« News Übersicht

Okt 15 2010

 von: Marcel_Froebe

Bei Hulu können sich Surfer mit US-amerikanischer IP-Adresse kostenlos Filme und Serien anschauen. Die Firma ist satte zwei Milliarden Dollar schwer – und plant weiter am eigenen Gang an die Börse.

Partner gefunden

Der Börsengang der amerikanischen Online-Videoplattform Hulu wird von den Investmentbankern von Morgan Stanley begleitet. Wie die „New York Times“ meldete, plane das Gemeinschaftsprojekt von NBC Universal, der News Corporation und Disney dadurch zwischen 200 bis 300 Millionen US-Dollar einzunehmen. Dazu werde man sich noch 2010 zum erstmaligen Anbieten der Aktien bei der Börsenaufsicht anmelden. Die diesbezüglichen Ambitionen des Unternehmens sind seit Sommer diesen Jahres bekannt.

Hulu gerät unter Druck

Anzeige:

Bereits Ende September wurde von unterschiedlichen Quellen berichtet, dass die Plattform-Besitzer Werbeblöcke von der Webseite nehmen, damit sie diese selbst verkaufen können. NBC hielt die Bestände am Aggressivsten zurück – die weiteren Eigentümer Disney und News Corp haben derweil ebenfalls begonnen mehr Kontrolle über das Werbeinventar, welches sie bei Hulu verfügbar machen, auszuüben. Laut Media Week hat Hulu bei den Erfolgsshows „The Office“ und „30 Rock“ keine Werbung vermarkten dürfen. Bei anderen Sendungen stand ihnen gerade einmal 15% zum Verkauf bereit. Daraufhin sorgten sich die Führungskräfte des Video-on-Demand-Dienstes, sie könnten ihre Einnahmen nicht aufrecht erhalten.

Abkehr von freier Nutzung?

Allerdings wird dem Filmfan in naher Zukunft auch die Möglichkeit geboten, direkt bei Hulu Geld für Videos auszugeben. Denn der Dienst führt demnächst auch einen Premium-Service ein – der ist allerdings kostenpflichtig. Dort lassen sich dann beispielsweise ältere Programminhalte abrufen. Die Konkurrenz dürfte diesen Schritt genau beobachten. Denn sollte sich die Premium-Option rentieren, dürfte das Richtungsweisend für den jungen Markt sein. Außerdem hat das Ganze einen weiteren Vorteil: Die Streitigkeiten beim Verkauf der Werbung entstehen nicht, denn bei „Hulu Plus“ gibt es keine Unterbrechungen durch Reklame.

Weiterführendes

» mehr zu Hulu TV
» IPTV Anbieter Übersicht
» IPTV Verfügbarkeit prüfen


 Sei der erste, der den Beitrag teilt!

1 Sterne2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (Top) (Wie hat Ihnen der Beitrag gefallen?)
Loading...

Schlagwörter: , , , , ,
Update: 15. Oktober 2010

Ihre Meinung zum Thema



Time limit is exhausted. Please reload the CAPTCHA.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.






Alle Informationen fundieren auf sorgfältigen Recherchen. Dennoch ohne Gewähr auf Richtig- und Vollständigkeit!
© IPTV-Anbieter.info

Ja, auch diese Webseite verwendet Cookies. Alles zum Datenschutz
banner