« News Übersicht

Jan 17 2014


Video-on-Demand erlebte in den vergangenen Monaten einen großen Aufschwung in Deutschland. Nun bereitet sich offenbar auch der weltweit größte Anbieter darauf vor, im deutschen Markt Fuß zu fassen: Die Anzeichen verdichten sich, dass Netflix noch 2014 in Deutschland starten wird.

Deutliche Anzeichen

Das US-Streamingdienst Netflix bereitet offenbar seinen Start in Deutschland vor. Das geht aus aktuellen Stellenanzeigen des Unternehmens hervor, in denen der Onlineplattform „Gigaom“ zufolge explizit Mitarbeiter mit deutschen Sprachkenntnissen gesucht werden. Schon länger wird über einen Deutschlandstart des Big Players im Streaming-Segment spekuliert. Neben den USA und Lateinamerika ist Netflix unter anderem auch in Großbritannien, Dänemark und den Niederlanden verfügbar. Auch über einen Start in Frankreich wird derzeit aufgrund von Stellenanzeigen spekuliert.

Statement von Netflix – jedoch kein Dementi

Mittlerweile hat sich Netflix am Donnerstag selbst zu Wort gemeldet und Stellung zu den Berichten genommen. Gegenüber dem Portal „OneTVMag“ sagte der Kommunikationschef des VoD-Anbieters, dass es derzeit zu früh wäre, über eine Engagement von Netflix in Deutschland zu diskutieren. Auch ob es Netflix überhaupt nach Deutschland schafft, ließ Evers offen: „Wir haben zwar gesagt, dass wir später in diesem Jahr weiter in Europa expandieren wollen, aber keine Aussage darüber getroffen, wo in Europa.“ Nach einem Dementi klingt das nicht wirklich.

Deutschlandstart wohl noch 2014

Fakt ist: Wenn Netflix in Deutschland einen Marktstart beabsichtigt, dann sollte sich der VoD-Anbieter besser beeilen. Denn 2013 ist auch hierzulande einige Bewegung in den Bereich der Abruf-Anbieter für Filme und Serien gekommen – und neben der stark gestiegenen Nachfrage sind mit „Watchever“ und „Snap by Sky“ auch zwei neue Services gestartet, die frühzeitig große Marktanteile ergattern wollen. Zwar steht der digitale Videomarkt in Deutschland im internationalen Vergleich noch sehr weit am Anfang und nimmt gerade erst Fahrt auf. Für Netflix wäre ein Einstieg in den noch jungen Markt in den nächsten Monaten allerdings einfacher, als in einem halben Jahr oder noch später. Unmittelbar wird das Unternehmen mit Sicherheit nicht starten, denn ein solcher Start benötigt schließlich auch einige Verbereitung. Das zweite Quartal 2014 scheint jedoch als Zeitpunkt für einen Deutschlandstart realistisch zu sein.

Netflix – Vorreiter und Querdenker

Netflix gilt weltweit als Paradebeispiel für VoD-Angebote. Der Anbieter, der frühzeitig den digitalen Wandel richtig deutete und so 2007 vom DVD-Versand auf das Streaming umsattelte, hat das Segment der Abruf-Videos mit Abo-Modellen maßgeblich geprägt. Über 40 Millionen Abonnenten kann das Unternehmen mittlerweile zählen. 2013 feierte mit „House of Cards“ erstmals ein eigens für den Online-Dienst produziertes Serienformat Premiere, in das Netflix – ohne vorab auch nur eine Minute gesehen zu haben – 100 Millionen Dollar investierte, um gleich zwei Staffeln zu produzieren. Thema, Besetzung und Produzenten für eine erfolgreiche Serie hatte die Plattform zuvor mit eigenen Algorithmen recherchiert, der auf Basis der Vorlieben seiner Zuschauerschaft die Rahmenbedingungen für ein Erfolgsformat entwarf. Der Abonnentenzuwachs zur Veröffentlichung der Serie gab diesem Vorgehen letztendlich mehr als Recht. Auch hiermit betrat Netflix Neuland: Mit „House of Cards“ wurden erstmals alle Folgen einer Serien-Staffel gleichzeitig zur Verfügung gestellt. Im Februar wird bei Netflix die zweite Staffel Premiere feiern. Hierzulande hat der Anfang 2013 gestartet VoD-Dienst Watchever das Prinzio von Netflix bereits ziemlich gut umgesetzt – und damit im Verlauf des letzten Jahres die bestehenden Anbieter wie Maxdome zu einer Umstrukturierung ihrer Angebote gezwungen. Es bleibt abzuwarten, wie sich ein möglicher Deutschlandstart des US-Angebots hierzulande auswirken würde.

 

Quelle: Gigaom, OneTVMag

Schlagwörter: , ,
Update: 17. Januar 2014

Ihre Meinung zum Thema



Time limit is exhausted. Please reload the CAPTCHA.






Alle Informationen fundieren auf sorgfältigen Recherchen. Dennoch ohne Gewähr auf Richtig- und Vollständigkeit!
© IPTV-Anbieter.info