« News Übersicht

Mai 18 2016

 von: Bastian_Albrecht

Die Zukunft des terrestrischen Fernsehens gehört dem neuen Standard DVB-T2. Während der eigentliche Start für 2017 angesetzt ist, gibt es in einigen Städten bereits einen Testbetrieb. Dort können nun auch einige HD-Sender terrestrisch empfangen werden. Zu den ersten Städten mit Testbetrieb zählen dabei München, Braunschweig und neuerdings auch Leipzig.

DVB-T2 als Pilot in München

Noch vor dem offiziellen Start des neuen Standards ist in München die Test-betriebene Pilotphase gestartet. Dort können ausgehend vom Olympiaturm und dem Sender Wendelstein auf Kanal 26 bereits ARD, ZDF, RTL, Sat1, ProSieben und VOX in hochauflösender Bildqualität empfangen werden. Dabei sind die Privatsender allerdings verschlüsselt. Direkt im Stadtgebiet können auch fünf weitere Sender wie Arte oder BR Nord empfangen werden.

Leipzig folgt München

Neben München haben noch weitere Städte den Testbetrieb von DVB-T2 gestartet. Leipzig gehört dabei ebenfalls zu den ersten Pilotphasen. Anders als in München ist hier noch kein durchgehender Empfang gewährleistet. Das liegt daran, dass das Signal zwischenzeitlich immer wieder einmal minutenlang abgeschaltet wird. Daher kann der reguläre Beginn des Testbetriebs noch etwas auf sich warten lassen. Verbreitet wird das Signal in Leipzig über den neuen Funkturm. Auch dieser ermöglicht, dass sowohl die öffentlich-rechtlichen Sender als auch die privaten Sender in HD empfangbar sind. Das Problem neben der Verschlüsselung der privaten Sender ist, dass diese Sender auch eine entsprechende Hardware für den Empfang voraussetzen.

Weitere Testbetriebe werden folgen

Bis Ende Mai werden wohl noch in einigen Ballungszentren weitere Pilotphasen an den Start gehen. Erst 2017 erfolgt dann der offizielle Umstieg. Dieser wird jedoch nicht als „Big Bang“ erfolgen, sondern sukzessive und damit Schritt für Schritt. Dann werden endlich auch die Sender über die Antenne in hochauflösender Bildqualität übertragen. Dies war mit dem mittlerweile veralteten Standard DVB-T nicht möglich. Fakt ist, dass die hohe Bildqualität auch im Bereich Terrestrik auch ihren zusätzlichen Preis haben wird.

 

Quelle: Digitalfernsehen

 Sei der erste, der den Beitrag teilt!

1 Sterne2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (Top) (Wie hat Ihnen der Beitrag gefallen?)
Loading...

Schlagwörter: , , , , , ,
Update: 18. Mai 2016

Ihre Meinung zum Thema



Time limit is exhausted. Please reload the CAPTCHA.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.






Alle Informationen fundieren auf sorgfältigen Recherchen. Dennoch ohne Gewähr auf Richtig- und Vollständigkeit!
© IPTV-Anbieter.info

Ja, auch diese Webseite verwendet Cookies. Alles zum Datenschutz

banner