Googels TV Pläne

Hintergrund Report Teil 1: Wird Google TV die Revolution im Wohnzimmer anstoßen?


Wohl niemand hatte Ende der Neunziger Jahre vermutet, dass Google in der nächsten Dekade die Internetwelt revolutionären wird und die Gründertruppe zu Milliardären macht. Heute wissen wir alle, dass Googles Suchmaschine, Google Docs, GMail, Google Earth, das Handybetriebssystem Android, YouTube, Picasa und viele Dienste mehr uns und unseren Umgang mit dem Internet prägen. Auf der diesjährigen Entwicklerkonferenz I/O 2010 von Google wurde letzte Woche (Mai 2010) nun ein neues Produkt vorgestellt, das die Grenzen des Internets überschreitet und in neues Territorium vordringt: Google TV!


Mit "Google TV" hat Google den nächsten Coup gelandet, denn damit sollen Fernsehen und Internet verschmelzen. So könnte sich der Internetriese auch in diesem Segment eine Vorherrschaft sichern, am attraktiven Werbemarkt mitverdienen und dabei den Benutzer glücklich machen. Doch sehen wir uns die Hintergründe etwas genauer an!

Mission: Google TV verändert das Benutzerverhalten, bietet neue Funktionen und minimiert Frustpotenzial

Die Bedienung des Fernsehers, wie wir ihn heute kennen ist oft unbefriedigend: Einschalten, durch die Vielfalt der Kanäle zappen, auf der Suche nach Serien oder Filmen, die den eigenen Interessen entsprechen – und dann immer wieder entnervt von Werbung unterbrochen werden! Der mündige Zuseher will sich heutzutage auch nicht mehr nach einer bestimmten Ausstrahlungszeit seiner Lieblingsserie richten oder um 20:15 Uhr alles stehen und liegen lassen, nur weil er unbedingt einen Film schauen möchte!

Genau aus diesem Grund schaut man heute schon Filme, Serien und kurze Clips am Computer oder Handy an – wann und wo man will. Aber mit der ganzen Familie den neuen James Cameron Blockbuster Movie auf dem kleinen Notebook-Display anzusehen ist nicht die perfekte Lösung in einer digitalen Welt. Hier setzt Google TV an: Bereits im Fernseher integriert oder mithilfe einer Set-Top-Box wird damit das Internet mit dem Fernseher verbunden. In Zukunft wird es möglich sein, einen Film aufzuzeichnen, diesen zeitversetzt zu sehen und dabei zu pausieren, wie man möchte. Das sind auch die Erfordernisse, die eine flexibilisierte Arbeitswelt mit sich bringt. Dies ist freilich jetzt schon mit Set-Top-Boxen möglich, aber nicht in perfekter Symbiose mit dem Internet.

Google will das persönliche Konsumverhalten für den Verbraucher optimieren und perfektionieren. Viele aus der Internetwelt bekannte Funktionen müssen wir deshalb bald auch beim Medium Fernsehen nicht mehr missen. Über ein Suchfeld kann der Zuschauer alles zur gewünschten Fernsehsendung in Erfahrung bringen: Wann wird sie ausgestrahlt? Gibt es einen (kostenpflichtigen) Internet-Stream, den ich anschauen kann? Gibt es Clips dazu auf YouTube? Bietet eine andere Webseite die Sendung vielleicht sogar kostenlos an?

Weitere Funktionen werden gleichzeitig zur Ausstrahlung möglich sein, wie zum Beispiel das Chatten und Anlegen von Lesezeichen, aber auch das schnelle Suchen nach einem entsprechendem Download oder das Diskutieren in einem Forum. Es geht im Großen und Ganzen darum, dass sich die Inhalte nach dem Konsumenten richten und nicht der Konsument nach den Inhalten!

Lesen Sie im 2. Teil des Hintergrundreportes, wie Google TV technisch realisiert wird und ob sich das Unternehmen zukünftig mit diesem Dienst durchsetzen kann.




Alle Informationen fundieren auf sorgfältigen Recherchen. Dennoch ohne Gewähr auf Richtig- und Vollständigkeit!
© IPTV-Anbieter.info

Ja, auch diese Webseite verwendet Cookies. Alles zum Datenschutz