« News Übersicht

Mai 22 2014

 von: Redaktion IPTV-Anbieter.info

Eines der Trendthemen zur ANGA COM 2014 war ohne Frage der HD-Nachfolger Ultra HD. IPTV-Anbieter.info gibt einen Ausblick auf drei vorgestellte Ultra-HD-Receiver – darunter auch ein erstes Modell für IPTV.

Empfänger aus Südkorea

Samsung Ultra HD-ReceiverSamsung hat auf der ANGA COM 2014 erstmals einen Receiver für den vollwertigen Sat-Empfang von Ultra HD vorgestellt. Auf dem Messestand des südkoreanischen Unternehmens war der neue Receiver bereits im Live-Betrieb im Einsatz und versorgte einen angeschlossenen Ultra-HD-Fernseher mit entsprechendem Bildmaterial, das über Satellit zugespielt wurde. Dabei war nicht nur die Auflösung mit 3840 x 2160 Pixeln in Ultra HD, sondern auch die Bildwiederholfrequenz lag bei den für Ultra HD nötigen 60 Hz, die ausschließlich über HDMI 2.0 an den TV weitergegeben werden können. Zur Dekomprimierung des Signals kommt beim Prototyp der neue Standard HEVC (H.265) zum Einsatz, der im Vergleich zum aktuell genutzten H.264 bis zu 50 Prozent effektiver arbeitet.

Testmodell von Sky Deutschland

Ebenfalls einen neuen Ultra-HD-Receiver hat das Unternehmen Humax auf der Messe vorgestellt. Das Gerät kam bereits bei den kürzlich Ultra-HD-Testproduktionen von Sky Deutschland zum Einsatz und verfügt neben der Auflösung von 3840 x 2160 Bildpunkten ebenfalls über HEVC und HDMI 2.0. Zudem kommt der Sicherheitsstandard HDCP 2.2 zum Einsatz, der den Empfang von kopiergeschützen Ultra-HD-Inhalten ermöglicht. Mit vier Sat-Tunern und zwei CI+-Slots soll das Gerät bestens für Pay-TV-Empfang geeignet sein. Humax demonstrierte bei der Vorstellung zudem die Vorteile von Ultra-HD-Aufnahmen mit 60 Hz Bildwiederholungsrate am Beispiel von Aufnahmen des DFB-Pokalfinales.

IPTV in Ultra HD

Auch der Hersteller ABOX42 hat zur ANGA COM eine neue Set-Top-Box für den Empfang von Ultra HD angekündigt. Spezialisiert auf IPTV und OTT-Dienste, soll der Empfang von Live-TV und VoD-Inhalten in ultrahochauflösenden 3840 x 2160 Pixeln ermöglicht werden. Der effiziente Empfang wird über den HEVC-Codec möglich. Über Gigabit-LAN und WLAN ist der nötige Anschluss an das Internet möglich – ein schneller Prozessor soll für eine drei bis fünf Mal so hohe Rechenkraft sorgen wie bei aktuellen IPTV-Boxen. Während Samsung und Human bisher keine Angaben zur Verfügbarkeit machten, soll die unter der Namen X42 angekündigte Plattform bereits im vierten Quartal 2014 verfügbar sein. Da ABOX42 hauptsächlich im Bereich B2B tätig ist, darf damit gerechnet werden, dass die Box unter anderem Namen und Branding bei diversen TV-Anbietern zum Einsatz kommen wird.

 

Bildquelle: © IPTV-Anbieter.info

 


 Sei der erste, der den Beitrag teilt!

1 Sterne2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (Top) (Wie hat Ihnen der Beitrag gefallen?)
Loading...

Schlagwörter: , , ,
Update: 22. Mai 2014

Ihre Meinung zum Thema



Time limit is exhausted. Please reload the CAPTCHA.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.






Alle Informationen fundieren auf sorgfältigen Recherchen. Dennoch ohne Gewähr auf Richtig- und Vollständigkeit!
© IPTV-Anbieter.info

Ja, auch diese Webseite verwendet Cookies. Alles zum Datenschutz
banner