« News Übersicht
25. 06. 2010

Fernsehen vor großen Änderungen

von:

Redaktion IPTV-Anbieter.info

Am Mittwoch fand in Berlin die 3. IPTV-Summit statt. Das Kredo der Branchenvertreter: Die TV-Nutzungsverhalten werden sich, wie bereits mehrfach orakelt, weiter stark ändern. Als Zugpferd fungieren IPTV und WebTV.

Nutzerverhalten ändert sich

Wie wir jüngst berichteten, nutzt bereits jeder zweite Internetnutzer das Web als TV-Quelle. Der Markt für WebTV und IPTV wächst derzeit sehr schnell. Die Branche ist sich ziemlich einig, dass die Zukunft des Fernsehens zunehmend „delinearisiert“ wird. Will heißen, dass das TV-Programm, welches ein Programmplaner von einem Sender vorgibt, zunehmend einem veralteten Modell angehört. Immer mehr Nutzer möchten Sendungen zu einem frei gewählten Zeitpunkt konsumieren. Statt „Anne Will“ um 21:45 Uhr also doch erst 22:30 Uhr, da man noch mit Freunden etwas Essen war.

„Die Zuschauer finden im Internet ein Film- und Videoangebot, das weit über das Fernsehen hinausgeht und oft unabhängig von Zeit und Ort abgerufen werden kann. Es gibt zwar heutzutage eine Vielfalt an Programmangeboten[…]“, so Axel Schmiegelow, Geschäftsführer von Sevenload.

Warnung vor zu großer Euphorie

Das nichlineares Fernsehen attraktiv ist, steht außer Frage. Aber einige der Branchenexperten sehen schon das Ende des „normalen“ TV-Programmes. Herr Schmiegelow gab in einem Interview gegenüber „pressetext“ an, dass „… schon in zwei, drei Jahren das Fernsehen, so wie wir es heute kennen, nicht mehr existieren wird.“. Allerdings finden wir derartige Prognosen etwas zu übertrieben. Solche Prozesse laufen wohl eher über Jahrzehnte. Millionen Menschen sind das lineare TV-Programm seit Anbeginn der TV-Übertragung nicht anders gewohnt. Zudem ist nicht jeder derart technikaffin. Die angesprochene Studie der BITKOM zeigte jüngst auch, dass gerade der Anteil der älteren noch sehr gering ist.

IPTV & WebTV

Ein kurzes Wort zu den Begriffen. Bei den Begrifflichkeiten gibt es immer noch vereinzelt uneinheitliche Ansätze der Abgrenzungen. Beim IPTV wird das TV-Programm in gewohnter Form empfangen. Als Übertragungsmedium dient ein Breitbandanschluss. Es ist also vergleichbar mit Kabel-TV. Beim WebTV hingegen konsumiert der User Videoclips oder Sendungen via Internet. Allerdings kein gewöhnliches, lineares TV-Programm. Beispiele sind Youtube, die Mediatheken oder Clipfish.

Weiterführendes

» Unterschiede IPTV – WebTV
» IPTV Anbieter Übersicht
» IPTV Verfügbarkeit prüfen

Hier klicken zum bewerten
[Total: 0 Durchschnitt: 0]

Günstige IPTV-Tarife

Zuhause Fernsehen über das Internet in 4K.
Dchon ab 10 Euro monatlich.
Hier idealen Tarif finden!



Was meinen Sie zum Thema?

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Time limit is exhausted. Please reload the CAPTCHA.

Hinweis:

Zunächst werden alle Kommentare einzeln moderiert und freigeschaltet. Wir behalten uns vor Beiträge die nicht direkt zum Thema des Artikels stehen zu löschen. Auch solche, die beleidigen/herabwürdigen oder verleumden oder zu Werbezwecken geposted werden.


Sei der Erste, der sich zu diesem Thema äußert!