Cloudbasiertes TV hat großes Potential in Deutschland - Interview mit Friederike Behrends, Managerin Magine Deutschland

Leipzig, 10.05.2014


Friederike Behrends, Magine

Erst vor wenigen Tagen ist der Web-TV-Dienst Magine in Deutschland gestartet. Im Interview mit Friederike Behrends, Deutschland-Managerin des schwedischen Anbieters, fragten wir nach den ersten Eindrücken und Nutzer-Rückmeldungen. Zudem sprachen wir auch über den weiteren Ausbau des Angebots, den Markt für OTT-TV in Deutschland und Netzneutralität.


IPTV-Anbieter.info: Frau Behrends, vorab schon einmal vielen Dank für das Interview. Magine ist nun seit ein paar Tagen offiziell in Deutschland verfügbar. Wie ist der Start in Ihren Augen verlaufen?

Friederike Behrends: Der Launch von Magine in Deutschland hat alle unsere Erwartungen übertroffen. Sowohl von unseren Partnern auf Senderseite, als auch von Usern war das Feedback sehr positiv.

IPTV-Anbieter.info: Offenbar gab es zum Start auch einige technische Probleme. Was waren die Gründe dafür? Konnten die Probleme gelöst werden?

Friederike Behrends: Tatsächlich gab es in Deutschland zum Start vereinzelt Probleme, die u.a. mit dem überwältigenden Ansturm auf unseren Dienst zusammenhingen. Inzwischen läuft der Magine TV auch in Deutschland stabil und zuverlässig. Durch das Feedback unserer Kunden arbeiten wir zudem daran, unseren Service kontinuierlich weiter zu verbessern.

IPTV-Anbieter.info: Wie ist das Feedback der Nutzer bisher?

Friederike Behrends: Die übergreifende Resonanz aus Deutschland war sehr positiv und hat uns ungeheuer gefreut. Besonders begeistert zeigten sich die Magine TV-Nutzer von der mobilen Nutzung des Dienstes via Smartphone oder Tablet in Kombination mit dem umfangreichen Senderangebot, das neben den öffentlich-rechtlichen Sendern, auch private Sender wie ProSieben, Sat.1 und RTL sowie regionale und internationale Sender umfasst.

IPTV-Anbieter.info: Wie wichtig war die Kooperation mit BILD zum Launch von Magine?

Friederike Behrends: Die Marketingkooperation mit BILD ist für uns in Deutschland sehr wichtig, da wir dank dieser Kooperation innerhalb kurzer Zeit eine sehr große und breite Nutzerschaft ansprechen können. Zudem zeigt die Kooperation sehr gut, wie groß das Potential für cloudbasiertes Fernsehen in Deutschland ist.

IPTV-Anbieter.info: Angesichts der bisherigen Marktsituation in Deutschland in Sachen klassisches TV über OTT, war es offenbar ein durchaus kluger Schachzug, Magine komplett kostenlos zu starten. Auf Dauer wird das kostenlose Angebot jedoch kaum praktikabel sein. Wie lange werden die Privatsender im Paket „Magine Access“ kostenlos nutzbar bleiben? Was soll das Paket später kosten?

Friederike Behrends: Magine TV ist und wird auch in Zukunft auf ein Freemium-Modell setzen. Das bedeutet, dass es immer ein umfangreiches, kostenloses Angebot an Sendeinhalten geben wird. Darüber hinaus haben wir zum Deutschland-Start bereits ein themenbasiertes Senderpaket angeboten. Das „Kids“-Paket beinhaltet fünf Kinderkanäle und ist für alle Nutzer einen Monat kostenfrei. Im Anschluss kostet es den Nutzer monatlich 4,99 Euro. Weitere Neuheiten werden in den kommenden Monaten folgen, zu denen ich konkret leider noch nichts sagen kann.

IPTV-Anbieter.info: Die Timeshifting- und Catch-Up-Funktionen sind einer der großen Pluspunkte von Magine - aber bisher leider nur bei einzelnen Sendern im deutschen TV verfügbar. Wie schätzen Sie die Lage ein? Denken Sie, dass perspektivisch auch die großen Privaten oder Öffentlich-Rechtlichen hier bereit sein werden, diese Funktionen auf ihr Programm zuzulassen?

Friederike Behrends: Neben dem umfangreichen Senderangebot und der mobilen Nutzbarkeit von Magine TV, ist die zeitliche Flexibilität dank Timeshift und Catch-up die dritte Säule, die unseren Service einzigartig macht. Dementsprechend verwenden wir in unseren Gesprächen mit Sendern und anderen Rechteinhabern viel Zeit und Energie darauf, um unseren Kunden beim Fernsehen mit Magine TV eine möglichst große zeitliche Freiheit anbieten zu können.

