« News Übersicht

Apr 22 2014

 von: hjv

Der Video-on-Demand-Dienst Netflix befindet sich derzeit offenbar in Gesprächen mit Vodafone über Möglichkeiten einer Partnerschaft. Gegenstand der Verhandlungen könnte auch der anstehende Deutschlandstart von Netflix sein. Unterdessen hat der VoD-Dienst angekündigt, seine Preise anzuheben.

In Gesprächen

Vodafone und Netflix verhandeln derzeit offenbar über eine Partnerschaft. Das geht aus einem Bericht von „Bloomberg“ hervor, der sich auf drei mit den Gesprächen vertraute Personen beruft. Demnach soll der Deal Vodafone-Kunden ermöglichen, ohne Mehrkosten auf Inhalte von Netflix zugreifen zu können. Aktuell befinden sich die Gespräche dem Bericht zufolge noch in einem frühen Stadium, weswegen bisher keines der Unternehmen zu einem Statement bereit war.

Europa-Partner

Als Telekommunikations-Unternehmen mit europaweiten Aktivitäten ist Vodafone mit Sicherheit ein attraktiver Partner für den Ausbau des Europa-Geschäfts von Netflix. Der VoD-Service machte im ersten Quartal 2014 rund 25 Prozent seines Umsatzes außerhalb des US-amerikanischen Heimatmarktes – will nach eigenen Angaben aber in Zukunft über 50 Prozent des Umsatzes im internationalen Geschäft erzielen. Vodafone könnte neben Großbritannien, Irland und den Niederlanden, wo beide Unternehmen bereits tätig sind, auch in weiteren Ländern die Angebote von Netflix unter die Leute bringen.

Gute Basis in Deutschland

Die Ankündigung, noch 2014 in weiteren europäischen Märkten zu starten, macht für beide Unternehmen verschiedene Möglichkeiten der Zusammenarbeit denkbar. Unter anderem wird für Herbst 2014 der Deutschlandstart von Netflix erwartet. Hierzulande hatte Vodafone erst vor kurzem den Kabelnetzbetreiber Kabel Deutschland übernommen, der allein schon über zwei Millionen TV-Kunden zählt. Gemeinsam mit den IPTV-Kunden von Vodafone TV, könnte Vodafone hier schon eine große Zielgruppe mit attraktiven Netflix-Deals versorgen — wobei die Mobilfunk- und Festnetzkunden von Vodafone sowie Kabel Deutschland da noch nicht einmal eingerechnet sind. Ein ähnliches Bild zeichnet sich übrigens auch in Spanien ab, wo Vodafone derzeit die Übernahme des Kabelnetzbetreibers Ono abwickelt.

Netflix kündigt Preiserhöhung an

Im Rahmen der Bekanntgabe der Geschäftszahlen für das erste Quartal 2014, hat Netflix zudem angekündigt, die Preise für Neukunden seines VoD-Dienstes anzuheben. Noch in diesem Quartal sollen die monatlichen Gebühren bei neu abgeschlossenen Abos um 1 bis 2 US-Dollar erhöht werden. Bestandskunden sollen vorerst nicht betroffen sein. In den USA konnte Netflix seit Jahresbeginn 2,25 Millionen Kunden dazu gewinnen und kommt damit auf aktuell 35,7 Millionen Abonnenten. Im internationalen Geschäft konnte der VoD-Anbieter sich um 1,75 Millionen auf insgesamt 12,7 Millionen Kunden steigern.

 

Quelle: Bloomberg, Netflix

 Sei der erste, der den Beitrag teilt!

1 Sterne2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (Top) (Wie hat Ihnen der Beitrag gefallen?)
Loading...

Schlagwörter: , , ,
Update: 22. April 2014

Ihre Meinung zum Thema



Time limit is exhausted. Please reload the CAPTCHA.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.






Alle Informationen fundieren auf sorgfältigen Recherchen. Dennoch ohne Gewähr auf Richtig- und Vollständigkeit!
© IPTV-Anbieter.info

Ja, auch diese Webseite verwendet Cookies. Alles zum Datenschutz
banner