„Es wird immer mehr über das TV-Gerät kommuniziert werden“ – Interview mit Vassilis Seferidis, Samsung


Vassilis Seferidis, Samsung
Im Rahmen der „Multi-Screen TV 2012“ führten wir ein Interview mit Vassilis Seferidis. Er ist Samsungs Director of Business Development für Europa. Wir sprachen mit Herr Seferids über die Features der neuen Samsung Smart TVs, und welche Features im Laufe der nächsten Jahre wohl hinzukommen werden. Außerdem redeten wir über die von Samsung für 2012 angekündigten ersten OLED-TVs und fragten nach, wie die Fernsehgeräte der Zukunft aussehen werden.

IPTV-Anbieter.info: Herr Seferidis, vielen Dank, dass Sie dieses Interview mit uns führen. Meine erste Frage ist, was ist das Besondere an Samsung Smart TVs?

V. Seferidis: Wir haben sehr zeitig angefangen, eine Connected-TV-Plattform zu entwickeln. Das war im Jahr 2007. Mittlerweile haben wir schon mehrere Generationen unserer Plattform durchlaufen. Im Jahr 2010 haben wir die smarten Applikationen vorgestellt, sogenannte Smart-Apps. Wir versuchen, viele verschiedene Applikationen auf der Plattform anzubieten. Ende 2011 hatten wir schon über 1.000 Apps auf unserer Plattform im Angebot.

Ich denke, das ist im Hinblick auf die aktuelle Marktsituation und im Vergleich zu all den anderen Plattformen, die es gibt, ein sehr fortschrittlicher Wert. Und was sehr wichtig ist: Die Menschen nutzen diese Apps auch. Es wurden schon mehr als 10 Millionen Apps für Samsung Smart TVs heruntergeladen, und die meisten Zuschauer nutzen diese Apps mindestens einmal pro Woche. Grundlegend macht das unsere Plattform sehr erfolgreich.

IPTV-Anbieter.info: Welche neuen Features für Samsung Smart TVS werden 2012 auf den Markt kommen?

V. Seferidis: Ab diesem Jahr werden bei unseren neuen High-End-Modellen eine Kamera und ein Mikrofon eingebaut sein. Das ist hauptsächlich für die Nutzung von Skype angedacht und ermöglicht es, mit unseren Geräten Videotelefonie durchzuführen. Die Kamera und das Mikrofon sollen natürlich auch eingesetzt werden, um Interaktion mit dem TV-Gerät zu ermöglichen. So wird es zum Beispiel möglich sein, die Geräte mit Gesten zu steuern. So kann per Handbewegung das Menü navigiert werden, ein Zugreifen kann eine Menüfunktion gezielt aktivieren.

Dank Mikrofon und Spracherkennung können Sie dem Fernseher außerdem auch Befehle geben. Es gibt Schlüsselwörter, mit dem diese Funktion aktiviert wird. Die wichtigsten werden „Hi Smart TV“ oder „Hi TV“ sein. Nach dem Sprechen dieser Worte ist die Sprachsteuerung freigegeben und nimmt Befehle an. Ein weiteres wichtiges Feature, das die integrierte Kamera ermöglicht, ist die Gesichtserkennung. Diese wird auch nicht so leicht auszutricksen sein, denn sie kann zwischen einem Foto und einer echten Person unterscheiden.

IPTV-Anbieter.info: Welche Arten von Video-On-Demand-Plattformen sind Samsung-Smart-TVs verfügbar?

V. Seferidis: Wir haben viele europäische Anbieter auf unserer Plattform, und natürlich bieten wir auch spezifische On-Demand-Apps für Deutschland. Europaweit werden zum Beispiel Lovefilm und Acetrax angeboten. Dann gibt es natürlich noch verschiedene Musikplattformen und andere themenspezifische Anbieter. Außerdem haben wir einige spezielle Applikationen, die HbbTV unterstützen, auch für den deutschen Markt.

IPTV-Anbieter.info: Vor kurzem wurde der Samsung OLED TV vorgestellt. Gibt es schon ein Datum für den Verkaufsstart oder einen Preis?

V. Seferidis: Die OLED-TVs werden in der zweiten Hälfte 2012 auf den Markt kommen, frühestens im August denke ich. Ein offizielles Datum gibt es im Moment aber noch nicht, weil wir es hier mit der neusten und modernsten Bildschirm-Technologie zu tun haben. Das überträgt sich auch auf den Preis, denn wir wissen noch nicht, mit wie viel Ausschuss wir beispielsweise in der Massenproduktion kalkulieren müssen.

IPTV-Anbieter.info: Es wird immer wieder darüber gesprochen, dass OLED-Screens eine vergleichsweise geringe Lebensdauer haben und vor allem die blauen Farben ihre Leuchtkraft schnell verlieren. Sind OLED-TVs wirklich schon marktfähig?

