IPTV in Deutschland


Gute Perspektiven

Für IPTV beginnt in Deutschland aktuell ein Aufschwung. Begründet liegt dieser Trend im Ausbau der Breitbandnetze, den immer höheren Bandbreiten und der zunehmenden Verbreitung von IP-Diensten. Der mit Abstand am meisten genutzte Anbieter von IPTV ist die Deutsche Telekom. Über 2,37 Millionen Abonnenten zählte der Konzern Ende September 2014 für sein TV-Angebot Entertain, das neben IPTV auch über Satellit empfangen werden kann. An zweiter Stelle liegt die Konkurrenz von Vodafone mit rund 170.000 IPTV-Kunden. Dahinter gibt es inzwischen auch immer mehr kleine Netzbetreiber, die ihr Produkt-Line-Up um IPTV erweitern wollen oder dies bereits getan haben. Es herrscht somit eine relativ hohe Dynamik im Bereich der IPTV-Anbieter.
Entwicklung der IPTV-Kundenzahlen der Deutschen Telekom

IPTV-Chronik - Die Anfänge

Im Jahr 2006 startete mit Alice TV von Hansenet das erste echte IPTV-Angebot in Deutschland. Schon ein Jahr später brachte auch die Deutsche Telekom einen eigenen IPTV-Dienst an den Start. Bei der damals noch recht überschaubaren Anzahl der Breitband-Anschlüsse, fielen zu Beginn die Kundenzahlen entsprechend noch relativ niedrig aus. Nach früher Ankündigung und langer Wartezeit startete fünf Jahre später (Anfang 2011) auch Vodafone seinen IPTV-Dienst Vodafone TV. Zu diesem Zeitpunkt zählte die Telekom schon über 1,2 Millionen Entertain-Kunden. Nachdem es damit kurzzeitig drei große IPTV-Anbieter in Deutschland gab, folgte Anfang 2012 dann die Ankündigung zur Einstellung von Alice TV. Das inzwischen von Telefonica übernommene Angebot, wurde Ende 2013 vollständig vom Markt genommen.

IPTV-Chronik - Neueste Entwicklungen

Inzwischen wird IPTV als zusätzliches Angebot neben Internet und Telefonie auch für immer mehr kleine Netzbetreiber interessant. So hat der Bundesverband Breitbandkommunikation (Breko), in dem zahlreiche deutsche Netzbetreiber organisiert sind, Anfang 2014 für seine Mitglieder Rahmenverträge mit drei großen IPTV-Dienstleistern geschlossen. Dies ermöglicht den Netzbetreibern, IPTV-Vorleistungsprodukte zu festgelegten Konditionen zu beziehen, um so mit IPTV neue Einnahmen aus ihren Netzen zu generieren. Auch der Schweizer Web-TV-Pionier Zattoo tritt mittlerweile als IPTV-Dienstleister auf und will im deutschen Markt Angebote für Netzbetreiber realisieren.

Entwicklung und Zukunft

Dass die Deutsche Telekom der größte IPTV-Anbieter in Deutschland ist, bringt dem Bonner Konzern auch die größten Umsätze mit IPTV in Deutschland. Insgesamt nahm die Telekom 2013 mit Entertain 1,01 Milliarden Euro ein. Welche Kosten dem gegenüberstehen, ist allerdings nicht bekannt. Ebenso wenig sind die TV-Umsätze von anderen IPTV-Anbietern, wie Vodafone und kleineren Netzbetreibern, bekannt. Laut Medienanstalten gibt es 2014 rund 1,9 Millionen IPTV-Nutzer in Deutschland. Marktforscher wie Point Tonic gehen unterdessen von rund 2,8 Millionen IPTV-Abos aus1. Dass die Zahl der Nutzer in Zukunft weiter steigen wird, zeigen allein schon die Ambitionen des Marktführers: Bis Ende 2018 will die Telekom hierzulande fünf Millionen TV-Kunden zählen. Zudem geben auch anstehende technischen Entwicklungen Potential für einen starken Anstieg der IPTV-Nutzer. Lesen Sie dazu unseren Beitrag zur Zukunft von IPTV.

Weiterführendes

» Übersicht zu den Umsätzen mit IPTV
» Übersicht zu IPTV in Europa
» Entwicklung weltweit
» regionale Entwickungen
» Entwicklungen nach Ländern

Quellen:
1 http://point-topic.com/free-analysis/global-iptv-subscriber-numbers-q2-2014/
Deutsche Telekom, Vodafone, Breko, Landesmedienanstalten
Bilder: © IPTV-Anbieter.info



Alle Informationen fundieren auf sorgfältigen Recherchen. Dennoch ohne Gewähr auf Richtig- und Vollständigkeit!
© IPTV-Anbieter.info

Ja, auch diese Webseite verwendet Cookies. Alles zum Datenschutz