Online-Videotheken Vergleich

DVD´s & Bluray´s bequem online leihen


Längst vorbei scheinen die Zeiten, in den man bei miesem Wetter oder schlechter Fernsehunterhaltung in die Videothek fährt und der Film der Wahl vergriffen ist! DVD-Verleiher“ im Internet oder “Video-on-Demand“ sind beides moderne Lösungen, welche solche und weitere Nachteile aufhaben. Streaming-Dienste wie Netflix oder Amazon Video bringen per Knopfdruck nahezu jeden gewünschten Titel direkt in die Wohnstube. Schnell und sicher immer den Film der Wahl bekommen – was will man mehr? Im Unterschied zu Video on Demand, sind Onlinevideotheken eine Art Zwischenform – man erhält echte Datenträger (z.B. Bluray), ordert aber online. Die Titel werden dann per Briefpost hin und hergeschickt. Am Markt existiert eine Reihe von Anbietern.

Wir haben Ihnen die drei besten DVD-Verleih-Anbieter in einer kleinen Übersicht zusammengestellt. Warum nur drei? Die Übersicht war einmal deutlich länger. Doch in der Branche gab es eine starke Konsolidierung, die die Anbieterzahl hat stark schrumpfen lassen. Der Vorteil: Durch die Übernahmen sind die DVD-Onlinevideotheken-Anbieter "fett" geworden. Gemeint ist in erster Linie die Anzahl der verfügbaren Titel und eine gewisse Sicherheit, dass der Anbieter Ihrer Wahl auch morgen noch existiert.


Vorzüge von Online-Videothk Verleihern

In Zeiten von Netflix, Maxdome & Co. möchte man meinen, hat das Konzept keine wirkliche Daseinsberechtigung mehr. Das stimmt allerdings so nicht ganz. Denn die für Video on Demand nötigen schnellen Internetzugänge stehen noch immer nicht in allen Haushalten zur Verfügung - besonders auf dem Land. Ein weiterer Vorteil: Man erhält bei eine Bluray, unabhängig vom Breitbandanschluss, garantiert immer die Beste Bildqualität. Viele möchten ohnehin lieber einen physischen Datenträger in der "Hand haben", statt nur zu streamen. Mitunter gibt es auch Preisvorteile. Gerade bei Serien schlagen die populären Video-On-Demand Anbieter erheblich zu. Nicht selten kostet eine einzelne Folge 2-3 Euro bzw. eine Staffel um die 30 €. Dafür erhält man in der Regel die Staffel auch per Bluray als Kaufversion. Leiht man eine Staffel, fallen mitunter nur 5-8 Euro an!

Online Videothek - so funktioniert´s!

Der Ablauf zum leihen von DVD/Bluray´s in den Onlinevideotheken ist fast immer der gleiche. Einfach beim Anbieter der Wahl anmelden und sich für einen Tarif entscheiden. Danach wird eine Wunschliste mit Filmen angelegt, die man sehen möchte. Diese wird anschließen nacheinander per Post an Sie geschickt. Hat man diese „ausgesehen“ schickt man die DVDs zurück. Anschließend bekommen Sie den nächsten Film von der persönlichen Wunschliste. Natürlich lassen sich Filme auch nur einzeln auf Abruf bestellen. Zudem steht es Ihnen frei jederzeit Filme hinzuzufügen, zu streichen oder in der Priorität zu ändern. Wer in den Urlaub fährt, hat zum Beispiel beim Anbieter "Lovefilm" (Amazon) die Möglichkeit eine Urlaubspause einzustellen. Erst nach Ablauf dieser, erhalten Sie den nächsten Film. Auf diese Weise wird nichts verschenkt. Einzig beim Verleihshop bestellt man nur "on demand", also bei Bedarf".


Angebotsübersicht Onlinevideotheken

Stand: Nov. 2016


 

Verleihshop



Anzahl Titel: > 170.000
Preis / Leistung:
Preisgestaltung: je Titel
Filme gleichzeitig: bis 10 Stück!
Titel pro Monat: unlimitiert
Blue-Ray-Titel im Angebot ja



Video on Demand ja
Porto: ab 0,00 €
Laufzeit mind. keine


Das Onlinevideothek-Angebot vom "Verleihshop", belegt klar den zweiten Platz in unserer Wertung. Der Anbieter wirbt selbst mit dem Prädikat „größte Online Videothek Deutschlands % Österreichs. Ende 2016 führte der Verleihshop über 170.000 Titel – darunter DVDs, Blu-Rays, Hörbücher und Spiele. Das komplette Angebot kommt bequem per Post nach Hause oder teils per VoD. Da es keine Abo-Modelle gibt, zahlt man also nur für das, was man auch nutzt

