« News Übersicht
08. 08. 2017

Bereits im vergangenen Jahr hat der Versand-Riese Amazon durch diverse Schlagzeilen zu dem Thema auf sich aufmerksam gemacht. 2016 liefen im Hintergrund bereits Vorbereitungen, um in den bisher von Streaminganbietern noch fast unberührten Live-Sport-Markt einzusteigen. In einem aktuellen Interview vom tagesspiegel mit dem Deutschlandchef von Amazon (Ralf Kleber) verdichten sich diese News.

Live-Sport Start in den USA

Was lange spekuliert wurde, scheint nur noch eine Frage der Zeit. Pünktlich vor dem Start der neuen NFL-Saison wird bekannt, dass Amazon nun auch Spiele der NFL auf seinem Streamingdienst Prime-Instant-Video in den USA anbieten wird. Damit geht das Unternehmen einen Schritt, auf den schon viele Kunden warten. Für viele Experten ist dieser Schritt eine logische Folge. Während der aktuelle Streaming-Markt bereits sehr überlaufen ist, so könnte Amazon mit Live-Sport eine Grenze zu den meisten konkurrierenden Anbietern ziehen.

Prime wird teurer

Auf die Frage, warum Prime deutlich teurer geworden ist, fand der Deutschlandchef eine knappe und nachvollziehbare Antwort. Obwohl man lange überlegt hat, den Preis nach oben zu korrigieren, hat man diese Entscheidung letztendlich als die richtige erwählt. Die Rechtfertigung der steigenden Kosten von 49 auf 69 Euro pro Jahr, begründet Amazon in der Programmvielfalt. Sowohl in Qualität als auch in Quantität wächst das Video-Angebot stetig.

Kann Amazon auch Bundesliga?

Ein Streaminganbieter, welcher bereits heute auf den Live-TV-Markt setzt, ist DAZN. Der Streaminganbieter übernimmt gemeinsam mit Sky die Übertragung der Fußball Bundesliga (wir berichteten). Warum sollte also nicht auch Amazon in dieses Marktsegment einsteigen? Auch hier ist es durchaus vorstellbar, dass Amazon mittelfristig einen Fuß in diese Tür setzt. Die Nachfrage nach der Bundesliga ist enorm hoch und wird vermutlich auch auf lange Sicht nicht abfallen. Entsprechend verlockend könnte da das Angebot für Kunden sein, das bestehende Amazon Prime auch auf Spiele der Fußball Bundesliga zu erweitern. Hier darf allerdings bisher noch wild spekuliert werden. Konkrete Aussagen gibt es nicht.

 

Quelle: tagesspiegel
Hier klicken zum bewerten
[Total: 0 Durchschnitt: 0]

Günstige IPTV-Tarife

Zuhause Fernsehen über das Internet in 4K.
Dchon ab 10 Euro monatlich.
Hier idealen Tarif finden!



Was meinen Sie zum Thema?

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Time limit is exhausted. Please reload the CAPTCHA.

Hinweis:

Zunächst werden alle Kommentare einzeln moderiert und freigeschaltet. Wir behalten uns vor Beiträge die nicht direkt zum Thema des Artikels stehen zu löschen. Auch solche, die beleidigen/herabwürdigen oder verleumden oder zu Werbezwecken geposted werden.


Sei der Erste, der sich zu diesem Thema äußert!