1&1 IP-TV Box

Alles zum TV-Receiver für 1und1 Digital TV


Der Internetprovider 1&1 bietet zu seinen schnellen Breitbandtarifen (ab 50 MBit), auch einen digitalen TV-Anschluss via IPTV. Aktuell stehen bis zu X über den Internetanschluss zur Verfügung. Als Basis zur Steuerung, dient eine kleine TV-Box. Wir zeigen, was das Gerät kann und was Interessenten sonst wissen müssen.


1und1 TV-Box (seit 2018) | Bild: 1und1.de


Neues IPTV-Angebot, neue Hardware

1und1 hat Anfang 2018 sein IPTV-Tarif komplett umgestellt, so dass auch ein Wechsel der Geräte nötig wurde. Zuvor wurde das Angebot im Zuge einer Kooperation mit der Deutschen Telekom realisiert, basierte also auf Entertain (heute MagentaTV) mit den gleichen Receivern. Im „neuen“ IPTV-Tarif von 1&1, kommt ein Modell des Herstellers „Abox“ zum Einsatz.


Erster Eindruck und Lieferumfang

Zum Lieferumfang der 1&1 TV-Box gehören eine Fernbedienung, ein LAN- und HDMI-Kabel, ein Netzadapter, 2 Batterien, sowie ein kleines Handbuch. Der Receiver selbst fällt optisch recht unspektakulär aus. Die Vorderseite ist in schwarzem Klavierlack gehalten und ziert lediglich ein 1&1 Logo. Hinzu kommt ein On/Off-Taster sowie eine Info LED. Mit nur 17,5 x 12,5 x 3,2 cm fällt das Teil recht handlich aus und nimmt daher, im Vergleich zu herkömmlichen Receiver von der Telekom oder Vodafone, deutlich weniger Platz am TV-Schrank ein. Sie erinnert etwas an die ersten Fire TV Boxen, nur ein Tick größer. Das die Dimensionen so übersichtlich ausfallen hat auch einen Grund, denn wurde intern keine Festplatte verbaut. Doch dazu später mehr.

Anschlüsse der 1&1 TV Box und Aufnahmen

Auch der Rückseite finden wir von links nach rechts einen Audio-Klingen Anschluss, einen Digital Audio Port, 1x HDMI 2.0 / HDCP 2.2, 2 x USB 2.0, sowie einen Gigabit LAN Port. Wer nun auf die Idee kommt, TV-Aufzeichnungen über einen der USB-Anschlüsse auf Sticks oder externe HDDs vorzunehmen, den müssen wir leider enttäuschen. Diese Funktion ist von 1&1 nicht vorgesehen. Stattdessen erfolgt diese auf Wunsch ausschließlich über die (kostenpflichtige) Cloud-Recording Funktion. Hier verlangt 1und1 immerhin rund 3 € monatlich für 100 Stunden Aufzeichnungskapazität bzw. 5 € für 200 Stunden.

Technische Eckdaten im Überblick

Wie schon angekündigt, zeichnet sich die Firma „ABox“ für den IPTV-Receiver von 1&1 verantwortlich. Im Detail handelt es sich um das Modell ABOX42 M30. Verbaut wurde hier ein Broadcom ARM Chip (BCM7250) mit 5000 DMIPS Rechenleistung. Intern werkeln zudem 1 GB RAUM sowie 4 GB Flash Speicher (Apps etc.). Das Gerät unterstützt Full HD bis 1080p60 sowie die Codecs H.264/AVC und H.265 HEVC. Erfreulicher Weise bietet der Receiver sogar WLAN samt 802.11ac Support für Datenraten bis 833 MHz brutto.

  • Modell: ABOX42 M30
  • Turbo WLAN Support / 802.11ac (2.4 & 5 GHz)
  • Broadcom BCM7250 CPU | 1 GB RAM
  • H.265 HEVC & H.264
  • Gigabit LAN
  • Gigabit Ethernet
  • HDMI 2.0 und HDCP 2.2
  • Unterstützt Cloud Recording


Zweit- und Drittgeräte

Die meisten Haushalte verfügen heute über mehr als nur einen Fernseher. Wenn mehrere Fernsehgeräte versorgt werden müssen, können auch Zusatzgeräte bestellt und per WLAN eingebunden werden. Denken Sie aber daran, dass jeder Teilnehmer einen eigenen Datenstream belegt, so dass der Internetanschluss auch über genug Bandbreite verfügen muss. Bei mehr als 4 HD-Streams gleichzeitig, empfiehlt sich ein 100 MBit Anschluss, statt VDSL50.

Installation & Einrichtung

Die Ersteinrichtung der 1&1 TV-Box ist erfreulich einfach. Im ersten Schritt wird diese per mitgeliefertem HDMI-Kabel an einen freien Port des Fernsehers angeschlossen. Als nächstes verbinden wir das Netzteil für die Stromversorgung. Nun im Fernseher den verwendeten HDMI-Anschluss als Quelle wählen und den Setup-Anweisungen folgen. Also Sprache wählen, LAN oder WLAN-Verbindung (am einfachsten per WPS) etablieren und ggf. mögliche Aktualisierungen durchführen lassen. Im letzten Schritt müssen nur noch die persönlichen 1&1 TV-Logindaten (werden per Mail zugesendet) im Willkommensbildschirm eingegeben werden. Fertig!


FAQ: Häufige Fragen zum Gerät

Was ist, wenn mein Fernseher kein HDMI hat?
Ältere Modelle haben mitunter noch keinen solchen Anschluss. Leider ist ein solcher aber zwingen nötig, so das ggf. eine Neuanschaffung ins Auge gefasst werden sollte.

Benötige ich einen Smart TV?
Nein nicht unbedingt. Solange der Fernseher über ein HDMI-Anschluss verfügt, können bestimmte Funktionen auch mit Zusatzboxen, wie Amazons Fire TV Box oder Google Chromecast nachgerüstet werden.

» mehr zum IPTV-Angebot von 1&1 erfahren
» direkt zur 1&1 Homepage



Alle Informationen fundieren auf sorgfältigen Recherchen. Dennoch ohne Gewähr auf Richtig- und Vollständigkeit!
© IPTV-Anbieter.info

Ja, auch diese Webseite verwendet Cookies. Alles zum Datenschutz