« News Übersicht

Nov 25 2010

 von: Lena_Elfers

Google hat es dieser Tage alles andere als leicht. Nachdem die vier größten Fernsehanbieter in den USA dem Internetkonzern ihre Conten-Zulieferung untersagt haben, hat sich nun noch ein fünfter hinzu gesellt: Viacom, ebenfalls kein unbedeutender Akteur.

Die Front wächst…

Erinnern Sie sich? Noch vor einigen Wochen berichteten wir über Googles Fehlstart in den USA: Gleich drei Fernsehanbieter verweigerten dem Internet-Riesen ihren Content für das IPTV-Projekt Google TV. Kurze Zeit später zog das Network Fox (vor allem bekannt für seine Serien: Simpsons, Dr. House, Akte X, und O.C.; Califonia etc.) als vierter Verweigerer im Bunde nach.
Googles Plan sieht vor, jegliche Inhalte aus Fernsehen und Internet auf ihrer Plattform zu vereinen. Nun haben Content-Lieferanten natürlich Angst um ihre Rechtehoheit. Ihr Vorwurf: Der teuer produzierte Content werde Google somit in den Rachen geworfen.

…und wächst!

Vor wenigen Tagen erhielt die Internetfirma nun also noch einen Stich in die geschundene Seele: Der fünfte, ebenfalls nicht unbedeutende Anbieter Viacom gesellt sich zu den Blockierern. Unter dem Dach der Sendergruppe vereinen sich Sender wie MTV, VH1, Comedy Central und Nickelodeon.

„Sorry, this content is unavailable for your device“

…springt dem Fan der Dailyshow von John Stewart fortan entgegen, will er die letzte Sendung der Viacom Kultsendung im Internet streamen und so geht es dem Nutzer bei allen Inhalten die der Anbieter ursprünglich kostenlos im Web zur Verfügugng gestellt hatte.

Bekanntschaft mit Vorgeschichte

Dass das Kabelnetzwerk Viacom sich auch quer stellen wird, kam nicht ganz unerwartet. In diesem Jahr zog des Untenehmen mit einer besispiellosen, millionenschweren Klage gegen Youtube (Google-Tochter) in den Kampf und verlor. Die MTV-Mutter klagte gegen die widerrechtliche Einstellung von Video-Clips von Youtube-Nutzern. Der Richterspruch wird in der Branche als eine extrem nachhaltige Entscheidung betrachtet. Viacom hat bereits angekündigt erneut Einspruch zu erheben.

Nur noch ein Verbündeter

Mit den Verweigerern Viacom, NBC, CBS, ABC und Fox haben nun fast alle bedeutenden US-Fernsehanbieter Google TV den Dienst versagt. Der einzige Verbündete ist das Tuner Broadcasting System (TBS) das Sender wie Cartoon Network und CNN in sich vereint.

Auch deutscher Fernsehmarkt unsicher

Auch in Deutschland beginnen die Sendeanstalten langsam mit den Hufen zu scharren. „Unsere Produkte werden zum Gegenstand fremder Geschäftsmodelle. Die heutigen Hersteller und Verbreiter publizistischer und kultureller Inhalte verlieren die Hoheit über ihre Produkte, wenn sie nicht sehr genau aufpassen“, erklärte beispielsweise ZDF Intendant Markus Schächter im Herbst diesen Jahres auf den Münchener Medientagen. Auch der Verband „Privater Rundfunk und Telemedien“ ist auf Konfrontationskurs: „Inhalte abgreifen und Geld machen, das geht nicht“, erklärte Vizepräsident Matthias Schmid auf einer Mitgliederversammlung in diesem Jahr in Berlin. Google TV soll im Laufe des nächsten Jahres den Deutschen Markt betreten.

Weiterführendes

» IPTV Anbieter Übersicht
» IPTV Verfügbarkeit prüfen

Quelle: heise online

 Sei der erste, der den Beitrag teilt!

1 Sterne2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (Top) (Wie hat Ihnen der Beitrag gefallen?)
Loading...

Schlagwörter: , ,
Update: 25. November 2010

Ihre Meinung zum Thema



Time limit is exhausted. Please reload the CAPTCHA.

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.






Alle Informationen fundieren auf sorgfältigen Recherchen. Dennoch ohne Gewähr auf Richtig- und Vollständigkeit!
© IPTV-Anbieter.info

Ja, auch diese Webseite verwendet Cookies. Alles zum Datenschutz

banner