dem DVB-C2 Standard getestet. Erstmalig wurden dabei Signale in HD-Qualität gemeinsam mit anderen digitale und analogen TV-Signalen in einem Kabelnetz übertragen. Im Jahre 2011 wurde die Norm dann für den weiterentwickelten Standard DVB-C2 vom Europäischen Institut für Telekommunikationsnormen veröffentlicht.

Markteinführung

Jetzt, knapp zwei Jahre später, plant Kabel Deutschland die Technologie der zweiten Generation in den regulären Betrieb zu überführen. Dafür muss jedoch zunächst die nötige Hardware bereits stehen. „Wir hoffen, dass die Geräteindustrie demnächst ihre Endgeräte mit kombinierten DVB-C2/DVB-C-Empfangsteilen in den Markt bringen wird“, erklärt der Vice President Network Engineering bei Kabel Deutschland, Frank Hellemink. Wie die schrittweise Überführung in die zweite Generation des digitalen Kabels vonstatten geht, wird sich in den nächsten Monaten zeigen.

 

Quelle: inside-digital.de
Hier klicken zum bewerten
[Total: 0 Durchschnitt: 0]

Günstige IPTV-Tarife

Zuhause Fernsehen über das Internet in 4K.
Dchon ab 10 Euro monatlich.
Hier idealen Tarif finden!



Was meinen Sie zum Thema?

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Time limit is exhausted. Please reload the CAPTCHA.

Hinweis:

Zunächst werden alle Kommentare einzeln moderiert und freigeschaltet. Wir behalten uns vor Beiträge die nicht direkt zum Thema des Artikels stehen zu löschen. Auch solche, die beleidigen/herabwürdigen oder verleumden oder zu Werbezwecken geposted werden.


Sei der Erste, der sich zu diesem Thema äußert!