Ergebnis 1 bis 5 von 5

Thema: IPTV per WLAN verteilen

  1. #1
    Registriert seit
    19.06.2010
    Beiträge
    3
    Renommee-Modifikator
    15

    Standard IPTV per WLAN verteilen

    hallo,

    ich bin Kunde bei Alice. Dort ist es möglich das IPTV auch mit dem PC zu empfangen (bei den anderen Anbietern wohl auch). Dazu muss man am Modem die IP-TV-Buchse, die normalerweise mit der Set-Top-Box verbunden wird, mit dem PC verbinden. Diese Box besitze ich auch. Nun will ich aber nicht immer umstöpseln müssen und entweder die Box, oder den PC anschließen. Dazu habe ich dann früher schon mal einen Switch herangezogen. Habe so das IP-TV Signal auf 8 Ports verteilt und es hatte funktioniert. Nun würde ich aber gerne das Signal nicht nur per Netzwerkkabel verteilen, sondern einfach per WLAN.
    Die erste Frage wäre, ist WLAN schnell genug ... reicht b/g, oder muss es schon der „N-Standard“ sein? Die HD-Kanäle sind mir dabei egal! Einen WLAN Switch habe ich nicht und weiß auch gar nicht, ob es sowas gibt. Aber ich habe noch einen Wlan-Router. Wie muss ich den für mein Vorhaben konfigurieren? ich wollte die IP-TV-Buchse mit dem WAN-Port / Internetport meines Wlan-Routers verbinden. In meinem Router habe ich bei den WAN-Einstellungen eingestellt "Kein Login (direct Connection)" ... dann gibt es dort noch die beiden Optionen:

    „enable nat, allow all lan users to share wan ip „

    UND

    „disable nat, only use it as a standard router“

    Die habe ich beide versucht. meine Alice-Box habe ich dann in einen Port des Wlan-Routers gesteckt, meinen Media-PC in den anderen. Ich habe gehofft, dass Signal sei auch noch über WLAN da. Aber weder auf dem Fernseher mit der box, noch auf dem PC konnte ich fernschauen. Seltsam war, dass die Box keine Verbindungsfehler meldete. Konnte sogar umschalten. Nur das TV-Bild blieb schwarz ...

    Also, was mache ich falsch? Muss ich den Router anders konfigurieren? Brauche ich einen speziellen Router? Funktioniert es gar nicht, wenn ja warum nicht? Usw ... bin für jeden tipp dankbar ...

    grüsse,
    miregal

  2. #2
    Registriert seit
    19.06.2010
    Beiträge
    3
    Renommee-Modifikator
    15

    Standard

    Hmmm ... hat denn gar keiner eine Idee, oder Tipp? Ich habe jetzt noch dem Wlan-Router eine andere IP gegeben und ich habe DHCP bei ihm ausgeschaltet (hatte so etwas woanders gelesen, wo es darum ging einen Router als Switsch einzurichten) ... Das hat auch nichts gebracht ... jetzt bekomme ich von der Set-top-box auch einen Verbindungsfehler gemeldet.

    Also nochmal ... das muss doch gehen ... so wie ich das Internet vom Alice-Modem per Router auf meine anderen PCs weiterverteile, will ich es halt auch mit dem IPTV-Signal machen. Nur muss sich der Router auf der IPTV-Buchse ja nicht beim Provider einwählen. Also habe ich das im Router abgeschaltet. Aber das alleine scheint nicht zu reichen. Bevor ich jetzt "blind" alle Routeroptionen und Kombinationen durchteste, wäre ich für jeden Hinweis glücklich ...

  3. #3
    Registriert seit
    01.11.2010
    Beiträge
    4
    Renommee-Modifikator
    14

    Lächeln

    Da brauch man einen Wlan-Switch.
    Die telekom bietet den Kunden das an. Mein Bruder nutzt das, da er eine 4-Zimmer-Wohung damit komplett versorgt.
    Zur Telekom wechseln?

    Gruß Olli

  4. #4
    Registriert seit
    27.04.2016
    Beiträge
    1
    Renommee-Modifikator
    0

    Standard

    Auch wenn das ausgraben alter Threads Leichenfledderei ist. Aber vielleicht für alle die IPTV übers WLAN empfangen wollen.

    Der Accesspoint, bzw, der WLAN Sender allgemein muß IGMPv3 snooping können. Sonst wird aus dem Multicast ein Broadcast und die Multicastpakete werden an alle Teilnehmer des WLAN geflutet, auch an die Teilnehmer die IPTV nicht brauchen, das kann die wirkung eines DoS Angriffs haben.

    Bei den üblichen WLAN Modemroutern, also nicht der Speedportschrott, muß IGMP snooping für LAN und für WLAN konfigurierbar sein. Für den Empfang von IPTV muß am WAN port VLAN nach 802.1q und ein IGMP Proxy konfigurierbar sein.

  5. #5
    Registriert seit
    11.12.2016
    Beiträge
    1
    Renommee-Modifikator
    0

    Standard

    Dieser alte Thread passt bestens zu meiner Frage. Im vorherigen Post wird auf Einzelheiten eingegangen zu denen ich gerne gewusst hätte was das im Detail bedeutet. @ tulip: Wäre es möglich eine genaue Beschreibung zu bekommen was getan werden muss damit es richtig funktioniert? Zum zweiten die folgende Frage. Ich hab eine Fritzbox 7580 , die steht im 1 OG, diese ist verbunden mit einem Devolo 1200+ pro , der schickt das Signal eine Etage tiefer (EG) wo ein Devolo 1200ac steckt und daran hängt ein MR400, im Keller wiederum hängt dann noch ein 1200+ pro mit einem MR200. Nun habe ich das Problem das ich extreme Schwankungen zwsichen den einzelen Devolos habe. Tagsüber komm ich vom Büro bis zum ersten Devolo im EG auf knapp 300Mbit , abends ( 19.30 - 22.00 ) sind es dann vielleicht noch 60Mbit. Woran das liegt habe ich trotz mehrstündiger Suche mit einem Fachmann nicht ergründen können. Alle Versuche mit ein und ausstecken, anders herum einstecken, alles andere abziehen etc. brachte keine Lösung. Nun überleg ich ob der Neue Netgear Orbi vielleicht Abhilfe schaffen könnte. Die große Frage ist nur , kann der auch das Entertain 2.0 übetragen? Wenn ja was muss ich alles einstellen damit das Teil richtig funktioniert? Ich habe von Netzwerk null komma nichts Ahnung.

Lesezeichen

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  

« zur Hauptseite von IPTV-Anbieter.info »