Interview mit Mark Walsh, CEO von GeniusRocket: „Video wird für jedes Unternehmen obligatorisch – ob das einem nun passt oder nicht!“


Mark Walsh
Unser USA-Korrespondent Reto Stuber hat an der „Digital Hollywood“-Konferenz in New York mit Mark Walsh, dem CEO von GeniusRocket, ein Interview geführt. GeniusRocket ist eine Firma, die das Wissen der Masse aus dem Internet für seine Kunden aus der Kreativindustrie nutzbar macht. Walsh ist seit mittlerweile 30 Jahren als Führungskraft in den Bereichen Internet und Medien tätig, mehr zu seiner Person gibt es auf Wikipedia.

Er hatte vielfältige Führungsrollen in Wirtschaft, Unterhaltung und Politik inne und ist als Beirat bzw. Vorstandsmitglied einiger Non-Profit- und künstlerische Organisationen tätig. Er ist Absolvent des Union College in New York und trägt einen Titel der Harvard Business School.

IPTV-Anbieter.info wollte von ihm wissen, was die Digitalisierung der Medien für Auswirkungen im Bereich Video mit sich bringt, wie sich die Werbebranche entwickelt und was die Auswirkungen dieses Wandels sind. Begleiten Sie uns im Gespräch mit Mark Walsh auf eine spannende Reise!

IPTV-Anbieter: Herr Walsh, vorab vielen Dank für das Interview. Zur Sache: Sie sind der CEO von GeniusRocket, "dem ersten kontrollierten Crowdsourcing Unternehmen." Könnten Sie unseren Lesern erklären, was das bedeutet?

M. Walsh: Crowdsourcing ist wie "Outsourcing, man fragt lediglich die "Crowd", (eine große Menge von Teilnehmern in Internet), nach der Antwort, die man sucht. Damit benutzt man die Macht der Community, zu der wir nun dank des Internets in Form einer "effizienten Fabrik" alle Zugang haben, um den gewünschten Output zu generieren - egal ob es sich dabei um das Design eines neuen Produkts der Pharmaindustrie oder schwierige Hausaufgaben der eigenen Kinder handelt.

KONTROLLIERTES Crowdsourcing ist die nächste Stufe des Mehrwerts. Wenn wir wie ein Kurator im Museum die Crowd "kontrollieren", wählen wir die besten Mitglieder aus, um die Frage des Kunden zu beantworten. Wir arbeiten in der Werbe- bzw. in der Kreativ- oder Marketingbranche. Demnach suchen wir nach den talentiertesten Künstlern, Schreibern, Zeichnern, Designern, Schauspielern oder was auch immer der Kunde braucht, um seine Projektziele zu erreichen.

Kontrolle ist die nächste Stufe des Crowdsourcing, denn bis heute zielten die meisten Crowdsourcing-Projekte auf die gesamte Crowd ab ... Dadurch wurde eine Menge Zeit und Energie verschwendet, bis man die besten und brauchbarsten Vorschläge aussortiert hatte. Kontrolle hindert die Crowd daran, das Projekt zu trüben und versorgt den Kunden mit kleinen, bezahlbaren und nutzbaren Ergebnissen in kürzester Zeit.


IPTV-Anbieter: Wir befinden uns im Zeitalter der Videos. Diese sind nicht länger eine Manifestation des Fernsehens, sondern lassen sich auf allen Kanälen wie Web, IPTV, Mobiltelefon etc. erfahren. Wie versucht Ihr Unternehmen mit dieser Verlagerung zurechtzukommen?

M. Walsh: Unser Unternehmen kommt nicht nur damit zurecht ... wir SIND diese Verlagerung! Regelmäßig erinnern wir unsere Werbeagentur daran, dass Konsumenten Videos an Orten sowie über Geräte schauen, die sich nicht länger in Ihren Wohnzimmern befinden.

Videos sind der neue Ort, die neue Plattform, auf der die stabilste Kommunikation stattfindet. Druck, Werbetafeln, Radio, Mailings, ... bleiben brauchbar, aber eine virale Videonachricht ist der effizienteste Weg, um Informationen und Botschaften zu vermitteln.

Womit wir hingegen zurechtkommen müssen, ist die natürliche "Trägheit", die diese Wandlung bei Unternehmern verursacht. Viele nehmen den Wandel nicht wahr. Die Natur der Migration hin zu Video und die Geschwindigkeit dahinter verunsichert viele Markenmanager, Werbeagenturen und Medienbeauftragte. Wir müssen diese Trägheit Tag für Tag bekämpfen!