Die Features Catch-up und Timeshift stehen derzeit für Programme der TV-Sender VIVA, DMAX, Eurosport 1, Nickelodeon, Bloomberg TV, Comedy Central, TLC sowie für das TV-Paket „Kids“ (außer Boomerang) zur Verfügung. Wir sind zuversichtlich, dass zeitnah weitere Sender folgen werden.

IPTV-Anbieter.info: Welche weitere Sender-Pakete sind für Magine geplant? Wird die Auswahl an HD-Sender ausgebaut werden?

Friederike Behrends: Zum jetzigen Zeitpunkt kann ich hierzu leider noch nichts sagen. Nutzer können sich aber auf viele spannende Neuigkeiten in den kommenden Wochen und Monaten freuen. Wir sind kontinuierlich dabei, das Senderportfolio von Magine TV auszubauen. Dazu gehören natürlich auch HD-Sender.

IPTV-Anbieter.info: Auf den wohl wichtigsten Mobile- und Smart-TV-Plattformen ist Ihr Dienst zum Start schon verfügbar - bzw. soll im Fall von TV-Geräten der Marken LG und Philips bald verfügbar sein. Wann werden weitere Plattformen wie beispielsweise Windows-Smartphones, Google Chromecast oder Apple TV folgen?

Friederike Behrends: Mit Apps für iOS und Android sowie den größten Smart TV Herstellern, ermöglichen wir es bereits heute einem Großteil von Interessenten, Magine TV zu nutzen. Weitere Betriebssysteme für mobile Endgeräte, Set-Top Boxen oder aber auch Spielkonsolen gewinnen für uns im nächsten Schritt an Bedeutung, um unseren Kunden zukünftig einen noch breiteren Zugang zu Magine TV zu bieten.

IPTV-Anbieter.info: Wie will Magine Deutschland in Zukunft Geld verdienen? Wird es Werbung bei Magine geben?

Friederike Behrends: Wir werden auch in Zukunft auf zusätzliche Werbeeinblendungen verzichten, da wir uns als Partner der Sender und Inhalteanbieter verstehen, ohne dabei in die bestehende Verwertungskette einzugreifen. Wir werden vielmehr das bereits erwähnte Freemium-Modell etablieren.

IPTV-Anbieter.info: Netzneutralität ist in den vergangenen Wochen und Monaten ein großes Thema für die digitale Welt gewesen. Welche Auswirkungen hätte eine Abschaffung der Netzneutralität, wie es derzeit offenbar in den USA umgesetzt wird, für einen Dienst wie Magine?

Friederike Behrends: Die Netzneutralität ist aus unserer Sicht ein wichtiger Garant dafür, dass alle Marktteilnehmer die gleichen Voraussetzungen und den gleichen Zugang zum Endkonsumenten haben. Der breite gesellschaftliche Diskurs in Deutschland macht deutlich, welch hohen Stellenwert die Netzneutralität bei Verbrauchern hat.

IPTV-Anbieter.info: Nach Zattoo ist Magine im deutschen Markt erst der zweite Anbieter von klassischem Fernsehen via OTT, während sich mit Couchfunk bereits ein drittes Unternehmen dieser Art ankündigt. Wie sehen Sie sich im Vergleich zum Wettbewerb aufgestellt?

Friederike Behrends: Der OTT-Markt in Deutschland ist noch sehr jung. Wir freuen uns über weitere Marktteilnehmer, denn mit Ihnen werden wir den Markt als Ganzes deutlich schneller ausbauen, als es alleine möglich wäre. Wir sind davon überzeugt, dass Magine TV durch die bequeme mobile Nutzung, das umfangreiche Senderportfolio, die hohe Bildqualität bei allen Übertragungswegen und nicht zuletzt durch Features wie Timeshift und Catch-Up, Verbraucher überzeugen wird, die auf der Suche nach dem Fernsehen von Morgen sind.

IPTV-Anbieter.info: Vielen Dank Frau Behrends für das sehr interessante Interview!

Bildquelle Portraitbild: Friederike Behrends - © mit freundlicher Genehmigung von Magine, Friederike Behrends


Alle Informationen fundieren auf sorgfältigen Recherchen. Dennoch ohne Gewähr auf Richtig- und Vollständigkeit!
© IPTV-Anbieter.info

Ja, auch diese Webseite verwendet Cookies. Alles zum Datenschutz