« News Übersicht

Aug 01 2009

 von: MaDi

Experten erwarten für die Zukunft verstärkte Synergien von Internet und klassischen TV-Vertriebswegen über Kabel und Satellit. Einige sprechen sogar von gänzlicher Ablösung durch das Web. Externe Geräte sollen nun dem Web-TV einen weiteren Schub nach vorn geben.

Web-TV auf dem Fernseher

Fernsehen über das Internet, ob per IPTV oder Video-on-Demand, wo auch der Fernseher genutzt wird, erfreut sich größter Beliebtheit. Doch bei WebTV ist die Beschränktheit auf den Computer für viele immer noch ein großes Manko. Der mag nicht so richtig in die heimischen Wohnstuben passen. Die Brücke zwischen Internet und klassischen Darstellungsgeräten soll jetzt endlich erfolgreich geschlagen werden – dieser Meinung ist die Interessengemeinschaft der Zielgruppensender PROdigitalTV.

Erste „NetTV“-Geräte auf dem Markt

Als Beförderer dafür sieht der Verband die ersten LCD-TV-Geräte mit integriertem W-LAN der 8000er und 9000er-Serie des Herstellers Philips. Die „NetTV“ getaufte Technik bietet von beteiligten Content-Anbietern speziell für Fernsehgeräte aufbereitete TV-Inhalte, welche über ein Portal abgerufen werden können. Bisher sind bereits 60 Anbieter an der Pionierlösung beteiligt. Der Verband erhofft sich bis Ende 2010 bis zu 1,5 Millionen Hybridgeräte in deutschen Haushalten.

Kostengünstiger Vertriebsweg

Infolge der weltweiten Wirtschaftskrise und damit verbundenen Einbußen bei den Werbeeinahmen mussten in diesem Jahr bisher bereits knapp ein Dutzend
deutsche TV-Sender ihre Verbreitung über Kabel und Satellit einstellen um die Teils enormen Kosten zu sparen. Web-TV scheint für diese Sender vielleicht der bessere, auf jeden Fall wesentlich kostengünstigere Verbreitungsweg. Ein Anschub könnten die W-LAN Fernseher sein.

Ende des linearen Fernsehens?

Schon lange wird das Ende des linearen Fernsehens prophezeit. Erst die VHS-Kassette, später die DVD, jetzt das Internet – die Liste der Potenziellen Nachfolger des klassischen TV ist lang. Doch über Jahrzehnte angestammte Sehgewohnheiten lassen sich nicht von Heute auf Morgen ändern. Video-on-Demand scheint zumindest einer der hoffnungsvollsten Kandidaten zu sein, das beweisen die stark ansteigenden Nutzerzahlen der diversen Mediatheken und Videoportale. Vor allem den Werbemarkt dürfte dies auf längere Sicht nachhaltig verändern, zumindest nach Ansicht der Interessengemeinschaft PROdigitalTV. Denn etablierte Sender könnten Marktanteile an branchenfremde Anbieter verlieren, die aufgrund der geringen Vertriebskosten den Einstieg in die Fernsehwelt wagen. Für den Zuschauer können neue Technologien und stärkerer Wettbewerb wohl nur von Vorteil sein.

Quelle: PROdigitalTV, Philips

 Sei der erste, der den Beitrag teilt!

1 Sterne2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (Top) (Wie hat Ihnen der Beitrag gefallen?)
Loading...

Schlagwörter:
Update: 1. August 2009

Ihre Meinung zum Thema



Time limit is exhausted. Please reload the CAPTCHA.






Alle Informationen fundieren auf sorgfältigen Recherchen. Dennoch ohne Gewähr auf Richtig- und Vollständigkeit!
© IPTV-Anbieter.info

banner