Bestellt wird dabei á la Card, wie beim Onlineshoppen. Einfach Titel raussuchen, z.B. die neuste Staffel „Big Bang Theorie“ sowie den Film „Tranformers“ und dem Warenkorb hinzufügen. Zum Schluss den Leihvorgang bestätigen und fertig. 1-2 Werktage später kommt alles per  diskretem Briefumschlag nach Hause. In unserem Test ging das wirklich immer sehr flott. Wer spätestens bis Donnerstag bestellt, kann also sich am Wochenende auf seine Filme freuen. Die Leihfrist beträgt übrigens 7 Tage. Dann einfach in den Umschlag zurück, und zum Briefkasten.

Screenshot Verleihshop.de | Beispiel-Titel "Big Bang Theorie Staffel 8 Bluray


Das Angebot umfasst übrigens auch jede Menge FSK 18 Titel, welche man sonst eher schwer bekommt, zumal in gängigen Video on Demand Portalen. Unterschnittene Horror-Plots bis hin zu zig tausenden Hardcore Pornos ist alles dabei, sofern man sich einmalig als volljährig ausweist.

Die Preise beim Verleihshop sind sehr fair. Für die neuste Staffel „Game of Thrones“ via Bluray zahlten wir im Test gerade mal 6,25 € für 1 Woche. Zum Vergleich: Per Amazon Video fallen 2.99 € pro Folge oder 29 € je Staffel an. Als Kauf-Bluray wurden 35 € aufgerufen. Billiger geht’s also kaum! Ein neuer Blockbuster auf Bluray kostet meist 3,50 € bis 4,90 € je Titel. Wer pro Bestellung über 20 € ausgibt, erhält sogar den Versand umsonst. Nicht selten winken sogar attraktive Sonderrabatte für Kunden.

Eine Grundgebühr oder Mindestbestellklausel gibt’s übrigens auch nicht. Egal ob Sie nur einmal im Jahr bestellen oder wöchentlich – Verleihshop bietet unserer Meinung nach für alle Sehgewohnheiten und Geschmäcker ein passendes Angebot.




 

Lovefilm Onlinevideothek (jetzt via Amazon)



Anzahl Titel: > 50.000
Preis / Leistung:
Preisspanne Flatrate: 7,99 € / Monat
Filme gleichzeitig: 1
Anzahl Verleih-Tarife: 1
DVDs pro Monat: unbegrenzt
Blue-Ray-Titel im Angebot ja



Video on Demand ja*
Porto: 0,00 €
Laufzeit mind. 1 Monat


Amazon Prime instant Video
Das Onlinevideothek-Angebot von „Lovefilm“ belegt klar den zweiten Platz in unserer Wertung. Im März 2014 wurde Lovefilm komplett in Amazon implementiert und ist seither nur noch für Amazon-Kunden nutzbar.

Mit der Umstellung vielen leider auch die meisten Tarife für den DVD-Postverleih weg. Dennoch besticht Lovefilm durch eine besonders große Auswahl an Filmen (über 50.000) und einem fairen Preis. Für 7,99 € im Monat kann man beliebig viele Titel ausleihen. Man erhält aus der persönlichen Leihliste jeweils eine DVD oder Bluray. Hat man den Film gesehen, wird dieser einfach mit dem vorfrankierten Umschlag in den Briefkasten geworfen. Weitere Portokosten entstehen dabei nicht.

Alternativ kann man auch Filme on Demand abrufen. Dafür bietet Amazon zwei mögliche Varianten. Einmal per „Prime Instant Video“ für 7,99 € monatlich oder zum Jahres-Flatratepreis von 49€ bei „Amazon Prime“. Mehr dazu hier.




 

Videobuster - Onlinevideothek



Anzahl Titel: 60.000
Preis / Leistung:
Preisspanne a la Card: ab 2,49 je Titel
Preisspanne Volumentarif: 8,00 € - 24,90 €
Filme gleichzeitig: 1-2
Anzahl Verleih-Tarife: 4
DVDs pro Monat: 2 - unbegrenzt
Blue-Ray-Titel im Angebot ja



Video on Demand ja
Porto: 0,00 € - 2,98 €
Laufzeit 0-24 Monate


Videobuster wartet mit einem Bestand von rund 60.000 Titeln auf. Neben Filmen auf DVD, bietet Videobuster natürlich auch Blu-ray-Titel zur Auswahl. Ohne Aufpreis versteht sich. Das besondere an Videobuster ist, dass neben der Online-Videothek auch VoD (Video on Demand) angeboten wird. Man kann also sowohl Filme ausleihen, als auch schnell und einfach per Abruf ansehen. Auch das Bewerten bzw. der Austausch mit anderen Mitgliedern über Filme mittels „Community-Funktion“ fällt positiv ins Auge.

