« News Übersicht

Mai 26 2018

 von: A-Reinhardt

In puncto IPTV hinkt Telefónica hierzulande der Konkurrenz hinterher, ein jüngst abgeschlossenes Abkommen mit Netflix könnte aber demnächst den Umschwung bringen. Zusammen mit dem kalifornischen Streaming-Dienstleister will das spanische Telekommunikationsunternehmen Schwung in seine TV- und Videoplattformen bringen. Sowohl in Europa als auch in Lateinamerika.

 

Bald keine IPTV-Flaute mehr bei Telefónica Deutschland?

Die Telekom hat EntertainTV, Vodafone hat Giga bzw. Vodafone TV – aber was hat o2? Zumindest hierzulande frustriert das fehlende IPTV-Angebot der Telefónica-Marke. Wer Fernsehen, Video-Streaming oder VoD nutzen möchte, muss sich bei der Konkurrenz umschauen. Wie das spanische Unternehmen aber nun mitteilte, hat man eine vielversprechende Kooperation unterzeichnet, um das hauseigene Multimediaangebot aufzuwerten. Passend zum Social-Media-Zeitalter publizierten Telefónica und Netflix ein kurzes Video auf Twitter, in dem die Vertragsunterzeichnung festgehalten wird. Die Protagonisten des Films: Telefónica-Vorstandsvorsitzender José María Álvarez-Pallete und Netflix-CEO Reed Hastings.

Was planen Telefónica und Netflix für die Kunden?

Künftig sollen die Serien und Filme des Streaming-Schwergewichts für o2-Kunden in Europa und Lateinamerika erreichbar sein. „Diese Vereinbarung ist ein großer Schritt nach vorne in Bezug auf Telefónicas offene Innovationen und Kooperationen mit führenden Unternehmen auf der ganzen Welt“, verkündet Alvarez-Pallete. „Innerhalb der nächsten Jahre werden Millionen von Teilnehmern durch unsere Partnerschaft mit Telefónica profitieren und ihre Lieblingssendungen, Filme, Dokumentationen, Comedy-Shows und Kinderfernsehen auf einer Reihe von Telefónica-Plattformen erleben können.“, ergänzt Hastings. In den kommenden Wochen soll die erste Netflix-Bereitstellung in Lateinamerika angekündigt werden. Ende 2018 wird Netflix dann auch in Spanien Einzug halten. Bereits zu Beginn des Jahres teilte eine spanische Zeitschrift mit, dass die beiden Firmen eine Zusammenarbeit einleiten, um die VoD-Dienste in die Movistar+Plattform zu integrieren.

Weitere Märkte wurden noch nicht genannt

Derzeit ist unklar, welchen weiteren Märkten in Europa der o2-Netflix-Deal zugute kommt. Deutschland wäre sicherlich ein Kandidat, da Telefónica schon viel zu lange der Deutschen Telekom und Vodafone das Feld überlässt. Erst Anfang Mai zeigte sich die Telekom abermals als Innovator und vereinte Satellitenfernsehen und IPTV mit EntertainTV Sat.


 Sei der erste, der den Beitrag teilt!

1 Sterne2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (Top) (Wie hat Ihnen der Beitrag gefallen?)
Loading...

Schlagwörter: , , , , ,
Update: 26. Mai 2018

Ihre Meinung zum Thema



Time limit is exhausted. Please reload the CAPTCHA.

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.






Alle Informationen fundieren auf sorgfältigen Recherchen. Dennoch ohne Gewähr auf Richtig- und Vollständigkeit!
© IPTV-Anbieter.info

Ja, auch diese Webseite verwendet Cookies. Alles zum Datenschutz

banner