V. Seferidis: Die Technologie, die Samsung verwendet, wurde von uns selbst entwickelt. Wir haben keine Technologien für die Entwicklung eingekauft. Die blaue Farbe war bei anderen Entwicklern bisher tatsächlich immer das Problem, denn sie verlor ihre Kraft am schnellsten und verringerte so die Lebensdauer des Produktes. Mittlerweile haben wir das weitgehend im Griff. Im Consumer-Bereich haben wir mit der Lebensdauer der Geräte zum einen etwas Spielraum, zum anderen gibt es noch nicht genügend Langzeittests. Das sind auch Gründe, warum die ersten OLEDs von Samsung erst in der zweiten Hälfte des Jahres auf den Markt kommen. 

IPTV-Anbieter.info: Welche Rolle haben Multiscreen-Lösungen für Samsung?

V. Seferidis: Um verschiedene Endgeräte zu unterstützen, benutzen wir den DLNA-Standard. Wir nennen das auf Samsung-Geräten „AllShare“, was ein benutzerfreundlicherer Name dafür ist. Fast alle unserer Geräte unterstützen diesen Standard, mit dem man von einem Gerät zum anderen streamen kann. Im Moment sind wir dabei, in Europa noch eine weitere Technologie für Multiscreening zu promoten: „Remote User Interface“. Das ist eine Technologie, die von einer Set-Top-Box von Pay-TV-Anbietern aus an andere Geräte streamen kann. Dabei handelt es sich im Grunde um eine spezielle Version von DLNA, die auch Kopierschutz unterstützt.

IPTV-Anbieter.info: Auf den neuen Samsung-Smart-TVs soll das Feature „Family Story“ enthalten sein. Welcher Ansatz verbirgt sich dahinter?

V. Seferidis: Wir starten mit „Family Story“ eine neue Feature-Serie, die wir „Signature Services“ nennen. Das sind Cloud-basierende Services. Einer davon ist „Family Story“, weitere sind aktuell „Fitness“ und „Kids“. Diese Services bestehen aus Video-Content und Apps, sodass man beispielsweise Fitnessübungen gezeigt bekommt und im Zusammenhang damit eine Statistik über seine Fitness und Gesundheit abrufen kann. Man könnte die Idee dahinter auch als „Lifestyle-Services“ bezeichnen. Diese Apps werden direkt von Samsung auf den Smart TV vertrieben.

IPTV-Anbieter.info: Werden noch mehr dieser „Signature Services“ kommen?

V. Seferidis: Ja, wir werden nächstes Jahr noch weitere solcher Features hinzufügen. Dabei werden wir verschiedene Genres bedienen. Einer der nächsten Bereiche wird sicherlich Bildung sein. Wir wollen dem Nutzer eine Umgebung bieten, mit der er schon bekannte Dinge, wie beispielsweise Fitness, in einer attraktiven Art und Weise neu erleben kann.

IPTV-Anbieter.info: Sie sind mittlerweile schon etwa 20 Jahre im Consumer Electronics Bereich tätig. Was denken Sie: Wie sieht das Fernsehen der Zukunft aus?

V. Seferidis: Ich glaube, die Fernseher werden einfacher zu bedienen sein, vor allem mit diesen neuen Möglichkeiten der Interaktion. Es wird immer mehr über das TV-Gerät kommuniziert werden - Diesen Ansatz verfolgen wir ja aktuell schon mit den neuen Geräten für 2012.

Die Bedienung wird konsequent natürlicher werden, weg von der Fernbedienung. Die Fernbedienung ist schon so lange, wie ich in diesem Geschäft bin, wenn nicht sogar länger als diese 20 Jahre. Ich werde wohl länger als sie bleiben.

Vor kurzem haben wir bei der Xbox360 mit Kinect das erste Mal ein neues, auf Gesten basierendes Bedienkonzept gesehen – ich glaube, diese ersten Generationen der Bewegungssteuerung werden noch etwas klobig und nicht sehr robust sein. Aber mit der Zeit wird sich das ändern und diese Konzepte werden benutzerfreundlicher und natürlicher werden.

IPTV-Anbieter.info: Herr Seferidis, vielen Dank für das aufschlußreiche Interview!


Weiterführendes: 
» IPTV Anbieter im Vergleich
» IPTV Vorteile im Überblick

Bild: Vassilis Seferidis - © mit freundlicher Genehmigung von Vassilis Seferidis, Samsung


Alle Informationen fundieren auf sorgfältigen Recherchen. Dennoch ohne Gewähr auf Richtig- und Vollständigkeit!
© IPTV-Anbieter.info