1&1 IPTV Media Center

Der IPTV-Receiver fürs Digital TV von 1und1 im Detail


Der Breitband- und Mobilfunkanbieter „1&1“ bietet seit Anfang 2015 für seine Kunden ebenfalls ein IPTV-Tarif namens „Digital TV“. Einen schnellen Internetzugang per VDSL vorausgesetzt, eröffnet sich für Kunden seither die Möglichkeit, den TV-Anschluss direkt vom Breitbandanbieter zu beziehen. Im Folgenden stellen wir den dafür notwendigen HD-Mediareceiver mit Festplatte vor. Was kann das Gerät, wie unterscheidet es sich zum 1&1-Receiver? Und wie schließt man diesen eigentlich an? Unser Ratgeber gibt einen ersten Einblick.

Update: Anfang 2018 hat 1&1 sein IPTV-Angebot umgestellt. Neben komplett neuer Technik, gibt es auch einen neuen IPTV-Receiver, die 1&1 TV Box...


1u1 MediaCenter für IPTV

1und1 MediaCenter | © 1und1


Erster Eindruck & Lieferumfang

Das 1&1 Mediacenter wirkt auf den ersten Blick durchaus hochwertig und solide. Er entspricht technisch und optisch dem alten MR303, welcher aber technisch bei der Telekom durch den MR400 abgelöst wurde. Einzig das 1&1-Logo rechts auf der Frontseite verrät die Herkunft. Und während die Telekom eine Version in schwarz und weiß anbietet, gibts von 1&1 nur die edel wirkende Black-Edition. Auch das Benutzermenü, wurde optisch für 1und1 etwas anders aufbereitet.

Kunden, die 1&1 Digital TV mit dem Mediacenter bestellt haben, erhalten neben dem Gerät eine Infrarot Fernbedienung samt Batterien (2 x CR 2032), ein LAN-Kabel zum Anschluss an den Router und das Netzkabel. Zudem ein HDMI-Kabel als Verbindung zum TV-Gerät.



Anschlüsse des Mediacenters

Die obere Abbildung zeigt exemplarisch alle Anschlüsse des Mediacenters in der baugleichen (älteren) Telekom-Version. Ganz links befinden sich zunächst zwei Scart-Anschlüsse - einmal „Scart IN“ für die Anbindung eines alten Video- oder DVD-Recorders ohne HDMI und ein „Scart Out“. Letzterer sollte nur im Notfall zum Anschluss des TV-Gerätes dienen. Denn die beste Bildqualität (und HD), bietet nur der HDMI-Port in der Mitte. Es folgen zwei analoge Audio-Chinchbuchsen (rot, weiß) samt Video-Out (gelb) und ein S-Video-Out. Dann ein Antennen-Koaxialbuchse (für alte Fernseher mit Composite Anschluss) und darunter Optical Digital Audio für digitale Hifi-Anlagen/Recevier. Rechts, neben dem schon erwähnten HDMI-Anschluss, folgt der LAN-Port zum Anschluss an den (VDSL)-Router. Es schließt sich ein USB-Port (oben) und eSata-Port (unten) zur Anbindung von externen Speichermedien an.

Tipp: Verwenden Sie für beste Bildqualität (wenn möglich) unbedingt den HDMI-Port zum Anschluss an den Fernseher. Zur Not mit einem HDMI zu DVI-Adapter.


Technische Eckdaten im Überblick

Im Folgenden fassen wir alle relevanten Eckdaten noch einmal zusammen. Weitere Details und Hilfen finden Sie übrigens im passenden Handbuch von 1&1.


  • 500 GB Festplatte für bis zu 310 Stunden Aufnahmezeit
  • 256 MB Arbeitsspeicher
  • 100 MBit LAN Anschluss
  • Support PAL und HDTV 720p / 1080i [info]
  • Support Audio WAV / WMA
  • Support Video MPEG 1, MPEG 2, MPEG 4 + AVI und WM9
  • 400 MHz Media Broadcom CPU (BCM7405)
  • Windows CE 5.0
  • Bildformate lesbar: JPEG, GIF, BMP
  • leider noch kein Support für Ultra HD

Wo liegt der Unterschied zum 1&1 IPTV-Receiver?

Angeboten wird noch ein anderes Gerät - der "IPTV-Receiver" Der wichtigste Unterschied liegt in der fehlenden Festplatte. Aufnahmen oder Timeshifting sind somit nicht möglich. Dafür ist das Modell billiger und ideal als Zweit- oder Drittgerät im Haushalt einsetzbar.

FAQ: Häufige Fragen zum Gerät


Wie finde ich raus, wie viel Platz ich noch frei habe auf der Festplatte?

Für Aufzeichnungen von Sendungen stehen prinzipiell 500 GB Speicher bereit. Ein Teil davon reserviert der Recorder allerdings fürs Timeshifting. Wie viel Prozent schon belegt sind bzw. noch verwendet werden können, lässt sich mit wenigen Klicks und der Fernbedienung ermitteln. Gehen Sie bitte ins Start-Menü der Box. Dann in die Einstellungen -> Mediareceiver -> Systemstatus  und wählen schließlich den Punkt „Ressourcen“. Ganz unten findet sich der aktuelle Status wieder. Zum Beispiel „Festplattennutzung: 56 Prozent verfügbar“.

Wo kann man das Handbuch als PDF downloaden?
Wer das Handbuch nicht mehr findet, kann dies auch in elektronischer Form als PDF-Datei runterladen. Dieses bietet auch viele Informationen zu Fehlermeldungen bzw. Bedeutungen von Fehlercodes. » Download Nutzerhandbuch (PDF 1.4 MB)


Verwendbar auch mit anderen IPTV-Providern?
Nein, die IPTV-Box von 1&1 kann nicht mit anderen IPTV-Anbietern (Vodafone, Telekom) genutzt werden, sonders ist ausschließlich für die Verwendung mit diesem Anbieter festgeschrieben. Selbiges gilt auch anders herum. Wer also wechselt, muss ein neues Gerät mieten bzw. erwerben.

» mehr zum IPTV-Angebot von 1&1 erfahren
» direkt zur 1&1 Homepage



Alle Informationen fundieren auf sorgfältigen Recherchen. Dennoch ohne Gewähr auf Richtig- und Vollständigkeit!
© IPTV-Anbieter.info

Ja, auch diese Webseite verwendet Cookies. Alles zum Datenschutz