IPTV-Anbieter: Die Leute nutzen verschiedenste Wege, um die allgegenwärtigen Videos zu konsumieren – sei es über das Internet, am TV oder auf dem Mobiltelefon. Was sind die Folgen, die eine solche Videokultur für unsere Gesellschaft mit sich bringt?

M. Walsh: Ich bin sehr besorgt darüber, was der passive Konsum von Videos für die Bildung bedeutet. Ich war viele Jahre als Vorstandsmitglied für Firmen mit dem Schwerpunkt Bildungssoftware tätig, und ich weiß, dass es viele Schritte in einem Lernprozess gibt, die sich nicht mit einem Video umsetzen lassen ... Videos funktionieren in vielen Fällen, aber eben nicht für alle Arten der Informationsvermittlung.

IPTV-Anbieter: Werbung ist ein lebendiger Teil fast jeden Unternehmens und eine Haupteinnahmequelle für viele Geschäftsmodelle. In den letzen zehn Jahren hat sich vieles in diesem Gebiet verändert und sich auf die digitalen Medien verlagert. Wo sehen Sie die Zukunft der Werbung mittels Videos?

M. Walsh: Werbung verändert sich stetig. Ein Unternehmen muss seine Botschaft kurz und knackig in einem Video rüberbringen können. Kunden verlangen, dass man Ihnen gewisse Videokomponenten anbietet! Für einige werden Videos eine Kurzzusammenfassung sein, für andere hingegen dienen sie dazu, die Möglichkeiten und die Komplexität eines Produkts zu erfahren ...

So oder so wird das Medium Video für alle obligatorisch und plattformübergreifend genutzt werden. Das bedeutet auch, dass einige Menschen, die nie gedacht hätten sich jemals damit auseinandersetzen zu müssen, mit einer echten Herausforderung konfrontiert werden.

IPTV-Anbieter: Was sind die größten Belange der Konsumenten, welche müssen von den Werbenden bedient werden? Und wie können neue Dienste diese Belange unterstützen?

M. Walsh: Konsumenten haben das Sagen! Jeder Konsument ist befähigt, auszusortieren, zu selektieren, zu vergleichen, ... Folglich müssen sich alle Leute im Marketing über die neue Realität im Klaren sein. Diese sieht so aus, dass der Kunde dem Produktmanager in wirksamer Weise sagt, wonach er sucht und was er sich wünscht. Der Produktmanager muss hier geschickt genug sein, um diese Wünsche nach außen hin zu bedienen.

Im Wesentlichen wird die nächste Werbeplattform ein Ort sein, an dem Konsumenten ihr "Traum-Produkt" selbst erstellen und eine Marke finden können, dessen Selbstbeschreibung diesem Traum am nächsten kommt. Dies verlangt eine große Flexibilität, die sehr wenige Werbeagenturen oder Unternehmen heutzutage bereits an den Tag legen.

Schon sehr bald wird man sehen, wie sich Konsumenten zusammenschließen und Marken dafür bestrafen, dass sie statisch wirken. Die Rache des Kunden ist auf dem Vormarsch!

IPTV-Anbieter: Gibt es noch etwas, das Sie unseren Lesern mitteilen möchten?

M. Walsh: Vieles was ich gerade gesagt habe, passiert just in diesem Moment - nur ist es noch nicht für alle wirklich sichtbar, da viele Unternehmen sich weigern, die Tatsachen zu akzeptieren. Aber der Wandel geschieht, und er beschleunigt sich weiter. Jedes Unternehmen sollte sich fit dafür machen, sei es in den USA oder in Deutschland!

IPTV-Anbieter: Herr Walsh, vielen Dank für dieses aufschlussreiche Interview!


Weiterführendes: 
» zur Webseite von GeniusRocket
» Übersicht WebTV Sender
» IPTV Anbieter im Vergleich
» IPTV Vorteile im Überblick


Bilder:
Mark Walsh - © Marc Walsh
Screenshot Webseite GeniusRocket - © GeniusRocket – 1-877-4-A-LAUNCH


Alle Informationen fundieren auf sorgfältigen Recherchen. Dennoch ohne Gewähr auf Richtig- und Vollständigkeit!
© IPTV-Anbieter.info