IPTV fähige Router

Ratgeber - Router für Internetfernsehen und sonstige Hardware


Immer mehr Haushalte wechseln beim TV-Empfang zu IPTV. Schon über 3.8 Millionen nutzen die Vorteile von IPTV und haben SAT oder Kabel den Rücken gekehrt. Einer der brennendsten Fragen dreht sich bei den Interessenten stets um die Hardware. Daher haben wir für unsere Leser ein Spezial erstellt, um in punkto Hardware Klärung zu schaffen. Hier geht es zunächst um die Frage: Welcher Router eignet sich für IPTV?


Wozu spezielle IPTV-Router?

Wer sich für ein IPTV-Tarif von der Telekom (MagentaTV), 1und1 oder Vodafone (Vodafone GigaTV Net) entscheidet, kann zum Festpreis mit Highspeed surfen, unbegrenzt ins Festnetz telefonieren und (natürlich) digitales Fernsehen schauen. Die Aufgabe des Routers geht daher über die nötigen Fähigkeiten eines „normalen“ DSL- bzw. VDSL-Routers hinaus. Er fungiert als Telefonanlage, Modem, Router und zur Bereitstellung der TV-Signale für den IPTV-Receiver.

Vereinfacht ausgedrückt muss das Gerät gewährleisten, dass die IPTV-Signale (Multicaststream) mit einer gewissen Priorität gegenüber anderen Daten (wie Telefon oder Internet) zum Receiver gelangen. Man spricht auch von QoS (Quality of Service). Zudem muss der Router multicastfähig sein und IGMP-Snooping unterstützen. Zu Deutsch: Die TV-Datenströme korrekt herausfiltern und mit Priorität zum Receiver schicken, damit keine Bildstörungen auftreten oder der Datenstrom abreist, was zum Stocken des Bildes führen würde.


Doch genug Fachchinesisch! Folgend finden Sie Tabellen bzw. Modelle mit IPTV-fähigen Routern jeweils nach Anbieter getrennt. Damit finden Sie geeignete Geräte und können prüfen, ob ggf. Ihr bisheriger Router schon IPTV-tauglich ist.

Hinweis: Wir empfehlen stets die Hardware des jeweiligen IPTV-Anbieters zu verwenden, auch wenn (einige wenige) Geräte anderer Hersteller ggf. technisch kompatibel wären und der abgeschaffte Routerzwang seit 2016 auch andere Möglichkeiten eröffnet.

Telekom IPTV:

Im Laufe der Jahre gab es bei der Telekom schon gut ein Dutzend verschiedene Router. Regelmäßig kommen wegen der technischen Entwicklung neue hinzu. Die Tabelle zeigt, welche davon mit dem IPTV-Angebot der Telekom genutzt werden können.


Router der Speedport-Reihe tauglich für MagentaTV (ehemals Entertain)

Speedport Generation IPTV-Fähig VDSL-fähig IPTV per WLAN [1] anschließbar
W 700V ja nein nein alle Media-Receiver
W 720V ja ja nein alle Media-Receiver
W 722V ja ja ja alle Media-Receiver
W 723V ja ja ja alle Media-Receiver
W 724V ja ja ja alle Media-Receiver
W 920V ja ja ja alle Media-Receiver
W 921V ja ja ja alle Media-Receiver
W 922V ja ja ja alle Media-Receiver
W 925V ja ja ja alle Media-Receiver
Speedport neo ja ja ja alle Media-Receiver
Speedport Smart ja ja ja alle Media-Receiver
Speedport Smart 3 ja ja ja alle Media-Receiver
Fett sind die aktuellen Standardmodelle markiert...

Erläuterung und Ergänzung:

Mit „alle Mediareceiver" sind die für MagentaTV tauglichen Geräte X 300T, X301T, MR 100, MR 300, MR102, MR303, MR200/201, MR400, sowie MR401 gemeint. Zu beachten ist, dass für das "neue" IPTV-Angebot seit Mitte 2016 nur noch die beiden letztgenannte, also MR400/MR401 sowie MR200/201 verwendet werden können.

[1] Wer keine Strippen bzw. LAN-Kabel im ganzen Haus ziehen will, sollte auf eine WLAN-Lösung zurückgreifen. Voraussetzung hierfür ist, dass der Router mindestens den WLAN-„n“-Standard unterstützt - besser sogar 802.11ac. Zur Anbindung des IPTV-Receivers, benötigen Sie eine WLAN-Bridge zur schnurlosen Verbindung des Media-Receivers mit dem IPTV-Router. Entsprechende Sets bietet die Telekom im Onlineshop unter www.telekom.de.

Interessant in diesem Zusammenhang ist der "Speedport smart 3". Hierbei handelt es sich um einen MagentaTV-fähigen VDSL-Router, der WLAN nach dem neusten ac-Standard beherrscht. » zu T-Entertain & mehr Informationen





Vodafone IPTV:

Bei Vodafone ist das Angebot sehr übersichtlich und somit einfach. Es gibt nur drei Router. Einmal die kostenlose Easybox 804 sowie zwei Fritz!Box Router aus dem Hause AVM. Prinzipiell reicht die EB 804 aus und ist für IPTV geeignet. Viele schwören aber (zu Recht) auf die Qualitätsrouter von AVM. Die technisch hervorragende AVM Fritz!Box 7590 gibt es für Vodafone-Neukunden, in Verbindung mit den meisten (V)DSL-Tarifen, zu einem geringen Aufpreis. Hinsichtlich des IPTV-Receivers gibt es keine Wahlmöglichkeit - hier stellt Vodafone nur das sogenannte die GigaTV Net Box kostenlos als Leihgerät bereit. » zur Seite von Vodafone


1&1 IPTV:

Wer sich für das IPTV-Angebot von 1&1 entscheidet, sollte zum „1&1 Homeserver Speed“ oder besser noch „Homeserver Speed+“ greifen“. Dahinter verbergen sich je aktuell Fritz!Box-Modelle der neusten Generation. Der Homeserver+ entspricht beispielsweise der Fritz!Box 7590 von AVM. Beide Geräte sind für Neukunden kostenlos bzw. zu einem geringen einmaligen Fixpreis hier auf www.1und1.de mitbestellbar.



Alle Informationen fundieren auf sorgfältigen Recherchen. Dennoch ohne Gewähr auf Richtig- und Vollständigkeit!
© IPTV-Anbieter.info

Ja, auch diese Webseite verwendet Cookies. Alles zum Datenschutz