„Save.TV [ist] ein Online-Videorecorder, der sich … jedoch zu einem umfangreichen TV-Service entwickelt hat.“ – Interview mit Thomas Kutsch, CEO von Save.TV


Thomas Kutsch, Save.TV
Leipzig, 22.09.2016; Wie auch schon in den vergangenen Jahren (2015, 2014), stand uns der CEO von Save.TV erneut für unsere exklusiven Fragen zur Verfügung.

Dabei wollten wir in erster Linie wissen, wie sich Save.TV am Markt etablieren konnte und welche Features und Innovationen seit unserem letzten Interview hinzugekommen sind. Herr Kutsch beantwortete unsere Fragen wie gewohnt ausführlich.

IPTV-Anbieter.info: Vielen Dank Herr Kutsch, dass Sie sich erneut für ein Interview Zeit genommen haben. Zum Thema: Wie konnte sich Save.TV seit dem vergangenen Interview im November 2015 am Markt etablieren?

Thomas Kutsch: Uns ist es ein großes Anliegen, Save.TV permanent weiterzuentwickeln und zu optimieren. Wir versuchen dabei, den Wünschen unserer Kunden bestmöglich gerecht zu werden und uns dadurch von anderen Streaming- und Video-on-Demand-Anbietern abzuheben. Save.TV hat im Vergleich zum letzten Jahr viele Fortschritte gemacht. So wurden beispielsweise neue Pakete entwickelt und der Nutzungskomfort unserer Kunden durch neue Features erheblich verbessert. Dank dieser Produktupdates, ist der Kundenstamm im Vergleich zum letzten Jahr kontinuierlich gewachsen.

IPTV-Anbieter.info: Konnte der Rechtsstreit mit dem Sender RTL mittlerweile beendet werden?

Thomas Kutsch: Nein, jedoch sind wir noch immer sehr zuversichtlich, dass er bald beigelegt wird. Derzeit stehen wir noch immer in Verhandlung mit RTL und hoffen auf einen positiven Ausgang. Auch wenn RTL- Sendungen derzeit nicht aufgenommen werden können, findet man sie dennoch in unserer Programmübersicht, dem EPG. Damit bietet Save.TV einen vollständigen Überblick über das Fernsehprogramm der relevantesten Sender im deutschen Free-TV.

IPTV-Anbieter.info: Welche neuen Features hat Save.TV hinzugewonnen und welche Innovationen sind aktuell geplant?

Thomas Kutsch: Seit unserem letzten Interview hat sich bei Save.TV einiges getan. Im Dezember 2015 fand ein Rebrush der Save.TV-Website statt. Diese wurde komplett überarbeitet und benutzerfreundlicher gestaltet.

Auch unser Produktportfolio haben wir ausgeweitet. Seit 2016 werden spezielle Pakete für Kinder und Studenten angeboten. Mit Save.TV-KIDS können sich Kinder aus 7 kinderfreundlichen Sendern ein eigenes Wunschprogramm zusammenstellen - und das völlig sicher und ohne Risiko. Für Studenten gibt es seit Kurzem den Save.TV-STUDENT Tarif, der sich an den kleinen Studentengeldbeutel anpasst.

Hinzu kommen viele neue Features, wie beispielsweise die Zapp-Hopper Funktion. Damit können sich unsere Kunden durch das Videoarchiv zappen, um schneller entscheiden zu können, was sie wann sehen möchten. Auch die Playlist-Funktion ist seit Neuestem verfügbar. Sie spielt ausgewählte Aufnahmen in der vom Kunden bestimmten Reihenfolge ab.

In Sachen Apps, kann nun mithilfe unserer Assistentin Leni bequem mittels Spracherkennung nach Sendungen gesucht werden. Außerdem gibt es seit Mitte des Jahres die In-App-Purchase-Option für iOS und Android. Die Kunden können hier das XL-Paket für 7,99 € pro Monat erwerben und sind zudem flexibel: Denn das Paket ist monatlich kündbar.

Unser neues Kodi AddOn ermöglicht es unseren Usern außerdem, unabhängig von der Plattform auf das Videoarchiv zuzugreifen. Überall, wo sich Kodi installieren lässt, läuft ab sofort auch Save.TV. Egal ob auf Windows, Linux, iOS oder jedem TV Gerät.

