Die Zukunft von IPTV


Potential zur großen Zukunft

IPTV hat das Potential, sich langfristig zur am weitest verbreiteten Technologien für den TV-Empfang zu etablieren. Zumindest für die Industrienationen mit starker Infrastruktur, scheint dies mittelfristig realistisch zu sein. Nachdem sich IPTV als Übertragungsweg in den letzten Jahren eine grundlegende Basis geschaffen hat, werden in Zukunft verschiedene Faktoren die Verbreitung von IP-basiertem Fernsehen begünstigen. Für die weltweite Zahl der IPTV-Abonnenten wird in den nächsten Jahren ein starker Anstieg erwartet: Während die Zahl der Abonnenten Mitte 2014 bei 106 Millionen lag, sollen 2020 schon über 196 Millionen Haushalte IPTV nutzen 1.

Prognose der weltweiten IPTV Entwicklung

Breitband und IP-Trend

Der grundlegendste Faktor für eine hohe IPTV-Verbreitung ist die Verfügbarkeit von hohen Bandbreiten. Mit der ständig steigenden Verfügbarkeit von hohen Bandbreiten in einer immer größeren Fläche, wird IPTV zum universell einsetzbaren TV-Empfangsweg. Doch nicht nur der Breibandausbau unterstützt den Trend zu IPTV, sondern auch die Entwicklung zu „All-IP“, also der Nutzung des Internets für alle denkbaren Dienste und Anwendungen. Neben den Bereichen Health, Smart-Home, M2M und den verschiedensten Arten von Entertainment, zählt IPTV zu den Diensten, die durch diese Entwicklung zu IP-basierten Diensten profitieren und wachsen werden.

Kabel und IPTV

Während IPTV heutzutage in ländlichen Gebieten mit Satelliten-Fernsehen konkurrieren muss, sind in den Städten hauptsächlich die Kabelnetzbetreiber im Wettbewerb mit den IPTV-Anbietern. Über kurz oder lang wird im Rahmen des technischen Ausbaus der Kabelnetze ein Umstellung auf IP-Technologie erfolgen. Das wird wiederum zur Folge haben, dass Haushalte, die bis zu diesem Zeitpunkt Kabel-TV empfangen haben, ab diesem Punkt zu IPTV-Haushalten werden. Aktuell sind 46 Prozent aller deutschen TV-Haushalte Nutzer von Kabelfernsehen 2, was den Stellenwert des Übertragungswegs hierzulande verdeutlicht. Eine Umstellung der Kabelnetze würde demzufolge eine große Veränderung des TV-Verbreitungsgefüges mit sich bringen - zu Gunsten der IPTV-Technologie.

Faktor Mobile TV

Auch für den mobilen TV-Empfang wird IP-basiertes Fernsehen in Zukunft relevant werden. Damit werden die Netzbetreiber nicht mehr nur von hohen Bandbreiten im Festnetz profitieren, sondern auch im Mobilfunk. Mit Hilfe des Evolved Multimedia Broadcast Multicast Service (eMBMS) planen Mobilfunkanbieter, wie hierzulande Vodafone, TV-Signale über das Mobilfunknetz zu transportieren. Der Standard erlaubt es, im Mobilfunknetz rundfunk-ähnliche Ausstrahlungen (Multicast) zu realisieren und somit auch IP-basiertes Fernsehen in die Mobilfunknetze zu bringen. Was zu Beginn vor allem auf Event-Basis genutzt werden wird, wie die aktuellen Pläne von Vodafone für die unter LTE-Broadcast vorgestellte Technik zeigen, wird langfristig mit Sicherheit auch als Plattform für den herkömmlichen TV-Vertrieb dienen.

Prognose: Zukunft

Die erläuterten Entwicklungen zeigen, dass IPTV als TV-Verbreitungsweg zwangsläufig weiter an Bedeutung gewinnen wird. Nicht nur die neuen, potentiellen Verbreitungswege über Kabel und Mobilfunk, sondern auch die Verbesserungen durch neue technische Rahmenbedingungen, wie sie der neue Videocodec HEVC mit einer Halbierung der Datenraten leisten kann, fördert die Verbreitung und Vielfalt von IPTV weiter. Blickt man einige Jahrzehnte in die Zukunft, so lässt sich vermuten: In einer Welt, die auf IP-Diensten basiert, wird mit höchster Wahrscheinlichkeit auch das Fernsehen IP-basiert sein. Trotzdem wird zumindest die Satelliten-Verbreitung weiter seine Daseinsberechtigung haben, denn sie wird (neben der Versorgung von Gebieten mit Breitband-Unterversorgung) auch weiterhin als Zuspieler der TV-Signale für IPTV-Dienste dienen. Aufgrund der Bündelung von IP-Diensten in Breitband-Angeboten, ist es jedoch denkbar, dass zukünftig die meisten privaten Haushalte Fernsehen über IPTV beziehen. Nicht voraussagen lässt sich jedoch der Zeitrahmen, in dem sich diese Entwicklung vollziehen wird.

Weiterführendes

» Übersicht zu den Umsätzen mit IPTV
» Übersicht zu IPTV in Deutschland


Quellen:
1 http://www.digitaltvresearch.com/ugc/press/91.pdf (PDF)
2 http://www.vprt.de/thema/marktentwicklung/marktdaten/umsätze/werbeumsätze/werbeumsätze-tv/content/marktdaten-fernsehen-?c=2 (PDF)


VPRT, Point Topic, Digital TV Research

Bilder: © IPTV-Anbieter.info


Alle Informationen fundieren auf sorgfältigen Recherchen. Dennoch ohne Gewähr auf Richtig- und Vollständigkeit!
© IPTV-Anbieter.info