Tarifmodelle:
Kunden haben die Wahl zwischen einem „aLaCarte Verleih“ und dem „Wunschlisten“-Tarifmodell. Je länger hier die Mitgliedschaft gewählt wird, umso günstiger fallen die monatlichen Preise aus. Los gehts mit "All-in 2", worüber 2 Filme je Monat ausgeliehen werden können. Bindet man sich 2 Jahre wirds mit 8 € monatlich am günstigsten. Ein Jahr oder Monat kostet dagegen 8,50 € bzw. 8,90 € je Monat. Daneben existieren noch die Pakete "All-in 4", "All-in 8" sowie die Flatrate.

Bei „aLaCarte“ haben Sie hingegen die Wahl, ob Sie einen oder zwei Titel je Sendung für 7 Tage ausleihen möchten. Berechnet wird ab 2.49 € je Film + Porto je Film in Höhe von 1,80 € (1 Titel), 2,90 € (2 Titel) oder 3,90 € für ab 3 Titel. Als einziger Anbieter in unserem Vergleich fallen bei FSK18 Filmen keine Zusatzkosten an. Selbst die Gebühren für die Anmeldung per Postident-Verfahren, wird komplett von Videobuster getragen.


« Bestellung »



Onlinevideothek - ich meine was anderes... !?

Je nach Interpretation des Begriffes "Online-Videothek", verbinden einige auch etwas anderes, wenn es um das Thema geht. Denn es gibt Anbieter, bei denen man "on Demand", also auf Abruf", Filme direkt und ohne Wartezeit ansehen kann. Hier handelt es sich gewissermaßen ebenfalls um eine Film-Videothek, die online über das Internet genutzt wird. Gebräuchlicher ist jedoch dann von Video-on-Demand-Anbietern zu sprechen. Falls Sie eher danach suchten, finden Sie hier entsprechende Anbieter und Angebote.


Filmbewertungen

Die meisten Onlinevideotheken haben im übrigen auch nützliche Community-Funktionen, bei denen sich Mitglieder über Filme austauschen können. Das erleichtert die Entscheidung für oder gegen einen Titel enorm und schützt etwas vor Enttäuschungen.


Gibt die Gesamtzahl verfügbarer Titel an. Also Filme, Dokus, Serien etc. Fast alle Onlinevideotheken bieten mehrere Tarifmodelle. Die Unterschiede liegen in der Regel
in der Anzahl gleichzeitig ausleihbarer Titel und der maximalen Anzahl an DVD´s je Monat.
Bei Volumentarifen können nicht beliebig viele Filme im Monat ausgeliehen werden. Bei einer
Flatrate hingegen, so viele, wie man schafft.
Es kann immer nur eine bestimmte Anzahl an Filmen gleichzeitig beliehen werden. Sieht der Tarif
Ihrer Wahl z.B. 2 Filme gleichzeitig vor, können erst 2 neue Filme geliehen werden, wenn die
anderen 2 zurückgesendet wurden.
Gibt die Anzahl möglicher Tarifvariationen beim Anbieter an. Die Unterschiede liegen in der Regel
in der Anzahl gleichzeitig ausleihbarer Filme und, der Anzahl an Filmen im Monat.
Gibt an, ob die Anzahl ausleihbarer Titel bzw. Filme im Monat begrenzt ist oder nicht. Günstige Tarife
mit beispielsweise 3 Filme im Monat, lassen nur diese Anzahl ausleihbarer Titel zu.
Flatrates hingegen sind ohne Limit.
Mit Blu-Ray genießen Sie Filme im gestochen scharfem HDTV und glassklarem Sound. Je nach Titel auch in 3D.
Achtung: Ihr Player muss aber Blu-Ray-fähig sein.
Einige wenige Anbieter offerieren alternativ die Möglichkeit, einzelne Titel einfach runterzuladen.
Diese können dann in einem bestimmten Zeitraum angesehen. Im Prinzip also Video on Demand.
Interessant insbesondere dann, wenn man es eilig hat - z.B. kurzfristig geplanter Videoabend.
Bei den meisten Anbietern sind die Portokosten im Monatspreis enthalten, egal wie viele Titel man im Monat leiht.
Ausnahme Videobuster: Bei den Flatrates rechnet der Anbieter anders ab.
Mehr dazu in der Vergleichstabelle.


Alle Informationen fundieren auf sorgfältigen Recherchen. Dennoch ohne Gewähr auf Richtig- und Vollständigkeit!
© IPTV-Anbieter.info