IPTV-Anbieter.info: Wie stark nimmt der Druck der Video-on-Demand-Anbieter (insbesondere Netflix und Amazon) Einfluss auf die Entwicklung von Save.TV?

Thomas Kutsch: Wir behalten Produkte wie Netflix oder Amazon natürlich ständig im Blick. Dennoch sind diese Video-on-Demand-Anbieter nur schwer mit Save.TV zu vergleichen. Save.TV hat den enormen Vorteil, dass Aufnahmen sofort bei Ausstrahlung einer Sendung möglich sind. Hier gibt es zeitliche Verzögerungen bei Netflix und Amazon. Ein Beispiel: Aktuell läuft Big-Bang-Theory auf Pro7. Die Folgen können mit Save.TV sofort aufgenommen und anschließend angesehen werden. Bei Netflix und Co. stehen die Episoden erst viel später zur Verfügung. Damit hat Save.TV einen enormen Vorteil: Nämlich Aktualität.

Außerdem handelt es sich bei Save.TV um ein einzigartiges Produkt: Originär ist Save.TV ein Online-Videorecorder, der sich indes jedoch zu einem umfangreichen TV-Service entwickelt hat. Save.TV vereint die Funktion einer Programmzeitschrift, eines Online-Videorecorders sowie einer TV-Cloud und bietet damit eine interessante Alternative zu den reinen Streaming-Anbietern und Video-on-Demand-Portalen wie beispielsweise Maxdome, Netflix, Amazon Instant Video & Co.

IPTV-Anbieter.info: Die Erweiterung des Angebots hinsichtlich einzelner PayTV-Sender stand bereits im letzten Interview im Raum. Gibt es in diese Richtung bereits Verhandlungen?

Thomas Kutsch: Wir sind permanent dabei, unser Senderportfolio zu erweitern und möchten unseren Kunden dadurch Abwechslung in ihrem täglichen Fernsehkonsum bieten. Deshalb ist es uns auch durchaus ein Anliegen, einzelne Pay-TV-Sender mit in das Programm aufzunehmen. Wir halten uns hier alle Optionen offen.

IPTV-Anbieter.info: Könnte eine solche Erweiterung maßgebend dazu beitragen, Save.TV am Markt besser zu positionieren?

Thomas Kutsch: Jeder neue Sender, der in das Programm von Save.TV mit aufgenommen wird, bietet einen Mehrwert für unsere Kunden. Dadurch liegt in diesen Sendererweiterungen natürlich auch ein enormes Potenzial für das Produkt Save.TV.

IPTV-Anbieter.info: Wie hat sich das Angebot der SmartTV-Apps entwickelt?

Thomas Kutsch: Auch im SmartTV Bereich haben wir einige Neuheiten zu verzeichnen. Neben der Samsung Smart TV-App gibt es nun Apps für den Android Smart TV, den Amazon Fire TV und den Apple TV.
Einen Überblick über alle Apps gibt es hier: https://www.save.tv/stv/s/misc/Apps.cfm

IPTV-Anbieter.info: Viele Streaming-Dienste werden u.a. auch über die Xbox oder die PS4 via App genutzt. Kann Save.TV auch über die genannten Konsolen genutzt werden?

Thomas Kutsch: Noch nicht! Wir wollen unseren Usern aber mehr Vielfalt, Komfort und Nutzungsmöglichkeiten bieten. Deshalb ist eine Xbox App für Save.TV bereits in Planung.

IPTV-Anbieter.info: Herr Kutsch, vielen Dank für das aufschlußreiche Interview!

Weiterführendes
»hier gehts zur Webseite von Save.TV
» bereits im November 2015 sprachen wir mit Herr Kutsch - hier geht es zum Interview;
» Herr Kutsch von Save.TV stand uns im Februar 2014 für ein Interview zur Verfügung;

Portraitbild: © Thomas Kutsch, Save.TV


Alle Informationen fundieren auf sorgfältigen Recherchen. Dennoch ohne Gewähr auf Richtig- und Vollständigkeit!
© IPTV-Anbieter.info